Optimierungen am Renkforce RF1000

Diskutiere Optimierungen am Renkforce RF1000 im Forum Conrad Renkforce im Bereich 3D-Drucker - Zur besseren anschauung hab ich die Bodenplatte mal weggemacht und die Konstruktion abgelichtet... So stehen alle im Luftstrom und die Platine...
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Zur besseren anschauung hab ich die Bodenplatte mal weggemacht und die Konstruktion abgelichtet...
So stehen alle im Luftstrom und die Platine wird auch von der unterseite gekühlt (da Motherboard ist ja 8 mm oder sowas über
dem Blech durch die Abstandshülsen, also geht ein Teil des Luftstroms auch an die Unterseite).
Hoffentlich erkennt man alles wichtige... Wenn nicht Fragen... Und viel Spaß beim nachbauen...

Gruß, Digibike

Sind wohl zu groß, also wieder die Dropbox... was für ne Auflösung ist eigenlich hier zulässig?
https://dl.dropboxusercontent.com/u/32196421/Lüfter1.jpg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/32196421/Lüfter2.jpg
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
Na, dann wollen wir doch mal gleich das neue Unterforum genießen :)

Hier ist daher auch meine Kühlung. Sie ist wieder zurückbaubar. Nur die Kühlkörper auf den Treibern müsste man dafür vielleicht besser weg lassen. Es könnte aber auch sein, dass sie Rückstandsfrei abzukriegen sind.

fetch


https://www.dropbox.com/s/v86wvhqbner85bc/treiberkuehlung.jpg

Zur Erklärung:
  • Ich habe sogenannte VGA-RAM Kühler gekauft. Sie sind selbstklebend und passen genau auf jeweils vier Treibertransistoren. Ideal wären einzelne Kühler für jeden Transistor. Aber mit meiner Lösung bin ich zufrieden. Ich konnte keine Höhenunterschiede feststellen. Die Kühlkörper sieht man als kupferfarbenen Teile unter den Lüftern.
  • Das Kabel für das Heizbett war zu kurz. Ich habe es nicht neu verlegt sondern einfach mit zwei isolierten Drähten und einer Lüsterklemme verlängert (im Bild unten).
  • Da sind ja drei Schrauben, die das Frontblech mit der Unterplatte verbinden. Eigentlich soll die mittlere Schraube der Erdungsanschluss für die Heizplatte sein. Dieser Anschluss wandert jetzt wegen dem verlängerten Kabel im Bild nach unten.
  • Die anderen beiden dieser drei Schrauben müssen ebenfalls verlängert werden. Ich hatte genug davon im Bausatz, weil ich die Filamenthalterung nicht mehr verwende. Es war auch noch eine weitere übrig, die wohl für die alternative Filamenthalterung (die zum selbst ausdrucken von Conrad) gedacht war. Letztlich sind also alle drei Schrauben von der längeren Variante.
  • Auf die beiden oberen, gerade verlängerten Schrauben habe ich je einen M4 x 20mm Gewindebolzen gesetzt (beidseitig Innengewinde).
  • Auf diese Bolzen wiederum wurde der selbstgedruckte Lüfterhalter geschraubt. Der Halter hat ziemlich lange Arme, die bis zu den Schrauben reichen. An diese Arme habe ich dann gleich den Kabelbaum festgebunden.
  • Die Lüfter sind 12V-Typen, die in Reihe geschaltet sind. Sie sind direkt mit den noch freien 24V Klemmen am Netzteil verbunden.
  • Das solid state relay (elektronisches Releais für die Heizplatte), welches noch unter dem Lüfterhalter hervorschaut, musste ich etwas zur Seite biegen. Um das Relais habe ich übrigens einen Kabelbider gemacht. Es hat nämlich zwei kleine Metalllaschen an der Seite, die - je nach Drehung des Netzsteckers - Netzspannung führen!!! 3DWolf hat das mal im Selbstversuch getestet... Mit dem Kabelbinder kann man die Laschen nicht mehr erreichen.
Die Lüftung ist übrigens nicht Laut, neben dem Netzteil hört man sie nicht, was allerdings keine Kunst ist. ;)

Ich verwende keine Bodenplatte. Wollte man sie einsetzten, müsste man sie unter den Lüftern lochen. Den Lüfterhalter sollte man dann so ändern, dass er einen Rand hat, der nach unten genau bis zur Bodenplatte reicht. Die Konstruktion käme ohne Kabel am Bodenblech aus.

Wenn es jemand nachbauen will, kann ich auch noch den Lüfterhalter veröffentlichen. Er wurde mit openSCAD erstellt, ist also leicht veränderbar.

so long
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xlepas

Foren-Einsteiger
Dabei seit
06.04.2014
Beiträge
2
No Title

Ja das entwickelt sich doch....

aus diesem Anlass geb ich jetzt auch meinen Senf hinzu :)

Schaut euch mal die Bilder von meinem Filamenthalter, was haltet Ihr davon?, wird einfach an der Seite angeschraubt.

Das Teil ist bis auf die Welle, die Kugellager und die Schrauben kpl. mit dem Renckforce in PLA (ich hasse ABS...)gedruckt worden.

Die Besonderheit ist das das Teil in alle Richtungen frei Schwenkbar ist, ein kleiner Reinigungsschwamm für das Filament ist auch integriert und eine zweite Rolle kann auch drangehängt werden.

Ich bin grad dabei die Konstruktion zu optimieren, evtl. kommt noch ein Schalter zur Filamentüberwachung hinzu, wer kann das der Elektronik beibringen?, meine, kann man das relativ einfach über die Firmware kontrollieren lassen und dann evtl. die Maschine auf Pause stellen falls mal der Draht ausgeht?

Einfach melden wenn jemand Interesse daran hat...

Bis dann!
 
I

Iconic

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.04.2014
Beiträge
32
Ja das entwickelt sich doch....

aus diesem Anlass geb ich jetzt auch meinen Senf hinzu :)

Schaut euch mal die Bilder von meinem Filamenthalter, was haltet Ihr davon?, wird einfach an der Seite angeschraubt.

Das Teil ist bis auf die Welle, die Kugellager und die Schrauben kpl. mit dem Renckforce in PLA (ich hasse ABS...)gedruckt worden.

Die Besonderheit ist das das Teil in alle Richtungen frei Schwenkbar ist, ein kleiner Reinigungsschwamm für das Filament ist auch integriert und eine zweite Rolle kann auch drangehängt werden.

Ich bin grad dabei die Konstruktion zu optimieren, evtl. kommt noch ein Schalter zur Filamentüberwachung hinzu, wer kann das der Elektronik beibringen?, meine, kann man das relativ einfach über die Firmware kontrollieren lassen und dann evtl. die Maschine auf Pause stellen falls mal der Draht ausgeht?

Einfach melden wenn jemand Interesse daran hat...

Bis dann!

ich seh kein bild...

beim vorherigen beitrag vom rau seh ich nur ein gebrochenes bild-symbol.. ich hoffe das geht nciht nur mir so
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
ich seh kein bild...

beim vorherigen beitrag vom rau seh ich nur ein gebrochenes bild-symbol.. ich hoffe das geht nciht nur mir so

Ich habe einen Dropbox-Link unter das Bild gesetzt. Geht wohl nicht anders...
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
Da nicht alle die Bilder sehen konnten, wiederhole ich hier die Beschreibung meiner Filamenthalterung - nur mit Dropbox-Links:

Auch die Filamenthalterung habe ich wie Digibike über dem Drucker. Meine Konstruktion ist filigraner und ich habe keine Kugellager verwendet. Wichtig ist, dass der Schlauch nicht mehr benötigt wird und das Filament ohne Umwege zugeführt wird.

https://www.dropbox.com/s/1e4d0vw6vhe4kqf/filamenthalter3.jpg

Die Konsruktion besteht aus Alu U-Profilen aus dem Baumarkt. Das obere Querprofil ist nur auf die Plastikteile aufgelegt.

https://www.dropbox.com/s/xdtbw1xa47xyrmi/filamenthalter2.jpg

Die Rolle ist so geformt, dass die Filamentrolle sich nach links und rechts drehen kann, um dem Druckkopf zu folgen. Daher komme ich mit weniger Höhe aus. Ich habe den Halter aber auch nur für die 1kg Rollen ausgelegt.

https://www.dropbox.com/s/hnskibrsxv0iqr3/filamenthalter4.jpg

Am Extruder steckt übrigens noch ein Stück Schlauch zur Zentrierung (der Vorschlag ist aus der Anleitung ;) ), und darüber ein Stück Schaumgummi als Staubabstreifer.

so long
 
ccr65

ccr65

Foren-Einsteiger
Dabei seit
25.04.2014
Beiträge
10
hallo zusammen,
nun mein wärmebild von der platine

https://www.dropbox.com/s/oa4zsvema0qgu0e/ef1000platine.jpg
( versuche es erst garnicht einzubetten :) )

interessant und wie schon von euch befürchtet ist nach einer druckzeit von ca.: 25 Minuten eine Temperatur der relevanten bauteile von gut 70°C
sogesehen ist eine kühlung sicher nicht umsonst
habe bei www.neuhold-elektronik.at einen 24v lüfter im 3er-pack für 5,-!! gekauft :)
https://ssl.neuhold-elektronik.at/catshop/advanced_search_result.php?keywords=3112KL-05W

bin nun gerade bei der montage

noch eine frage zum druckbett:
gibt es wirklich keine richtige temperatur-Einstellung für den druck des pla-Filament milchig-weiß vom conrad
ohne dass es von alleine abgeht und der druck abgebrochen werden muss
weigere mich noch irgendetwas aufzukleben
sollte ich die keramikoberfläche vielleicht anschleifen und somit etwas aufrauen?

gruss
christian
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi ccr65,

da schaltest aber einen ordentlichen Windkanal da unten... 3* 6,72 Watt? Der bekommt ja Frostbeulen.. ;)
Also ich hab 1 * 1.4 Watt und 2 * 0.8 Watt und er scheint sich dabei Wohl zu fühlen...

Hmmmh! PLA milchig weiß drucke ich mittlerweile die ersten 2 lagen mit 57 Grad und 52 Grad den Rest - Klabt
sehr gut! Allerdings beklebe ich mein Druckbett mit Malerkrepp von Tesa und reinige zwischendurch mit
Isopropanol um´s Fettfrei zu halten.

Anschleifen würd ich lassen - die Oberfläche ist doch eh schon Porös, denke mal, da wirst nicht viel gewinnen,
aber im Garantiefall viel verlieren...

Gruß, Digibike
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
hallo zusammen,
nun mein wärmebild von der platine

https://www.dropbox.com/s/oa4zsvema0...000platine.jpg
( versuche es erst garnicht einzubetten :) )

interessant und wie schon von euch befürchtet ist nach einer druckzeit von ca.: 25 Minuten eine Temperatur der relevanten bauteile von gut 70°C
sogesehen ist eine kühlung sicher nicht umsonst

...

gruss
christian

Hi Christian,

ich bin noch nicht sicher bzgl. der Zuordnung der Bauteile auf dem Bild. Könnte es sein, dass die Schrittmotor-Kontroller heißer sind, als die Leistungstreiber, von denen es jeweils acht pro Kanal gibt? Dann würde ich meine Kühlung glatt nochmal umbauen.

Das Bild wurde vermutlich ganz ohne Kühlung aufgenommen, richtig?

Danke!

Edit: Auf diesem Bild:
https://www.dropbox.com/s/064xac6789kqock/RF1000_Mainboard_Anschluesse.pdf
wären die Kontroller ganz oben auf der linken Platinenhälfte. Die heißestesten Bauteile wäre der zweite und dritte Controller von links (Y- und Z-Motor).
 
Zuletzt bearbeitet:
georg-a

georg-a

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
12.04.2014
Beiträge
53
Hi
So wie ich es sehe, werden gemäss Thermobild die Stepper Motor Controller IC DRV8711 von TI am wärmsten. Sie verbraten ohne Treiber Strom ca. 480mW ( 20mA@24V ). Sie sind mit einem sog. Thermal Shut Down ausgerüstet welche bei ca. 150°C den Chip abschaltet und erst bei 130°C wieder einschaltet. Eine Überhitzung dieses Teils dürfte also gar nicht vorkommen. Eine Temperatur aussen am Gehäuse von ca. 70°C ( Thermobild ) dürfte nicht kritisch sein. Möglicherweise sind die jeweils 8 Stück N-Channel Mosfets welche vom Controller angesteuert werden bei manchen Usern ausgestiegen.
Das wäre aber auch kein thermisches Problem sondern eher ein Qualitätsproblem ( Herkunft der Power Mosfets ? ) oder evl. ein Designproblem der Ausgangsschaltung.
Unter diesen Gesichtspunkten müsste eine forcierte Kühlung mit Ventilatoren nicht notwendig sein.
Im Thermobild sind die N-Channel MOS-Fets rel. kalt.
 
ccr65

ccr65

Foren-Einsteiger
Dabei seit
25.04.2014
Beiträge
10
ja, da habt ihr recht, der drv8711 ist es, hat entsprechend datenblatt aber eine erlaubte Temperatur von max. 85°c, sogesehen ist er mit den gemessenen ca. temperaturwerten doch am oberen ende. das sind sicher die y- und x-achsen-bauteile der dunkle zur mitte hin muss der reserve sein, Filament- und z-achse sind ja nicht so gefordert

mit meinem neuen Ventilator (@digibike:nur 1x nicht 3 stück verbaut)ist es doch ein sicheres gefühl
kann nun leider den unterschied nicht mehr messen, da nun die sicht verbaut ist - ist aber nun sicher im grünen Bereich
gruss
christian
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
georg-a hat schon recht, die 85° sind nur die maximiale empfohlene Umgebungstemperatur. Die zulässige "Junction Teperature", d.h. die Temperatur der Transistoren im Chip, liegt bei 150°C.

Wenn sich das IC Gehäuse auf 70° aufheizt dürfte der Chip auf maximal 90° kommen. Die Totalausfälle nach ganz kurzer Betriebsdauer sind damit wohl nicht zu erklären.

Mir gefällt das trotzdem nicht. Der Drucker läuft schließlich stundenlang ohne Unterbrechung. Wir reden nicht über kurzzeitige Temperaturspitzen, sondern um den normalen Betriebszustand. Wenn ich also mit der Kühlung auch keinen Totalausfall verhindern würde, ich würde auf jeden Fall die Lebensdauer verbessern. Und wenn ich schon kühle, sollte ich die Lüfter doch wenigstens auf das heißeste Bauteil richten. Ich muss ja nur meine selbst gedruckte Halterung nochmal neu dimensionieren.

@Christian, noch eine Frage. Hast du noch die Original 0.91.10 Firmware? Bei neueren Versionen wurden wohl mal die Motorströme heruntergesetzt.

so long
 
ccr65

ccr65

Foren-Einsteiger
Dabei seit
25.04.2014
Beiträge
10
ja habe noch die original-Firmware habe wohl ein update übersehen
und ja bei der aufnahme war kein kühler installiert
ok bei der Temperaturen sind also noch Reserven, aber die Alterung und somit auch der ausfall ist definitiv bei höherer Temperatur schneller gegeben
naja, momentan plagt mich auch eine verstopfte düse, dachte, dass mir das erspart bleibt ;-)
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
ja habe noch die original-Firmware habe wohl ein update übersehen
...

OK. Also definitiv heizt der Controller mehr als die Treibertransistoren, selbst mit den höheren Strömen.

Ich lade übrigens die neuere Firmware ganz bewusst nicht drauf. Ich habe noch von keiner Änderung gehört, die ich gebraucht hätte, und die höheren Motorströme in der alten Firmware ermöglichen eine höhere Beschleunigung. Übrigens: Wenn die Ausfälle bei einigen Usern kein Überhitzungsproblem waren, ist es erst recht bemerkenswert, dass Conrad die Ströme später reduziert hat. Schließlich musste damit auch die Beschleunigung heruntergesetzt werden, was wiederum der Druckqualität (nicht nur der Druckzeit) schadet. Ich bleibe bei meiner Kühlung. :)

so long
 
T

Tim Schneider

Foren-Einsteiger
Dabei seit
31.03.2014
Beiträge
2
No Title

Hi ihr rf 1000 verliebten.
Wir haben uns den Drucker für den Job fertig aufgebaut gekauft und sind soweit wirklich sehr zufrieden.
Keine Probleme mit heat bed scan
Gute Haftung des 3 mm pla mit ganz normalen Malerkrepp.
Dank des sehr guten Support der engagierten Forenmitgliedern werden die Drucke immer besser.
Potential bei den Druck Ergebnisse sehen wir in einer kleineren Düse und in einer leichteren z achse.
Die erste Verbesserung die wir vorgenommen haben war die Filmament Halterung . Diese haben wir in Anlehnung eines Kabel-abrollers konstruiert und absichtlich nicht an den Drucker montiert sondern daneben gestellt.das macht ihn weniger Kopflastig
https://www.dropbox.com/s/0kqyenjvxfedh3u/20140507_103240.jpg
https://www.dropbox.com/s/fif5zlz97m2v1gp/20140507_103217.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
Hi Tim,

es ist immer interessant, die Lösungen anderer User zu sehen, und ich habe schon viele Ideen übernommen, dazu gehört auch die Filamenthalterung. Der Witz bei der Rollenhalterung über Kopf ist allerdings der, dass der Schlauch überflüssig wird. Der Schaluch bremst ziemlich stark, weil das 3mm Filament so steif ist. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass eure Idee da viel verbessert. Ich habe bei meiner Lösung überhaupt keinen Wert auf besonders leichtgängige Lagerung gelegt, das Filament liegt auf einem festem Plastikteil (selbstgedruckt). Trotzdem ist es wesentlich leichtgängiger als bei der originlalen Lösung.

https://www.dropbox.com/s/1e4d0vw6vh...enthalter3.jpg

(Die seltsame Form des Plastikteils hat den Effekt, dass sich die Rolle auch nach links und rechts schwenken kann.)

Das mit dem Malerkrepp ist eine gute Idee. Ich bin gestern und heute auch mal wieder dazu gekommen, etwas zu drucken (PLA), und habe dabei auch mal ein ganz normales Malerkrep ausprobiert. Ich glaube es ist noch aus einem Krepp-Sortiment von Aldi, das ich vor Jahren mal gekauft habe. Und es funktioniert zu meiner Überraschung tadellos. Das Krepp klebt nicht besonders fest auf dem Bett, aber fest genug (vielleicht nur zu alt). Das Modell haftet auf dem Krepp sehr gut. Das Scotch ist im Vergleich dazu irgendwie überteuert. Auch das Tesa 4840, das im Reprap Wiki erwähnt wird und ebenso teuer ist wie das Scotch, kann nicht mithalten. Es ist nicht ausreichend temperaturfest, das billige Krepp ist viel besser.

Haarspray ist auch gut aber umständlicher. Ich werde es nur noch bei großen Teilen mit viel Auflagefläche benutzen, weil man die Teile sonst einfach kaum wieder abbekommt. Zum Einsprühen nehme ich das Druckbett heraus.

Mit ABS habe ich das billige Malerkrepp ebenso wie das Haarspray aber noch nicht ausprobiert. Da habe ich bisher Kapton benutzt, was sehr gut funktioniert. Das Tesa 4840 ist bei ABS übrigens gar nicht mehr benutzbar, weil schon die Betttemperatur das Materal überfordert.

so long
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tim Schneider

Foren-Einsteiger
Dabei seit
31.03.2014
Beiträge
2
Hi Rau, Ich konnte es noch nicht ausprobieren aber ich glaube du hattest es schon mal erwähnt das der Schlauch ne große Bremse ist. Auch einleuchtend. Ich werde den Abroller einfach mittels einer Brücke über den Drucker Positionieren und den Schlauch zum Teufel jagen. Beeindruckend das die Konstruktion deiner Filmament Halterung die rechts links Bewegung unterstützt. Grüße
 
I

Iconic

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.04.2014
Beiträge
32
Thema Steckverbindung zum Druckbett:

Zum reinigen soll ja das druckbett entnommen werden, dafür müssen 2 steckverbindungen getrennt werden. die kleinere der beiden leidet mittlerweile leicht darunter, an einem kabel ist die isolation beschädigt, es ist sicher nur eine frage der zeit, bis was dummes passiert... nun überlegen wir diese verbindung gegen eine "schnellsteckverbindung" auszutauschen. kennt ihr sowas? habt ihr schon was verändert? ich finde ja die magnetische verbindung der macbooks gut, gibt es sowas zu kaufen?
 

Optimierungen am Renkforce RF1000 - Ähnliche Themen

  • Renkforce RF1000 zu Verkaufen

    Renkforce RF1000 zu Verkaufen: Tachchen Damen und Herren, wie in der Überschrift steht möchte ich meinen kaum benutzten RF1000 der sich in sehr gutem zustand befindet verkaufen...
  • Renkforce

    Renkforce: Hallo, hat jemand zufällig einen Endschalter für einen Renkforce1000 übrig? Das blöde Teilchen hat leider 5 Wochen Lieferzeit bei Conrad...
  • 3D Drucker, welcher? Ultimaker1 oder 2, Renkforce RF1000, Velleman K8400 oder Multek

    3D Drucker, welcher? Ultimaker1 oder 2, Renkforce RF1000, Velleman K8400 oder Multek: Hallo Zusammen Es ist soweit, ich benötige einen eigenen 3D Drucker. Bis dato habe ich Protoypen immer ausdrucken lassen, da aber die Zeit ein...
  • renkforce zickt rum

    renkforce zickt rum: Servus , Ich bin seit nur knappen Woche Stolzer Besitzer eines renkforce 1000. Habe diesen gebraucht gekauft diesen Zustand aber so wie neu War...
  • Renkforce RF 1000 zu verkaufen

    Renkforce RF 1000 zu verkaufen: Verkaufe meinen RF 1000 von Conrad da ich arbeitsbedingt nicht mehr zum drucken komme. Er wurde als Bausatz gekauft und ist komplett montiert...
  • Oben