Renkforce RF1000 Tipps und Tricks | Zusammenfassung

Diskutiere Renkforce RF1000 Tipps und Tricks | Zusammenfassung im Forum Conrad Renkforce im Bereich 3D-Drucker - Die Tipps und Tricks Sammelkiste! Hier findet ihr alle hilfreichen Einstellungen und Veränderungen die ihr an eurem RF1000 machen oder...
Speedy16

Speedy16

Foren-Einsteiger
Dabei seit
02.06.2014
Beiträge
22
Die Tipps und Tricks Sammelkiste!
Hier findet ihr alle hilfreichen Einstellungen und Veränderungen die ihr an eurem RF1000 machen oder ausprobieren solltet.

Neue, fehlende oder falsche Sachen posten die werden dann hier oben mit rein geschrieben.






[FONT=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]1[/FONT].Beim aufbau (Gilt für den Bausatz)
  • Darauf achten das ALLES leichtgängig ist und nichts irgendwo anhaut
  • ​Die Gewindespindeln nach komplettem zusammenbau noch einmal lösen damit sie nicht verkanntet sind
​2.Kühlung der Hauptplatine
​3.Filament Zuführung
 
Zuletzt bearbeitet:
Speedy16

Speedy16

Foren-Einsteiger
Dabei seit
02.06.2014
Beiträge
22
Bitte schreibt Sachen die hier mit rein sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
Um den Filament Vorschub zu entlasten sollte das Filament nicht durch den Schlauch geführt werden. 3mm Filament, besonders PLA, ist zu steif. Sichtbares Symptom sind Späne am Vorschubritzel, natürlich schlägt sich das negativ auf die Druckqualität nieder. Ich habe mal den ersten Post mit diesem Vorschlag aus dem langen RF1000 Thread rausgesucht:
http://3d-drucker-community.de/forum...=3278#post3278

Es gab viele Vorschäge dazu, meinen habe ich zufällig gerade Greifbar ;)
https://www.dropbox.com/s/1e4d0vw6vhe4kqf/filamenthalter3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Big Fish

Big Fish

Foren-Einsteiger
Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
36
Ich habe da auch noch was beizutragen.

24V Lüfter Anbausatz.
http://www.thingiverse.com/thing:354484

Und für Leute die sich die Rolle nicht über den Drucker hängen wollen, hier die alternative.

Filamentführung
http://www.thingiverse.com/thing:312218

Spulenhalter
http://www.thingiverse.com/thing:312250

------------

Eventuell sollte man noch anmerken, das auch OctoPi wunderbar mit dem RF1000 funktioniert. Damit hat man dann die Möglichkeit Timelaps Aufnahmen zu machen und den Drucker über das Internet zu steuern.
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi!

Hab mir ja schone ne Weile Gedanken gemacht wegen dem Lüfter am Extruder...
Problem 1: Er ist klein und hat entsprechend wenig Luftdurchsatz
Problem 2: Er Strahlt frei in den Druckraum, was für Extruder suboptimal ist (muß mehr heizen) und für Heizbett und 1.te Lagen tödlich (Haftet nicht mehr bzw. nicht richtig)
Problem 3: Die Ausrichtung ist sehr defiziel und selbst bei optimaler Ausrichrichtung gibt es hinter dem Extruder noch einen riesigen "Toten Winkel" der nicht bzw. nicht
richtig vom Luftstrom erfaßt wird...

Ein Stärkerer Lüfter hat für mich die Nachteile, daß ich damit den negativen Luftstrom im Druckraum ja automatisch Proportional erhöhe.
Desweiteren habe ich mehr Masse - gehe mal davon aus, dass die Spannungsversorgung auch für einen stärkeren Lüfter noch reicht - ansonsten käme noch der
Verkabelungsaufwand dazu...

Aus dieser Überlegung heraus dachte ich mir, warum nicht den Luftstrom dorthin bündeln, wo ich ihn auch brauche...?
Nachteil: Teil muß konstruiert werden - hab leider nichts brauchbares bei ThingiVerse gefunden - wohl aber ein paar gute Ansätze als Inspiration...
Desweiteren sinkt natürlich die Luftdurchsatzmenge weiter, da die Bündelung in Form einer Düse gleichzeitig ja auch einen nicht unerheblichen
Widerstand darstellt...
Aber Anders herum steigt beim Austritt aus der Düse die Strömungsgeschwindigkeit ja auch wieder deutlich an, was nicht zu unterschätzen ist!
Was noch zu erwähnen wäre, wäre noch, aufgrund der Konstruktion, die ich mir überlegt habe, der Filamentfaden nicht bzw. sogut wie nicht ausgelengt
wird und umschlossen gekühlt wird. Die Düse ist Ringförmig um den Extruder herum mit einigen mm Luft (kommt noch eine Alu und Styroporlage drauf,
um Sie Thermisch vom Extruder zu entkoppeln... - hab ich noch von meinen Heizkörpern bisserl über...).
Der Austritt der Düse ist innen nach unten gerichtet ausgerichtet, so daß der Luftstrom am Extruder vorbei nach unten mit dem Filament geleitet wird.
Drucke gerade das erste Modell...
Wenn ich nicht zuviel Murks gemacht habe, sollte die Düse ca. 0.3 mm Oberhalb der Düsenspitze sitzen, also auch keinen Kontakt zur Oberfläche
bekommen können - dann wäre eh schon ne Massive Furche in der Platte drin...

Aussehen tut Sie als CAD derzeit so:
fetch

Gruß, Digibike
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Grafik geht ja doch...
 
Trooper

Trooper

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
29.03.2014
Beiträge
77
nee, ich seh nüscht
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Ich auch nüscht...
Murks - hab extra mich abgemeldet und nochmal geschaut, da waren die Bilder noch da - weshalb ich die Links wieder entfernt habe...
Also diese Bildeinbindung ist wirklich das letzte... Sollten die sich mal Gedanken machen, ob das wirklich so zuträglich ist...
Egal.
Hab mal den letzten Stand Per Hardcopy abgelichtet...
Mal sehen, ob´s jetzt soweit paßt - und vor allem, wie der Effekt nachher dann ist, wenn´s so genau justiert und dosiert wird...
Versprech mir da schon einiges von - hoffentlich nicht zuviel...

Aber hier nun die Links:
CAD-Sicht: https://www.dropbox.com/s/orog0dcishvrsqn/Screenshot 2014-06-22 22.18.48.png
Raytraced: https://www.dropbox.com/s/inzzembxpabrkaa/Screenshot 2014-06-22 22.18.22.png

Gruß, Digibike
 
W

Wessix

Foren-Einsteiger
Dabei seit
24.05.2014
Beiträge
40
sieht ja mal nicht schlecht aus, aber wieso den Lüfter da gradaus reinpusten lassen? vom Gefühl her würd ich meinen der muss im selben winkel wie die Schräge der Zuleitung zum Ring verkippt sein. Bin aber Mediziner und kein Strömungsingenieur.
 
Trooper

Trooper

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
29.03.2014
Beiträge
77
Schaut jedenfalls gut aus. Mal ausdrucken und testen würd ich meinen :)
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi!

Bin mal kurz wieder online - zur Zeit läuft alles etwas drunter und drüber...
@Wessix, hat ein paar Gründe, warum ich das Ding so entworfen habe - klar wär von der Durchflussmenge eine gerade Anströmung
sinnvoller, aber damit ginge auch die Luft nur auf einer Seite raus, da keine Verwirbelungen statt finden...
Sprich, ich versuch ja einen Ringförmigen Luftaustritt zu erreichen, da ist gerade eigentlich genau das falsche, da Luft sich da dann
ähnlich wie Strom verhält - immer den Weg des geringsten Widerstands...
Das nächste Problem ist der Platz: Würd ich die Lüfter-Aufnahme auch nur ein paar Grad kippen, wäre eine nahezu komplette Abschattung
des unteren Lüfter-Bereichs im Ansaug-Bereich die Folge - damit würde die Luftförderung nicht nach sondern schon vor der Düse abfallen...
Und das ganze nach oben verlegen würde einen riesigen Trichter vorraussetzen (meine damit jetzt die Länge, nicht den Durchmesser...
Weil er dann logischerweise komplett nach oben gelegt werden müsste. Unten wäre als Alternative nur die Montage nach links, Da ich
da etwas Platz zum Schlitten habe - aber damit wirds dann auch wieder Problematisch wegen der Länge der Aufnahme (Bohrung für
Befestigung ist ja auf der linken Seite...)
Sind halt einige Punkte die zu beachten und unter einen Hut zu bringen sind bei solchen Projekten... da muß man den besten Kompromiß
für sich abwägen...
Hab jedenfalls 2 Fehler noch gefunden... Ich hab die Konstruktion falsch rum gekippt. Ist nur wenig unterschied - auf dem Monitor, aber
in Natura paßt die Nut nicht, da Sie Vertikal läuft und nicht Horizontal wie der Schlitten... Das 2.te war noch Fataler - die Düse ist genau
Mittig ausgerichtet auf den Extruder - paßt also, aber dummer weise läuft die Ringdüse dadurch Vertikal statt Horizontal...
Ärgert mich im Nachhinein, daß ich das nicht einfach 2-teilig konstruiert habe, aber aufgrund der einteiligen Bauweise gewinne ich halt
nochmal 2 mm... Waren bzw. sind halt jetzt teure 2 mm gewesen, aber mittlerweile paßt soweit alles, muß aber noch die Hülle um den
Trichter herum zeichnen, aber das werd ich auch noch hin bekommen - hab´s ja schonmal hin bekommen...
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
Nicht ärgern. Auch die Profis brauchen Prototypen und deine Idee ist es wert. Ich habe mich länst daran gewöhnt. Einfache Neukonstruktion: 2 Druckversuche. Kompliziertere Neukonstruktion (wie deine): 4 Versuche. Wenn es noch gut - und nicht gebastelt und geflickt - aussehen soll: alles mal 2. Das alles wohlgemerkt bei bekanntem Material.

Ich glaube irgendwann hat auch schonmal was auf Anhieb geklappt... :)
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi!

Nö, Ärgern tu ich mich nicht... Es wurmt mich höchstens ein wenig, daß ich bei den 2 Entscheidenden Teilen die Achsen
vertauscht habe und es nicht am Bildschirm bemerkte...
Aber dafür ist mein Monitor wohl doch etwas zu klein... Da versteht man auch langsam, warum die Profis mit 2 Monitoren
arbeiten... Man kann einfach größer und detailierter darstellen ohne die Gesamtübersicht zu verlieren... Ist ein nicht
zu unterschätzender Vorteil...
Mal sehen, ob´s jetzt klappt und ob die gewünschten Effekte sich einstellen... Spannend ist´s in jedem fall...
Leider bin ich grad nicht so ganz bei der Sache, da in meinem Bekanntenkreis ein Todesfall ist - jetzt der 3.te im 3/4 Jahr, 2 in meiner
Familie und jetzt wie gesagt ein guter Bekannter - Krebs läßt grüßen... Bin komplett durch den Wind - kaum klare Gedanken -
sitzt noch zu tief, daß ganze...
Aber irgenwie muß und wirds wohl auch weitergehen...

Gruß, Digibike
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi!

Update:
So, nachdem ich gestern Nacht mal wieder dazu gekommen bin, und mich gedanklich etwas gesammelt habe, habe ich das Teil
weiter entwickelt. Bei der Düse hat er mir aus mir noch unbekannten Gründen ein paar Löcher rein gedruckt...
Aber das Teil funzte so schon so gut, daß ich die 3 offenen Stellen zumodelliert habe...
Hab die Düse Mittlerweile geteilt vom Halter, so daß es jetzt keine Umfassenden Änderungen mehr sind, sondern nur noch am
entsprechenden Teil etwas verschoben und gut ist...
Luft kommt ringsherum raus - genial... Hab unten im Austrittsschlitz auch noch eine kleine Wirbelkannte reingemacht - die scheint
richtig gut zu funktionieren...
Den Halter hab ich, wie befürchtet - einfach Käse, wenn man nicht gescheit ran kommt zum Messen - nochmal etwas korrigieren
müssen. Gepaßt hat er, aber a) wäre die Düse zu Nah an der Spitze gewesen und b) wäre der Luftstrom zu lang entlang der
heißen Düse geleitet worden - und die wollte ich ja nicht unbedingt kühlen...
Aber man ahnt es schon, es waren Änderungen im zehntel-Bereich... jetzt ist der Austritt des Luftstroms exakt 3 zehntel oberhalb
der Düsenspitze und genau mittig um die Düsenspitze nach unten gerichtet austritt und somit den Filamentfaden auf dem Weg von der
Spitze zum Objekt und die nächsten paar mm Verfahrensweg des Extruders runter kühlt...

Düse ist wie gesagt Fin, Halter aktuell 82%... Sieht sauber aus, was er bis jetzt zum besten gibt... Bin dann gespannt, wenn er mit
dem Teil das erste mal druckt... Dürfte dann auch deutlich besser freistehende Überhänge schaffen, sprich deutlich weniger Stützstrukturen
benötigen...

Gruß, Digibike
 
W

Wessix

Foren-Einsteiger
Dabei seit
24.05.2014
Beiträge
40
klingt ja echt saugut, vielleicht schaffst du es ja das Teil zu perfektionieren bis ich meinen Filastruder + Winder sowie mein Druckergehäuse fertig gebastelt habe. würde gerne probetesten :)
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi Wessix,

ja, wär möglich und ich hoffe, während er druckt...
Hab Das Teil schonmal getestet - Luftverteilung sehr gut, Montagemöglichkeit befriedigend, Nutzbarkeit Mangelhaft...
Problem nr. 1 - Dieser blöde Minilüfter ist, aufgrund seiner kompakten Bauweise, extrem breit mit 11 mm...
Da wirds saueng - striff an der Strebe - was mir überhaupt nicht gefiehl...
Problem Nr. 2 - Höhe hat nicht ganz gepaßt - Ist ganz knapp über der Heizplatte, aber leider ist die ja nicht 100% eben -
gab hässliche Geräusche in der Briem-ebene... Zumal es am Filament hängenbleibt...
Problem Nr. 3 - Trichter kam etwas löchrig aus dem Druck heraus - denke mal, daß dürfte hoffentlich nun behoben sein...

Hab jetzt die Aufnahme am Lüfter nochmals 2 mm geschwächt - dadurch mußte aber der fertige Lüfter wieder mit dran
gedruckt werden - sonst wird das ganze wohl die Verschraubung nicht aushalten...
Gleichzeitig hab ich den Lüfter nochmal einen guten mm nach oben geruckt, so daß er auch bei ´ner "welligen" Bodenplatte
genug luft haben dürfte...
Gleichzeitig habe ich den Trichter etwas gestaucht, wodurch ich, ohne Probleme mit dem heißen Extruder zu bekommen,
nochmal etwas Platz für den Lüfter freischaufeln konnte.

Wenn der Druck gelingt und ich mich nicht total vertan habe, könnte das dann wohl endlich die endgültige Version werden -
die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und die Anzeige steht grad bei 31% und Counted unaufhörlich hoch...
Klar kannst du das Teil zum Drucken haben - kein Problem. Mir wurde schon soviel geholfen - warum sollte ich nicht auch
mal helfen dürfen...
Druckst du PLA? Wenn ja kann ich dir das ganze schon als Gcode zusenden - hab´s mit Simply3D gesliced - also nicht
wundern, wenn er immer wieder mal stehen bleibt - da regel ich dann immer die Temperaturen nach...
Liebe das Gimmick mittlerweile...

Gruß, Digibike
 
W

Wessix

Foren-Einsteiger
Dabei seit
24.05.2014
Beiträge
40
ja drucke bisher nur mit PLA, aufgrund der Nachrichten die ich von sich ablösenden Heizplatten/Elementen beim ABS Druck gehört habe. Das so ein komplexes teil einige Anläufe braucht ist mir völlig klar, das brauch ich bei viel einfacheren Teilen auch schon. Leider bin ich was mein Case angeht etwas zurückgworfen worden, wobei ich mir nicht so sicher bin woran es lag. der Filamentvotschubsmotor ist extrem Heiss geworden und das Filament hat sich vor der Einführung in den eigentlichen Extruder aufgrund des heisswerdenden metallblocks zur Filamentführung davor gekräuselt. Ich dachte zuerst ich seh nicht recht... Vielleicht hatte sich aber auch das Filament/rolle irgendwo verkanntet, da der Motor deutlich heisser war als die 60 grad Ebenentemperatur die ich bei PLA nutze.

http://www.pichost.de/image/d3

dahingehend ist es nicht so günstig das da oben alles aus Metall ist aber eigentlich dürfte der Motor wohl gar nicht so heiss werden denke ich.
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi Wessix,

Das sieht ja verherrend aus...! Nein, der Motor darf keinesfalls so heiß werden - wenn da der ganze Block so heiß wurde, daß das Filament
von der kurzen kontaktfläche schon so heiß wurde, daß es sich "verkräuselt", dann ist bei der Masse an Metall da oben schon von extremen
Temperaturen auszugehen...! Also mein Block am Extruder wird nur Handwarm - der Extruder wird ja durch den Zement recht gut von der
Heizung abgeschirmt...
Geschmorrt hat aber nix, oder? Wicklungen im Fördermotor o.ä....?
Weil ansonsten wüßte ich nicht, wo diese Wahnsinnstemperaturen herkommen sollten... Oder ist das deine Bauraum Isolierung, die dir da
einen Strich durch die Rechnung macht? M.E. brauchst du nämlich eigentlich nur Temperaturen zwischen 45 und 50 Grad, möglichst zugfrei
und möglichst konstant, um das Wrapping in Griff zu bekommen... Du mußt ja eigentlich nur erreichen, daß das Gebilde langsam und Gleichmäßig
abkühlt, um die Probleme in Griff zu bekommen - komplett hermetisch abschotten halt ich da für eher bedenklich...
Zumal ja das Problem mit zunehmender Temperatur auch auftaucht, daß Details immer unsauberer werden, weil der Untergrund noch zu weich für
die nächsten Schichten ist... Deshalb ja auch der Lüfter am Extruder...

Ich habe übrigens gerade meiner Düsen-Konstruktion im Test - Sieht schonmal super aus! Allerdings hab ich nach wie vor keinen Platz am
Lüfter zur Platte - einfach zu eng, der Ausschnitt in der X-Platte am Extruder... Werd nachher mal was probieren - Die Muttern weg und schauen,
ob es dann geht - wenn ja, gibt es 2 Möglichkeiten - Variante 1 wär den Lüfter drauf kleben, statt zu schrauben. davor schrecke ich aber eher
zurück...
Variante 2 wäre, die Aufhängung seitlich zu ändern, dann kann ich nochmal ein paar mm rauskitzeln... Zumal, wenn ich die Köpfe nicht in der
Düse versenke sieht besser aus, aber verursacht leider auch mehr erforderliche Tiefe, damit das Material auch die Verschraubung hält...
Aber, wie gesagt, wenn die Konstruktion ohne Muttern komplett freigang hat, dann dürfte Variante 2 ´ne echte Chance haben, zu funktionieren, denn
das heißt im umkehrschluß, daß ich max. die Mutterstärke noch brauche um freigang zu haben...
Bin gespannt wie ein Flitzebogen...

Gruß, Digibike
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi!

Kleiner Nachtrag nach 4 h Drucken - vergesst größere und stärkere Lüfter... ;)
Die Unterschiede sind wie Tag und Nacht!!! Der Hammer, was das bringt - hab mit den selben Einstellungen mal was gedruckt
ein U-Profil aber nicht exakt rechtwinkelig und sehr schmal und hoch (85 hoch, und 5 mm breit, dazwischen eine 2 mm breite
Nut und das selbe fast im rechten Winkel Horizontal mit 102 mm, ebenfalls 5 Breit mit 2mm breiter Nut - gibt eine Versteifung
für das Rennboot meines Juniors am Heck, falls das Boot mal mit der Kannte irgendwo gegenboxt). Mit Orginal Lüfter hat es
die Lagen inneinander geschwabbelt (sah wie Laola-Welle aus - eben durch die hohen Beschleunigungen bei noch weicher Struktur...)
Mit der Düse - Perfekt! Maße paßen, alles sauber übereinander wie es sich gehört und mit den orginal Einstellungen! Hab die beiden
neunen Winkel schon bei meinen Eltern in der Werkstatt, daher könnt ich jetzt nur ein Bild vom Ergebnis mit Orginal-Lüfter machen, aber
werd zusehen, daß ich heut Abend mal eins mit beiden Versionen mach - dann wißt Ihr, was ich meine...
Gruß, Digibike
 

Renkforce RF1000 Tipps und Tricks | Zusammenfassung - Ähnliche Themen

  • Renkforce RF1000 zu Verkaufen

    Renkforce RF1000 zu Verkaufen: Tachchen Damen und Herren, wie in der Überschrift steht möchte ich meinen kaum benutzten RF1000 der sich in sehr gutem zustand befindet verkaufen...
  • 3D Drucker, welcher? Ultimaker1 oder 2, Renkforce RF1000, Velleman K8400 oder Multek

    3D Drucker, welcher? Ultimaker1 oder 2, Renkforce RF1000, Velleman K8400 oder Multek: Hallo Zusammen Es ist soweit, ich benötige einen eigenen 3D Drucker. Bis dato habe ich Protoypen immer ausdrucken lassen, da aber die Zeit ein...
  • Optimierungen am Renkforce RF1000

    Optimierungen am Renkforce RF1000: Zur besseren anschauung hab ich die Bodenplatte mal weggemacht und die Konstruktion abgelichtet... So stehen alle im Luftstrom und die Platine...
  • Biete einen Renkforce RF1000 3D-Drucker Bausatz NEU und ungeöffnet

    Biete einen Renkforce RF1000 3D-Drucker Bausatz NEU und ungeöffnet: Hallo, ich habe mir vor kurzem voller Begeisterung einen Renkforce RF1000 3D-Drucker Bausatz zugelegt und da ich letztes Jahr einen Vellemann...
  • Renkforce RF1000 von Conrad

    Renkforce RF1000 von Conrad: Wer hat auch einen? Wie sind eure Erfahrungen? Wie verbessert ihr die Haftung auf dem Druckbett? Ich war Anfangs sehr zufrieden mit dem Gerät...
  • Oben