Ein paar Fragen vor dem Kauf

Diskutiere Ein paar Fragen vor dem Kauf im Forum CTC (Makerbot-Klon) im Bereich 3D-Drucker - Hallo zusammen, ich spiele mit dem Gedanken mir einen 3D Drucker anzuschaffen, gerade für einige Quadcopterteile wäre das sehr sehr praktisch...
T

Therotak

Foren-Einsteiger
Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
35
Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen 3D Drucker anzuschaffen, gerade für einige Quadcopterteile wäre das sehr sehr praktisch.

Nun will ich nicht gleich 1000€ ausgeben und bin auf der Suche nach einem Drucker auf den CTC Makerbot Clon gekommen, das ließst sich alles recht ok, dennoch habe ich ein paar Fragen dazu:


- Gibt es was "besseres" in dieser Preisklasse?
- Wie laut ist das Teil wirklich? Wohnzimmertauglich oder besser nicht?
- USB+ ist gestorben oder ?
- Ich kann ein Filament eines beliebigen Herstellers nutzen oder?
- Brauche ich für PLA diese Zusatzlüfter, falls ja, was genau braucht man hier?
- Kann man als totaler Neueinsteiger hier Fuß fassen?


Soviel erstmal dazu :)

Danke euch schon mal für die Antworten

Mfg
 
paradroid

paradroid

Ausnahmetalent
Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
1.305
- Nein, eher nicht
- Besser nicht
- Vermutlich
- Ja
- Empfehlenswert, kommen bessere Teile raus
- Ja, mit Geduld und Lernwillen
 
Flusi Tom

Flusi Tom

Foren-Einsteiger
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
9
Zur Lautstärke...also ich finde den CTC absolut Wohnzimmertauglich, wenn man ihn ein wenig modifiziert. Der grösste Lärmpegel überhaupt kommt von dem billigen Minilüfter, der das Mainboard unter dem Drucker kühlt. Bei mir war die Kiste im Auslieferungszustand zuerst extrem laut, da wie gesagt ein sehr billiger (40x40x10mm - 24 Volt) Lüfter verbaut war, der durch seine Eigenschwingungen das ganze Gehäuse zum Vibrieren gebracht hat. Da fliegen einem echt die Ohren weg. Den Lüfter hab ich jetzt erstmal nur mit doppelseitigem Klettklebeband am Gehäuse befestigt, dadurch ist der Geräuschpegel schonmal um gefühlte 90% gesunken. Die restlichen Prozent will ich dann noch mit einem hochwertigen Markenlüfter in den Griff bekommen.
 
09er

09er

Foren-Profi
Dabei seit
17.05.2014
Beiträge
801
Das liegt bei weitem nicht nur am Lüfter Während du druckst kannst du niemals in ruhe tv schauen und entspannen dafür ist das teil zu laut
 
W

win89142

Foren-Einsteiger
Dabei seit
10.12.2014
Beiträge
31
Moin Therotak.

Ich bin seit 1,5 Wochen im Besitz eines CTC 3D. Anfänglich war mein Netzteil kaputt, was aber seit letzten Freitag getauscht ist.
Als absoluter Anfänger im 3D-Druck Bereich hatte ich natürlich etwas Respekt vor der Materie.

Zudem habe ich lange gezögert, weil Druckzeiten oft mit vielen Stunden angegeben waren.
Da kommt es natürlich auf Einstellungen und Material an, aber wenn Du einen kleinen Minion aus thingiverse druckst, kannst Du den
in ausreichender Qualität nach 30 Minuten in den Fingern halten.

Ich baue selbst Quadrocopter und will da auch noch irgendwann Canopy's, Verkleidungen für Booms und Motoren drucken, aber dafür
muss man doch sehr heftig in 3D Software einsteigen.

Der CTC 3D ist in meinen Augen ein tolles Gerät. Ich konnte bereits nach kurzer Zeit mit PLA drucken und habe recht wenig Fehldrucke
produziert.

ABS ist sicher für Multicopterteile das bessere Material, aber da bin ich erst seit gestern am Spielen. Die ersten 5 Teile sind gleich mal
in die Hose gegangen aber mit sehr geringen Abstand Düse zu Druckbett und Raft läuft es inzwischen ohne Warping.

Mein CTC ist vom Verkäufer "druckpatronen" in der Bucht. Der hat mir beim Defekt meines Netzteils umgehend geholfen und ist
per Mail bislang immer innerhalb 24 Stunden erreichbar. Ich hatte auch 420 Euronen gezahlt und der Drucker war in 2 Tagen
bei mir. Incl. 1 Rolle PLA Filament in schwarz. Filamentführungen hat der CTC 3D in der neuesten Version übrigens keine mehr.
Der Weg des Filaments ist also direkt von der Rolle in den Extruder - auch ohne Röhrchen oder sowas.

Zum Thema Wohnzimmertauglich bekommt der CTC von mir auch ein klares "nein". Wie vermutlich jeder 3D-Drucker.
PLA drucke ich mit Zusatzlüfter von thingiverse. Meine Filamente habe ich kunterbunt überall gekauft - inzwischen rund 8 Stück
von 5 verschiedenen Versendern. Bislang keinerlei Unterschiede feststellbar und keine Probleme.

Ach ja - der Drucker lässt sich mit vielen Teilen und etwa Geschick deutlich verbessern, wie mit selbstgedruckten Filamentführungen,
Lüfterhalterungen etc. pp.!
 
paradroid

paradroid

Ausnahmetalent
Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
1.305
Sobald Du mal mehr willst und dann über 80mm/s gehst - wars das mit Wohnzimmertauglich ohne entsprechende Anpassungen.

Und bevor ein 40mm/s Verfechter hier rumunkt: http://www.3d-druck-community.de/thread-698.html allerdings rumpelt der Karton dann extremst.
 
09er

09er

Foren-Profi
Dabei seit
17.05.2014
Beiträge
801
:eek:meine Tests :rolleyes::eek:

Ich drucke seit dem übrigens immer noch mit bis zu 200mm/s mehr ist aber selbst bei meinem CTC nicht drin.
mehr geht zwar aber dafür wären weitere umbauten notwendig.
Das rumpeln hält sich übrigens in grenzen wenn man den Drucker etwas anpasst

Hatte ich da nicht sogar mal ein Video drin wo ist das hin?
 
T

Therotak

Foren-Einsteiger
Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
35
Also kann ich den von Amazon kaufen oder?

Oder besser den aus Ebay von "Druckerpatronen"

mfg

edit: ach, steht sogar FETT mit dabei no USB+ somit habe ich mir eben den letzten von Amazon gekauft, die haben sage und schreibe heute dann echt 3 Stück von denen verkauft
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pepe

Foren-Einsteiger
Dabei seit
20.08.2015
Beiträge
18
Also kann ich den von Amazon kaufen oder?

..., die haben sage und schreibe heute dann echt 3 Stück von denen verkauft

Einer davon geht an mich ;-)



Falls es jemanden interessiert hier ist ein Vid von meinem umgebauten CTC mit bis zu 200mm/s
Mein CTC ist recht leise aber trotzdem nicht Wohnzimmer tauglich ;)

https://www.dropbox.com/s/tjd1275nwxcf8ax/20150606_122602.mp4?dl=0

Und dieser Speedtest war der Grund, warum ich mich für den entschieden habe, jetzt hoffe ich nur, ich komme mit der Software zurecht und kann die Firmware aufspielen. Unter Windows 10 hakelt es noch etwas mit Python, im Zweifel kann ich aber auch noch einen XP-Rechner zum Aufspielen nutzen.

Hat jemand schon erfolgreich unter Win10-64bit die Firmware aufgespielt?
 
T

Therotak

Foren-Einsteiger
Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
35
Ich dachte der kommt schon mit Firmware, was muss man denn alles machen wenn der gute Stück hier ankommt?

Bzw was sollte man machen?

mfg
 
P

pepe

Foren-Einsteiger
Dabei seit
20.08.2015
Beiträge
18
Klar, wird der eine Firmware drauf haben, aber sicher nicht die neueste und schon gar nicht Sailfish, sonst hätte das sicher in der Beschreibung gestanden.
 
T

Therotak

Foren-Einsteiger
Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
35
Und sailfish sollte man drauf haben?
 
P

pepe

Foren-Einsteiger
Dabei seit
20.08.2015
Beiträge
18
Naja, ich bin genauso neu wie Du in der Materie, aber von dem, was ich gelesen habe, hat Sailfish ein paar Vorteile, wie schnellerer Druck, Veränderung der Temperatur on the fly und sowas halt. Man sollte aber zumindest wissen, daß man mit einem Firmwareupdate durchaus seinen Drucker "bricken" kann, also funktionsunfähig, wenn man das falsche File flasht.
Ich persönlich bin aber ein Versionsjunkey, ich muß auch immer meine PCs auf das neueste Bios bringen, sowie die neuesten Updates von Programmen installieren. ;-)
 
T

Therotak

Foren-Einsteiger
Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
35
NE dazu gehöre ich garnicht, wenn er druckt und das ok ist, warum sollte ich daran rumspielen. Selbes gilt für mein Bios oder andere Sachen, wenns rennt, never touch a running system :)
Ich freu mich jedenfalls auf morgen, mal sehen ob das was für mich ist.

mfg
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Bevor Ihr euch mit einer neuen Firmware beim CTC beschäftigt, solltet ihr diesen einige STunden drucken lassen und alle Funktionen überprüfen. Bei CTC (eben China) kommt es immer wieder vor daß estwas nicht funktioniert und der Drucker getauscht wird.
Mit der Orginalfirmware ist es ohne Einschränkungen genauso möglich so wie mit Shalfish zu drucken. Das ist eigendlich eine Sache die man gut nach hinten schieben kann. Wichtiger wäre das Drucken und den Umgang mit der Software selbst zu erlernen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pepe

Foren-Einsteiger
Dabei seit
20.08.2015
Beiträge
18
... Wichtiger wäre das Drucken und den Umgang mit der Software selbst zu erlernen.

Natürlich habe ich vor, den Drucker zu testen bevor ich ihn bricke.

Was die Software angeht, so habe ich bisher Cura, Makerbot Desktop, ReplicatorG sowie Craftware installiert, dazu Blender und FreeCAD. Jedes für sich schon eine Herausforderung. Bislang erscheint mir Craftware als das benutzerfreundlichste Programm.

Meine erste gcode-Datei wartet bereits auf meinen Drucker.

In Craftware gibt es "Craftware Slicer Presets", hat vielleicht jemand hier im Forum für genau diesen unseren neuen Drucker ein entsprechendes "Preset"?
http://www.amazon.de/CTC-Extruder-niedrigste-Kostenlose-Filament/dp/B013UEVAK6/
btw, unser Drucker ist heute von 420 auf 500 Euro im Preis gestiegen.
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Hallo Pepe,

das mit den schwankenden Preisen ist normal. Das hängt immer damit zusammen wieviele reparierte Rückläufer die haben, ob ein neuer Container aus China gekommen ist und wieviele Leute bestellen. Da sind die Chinesen sehr schnell.

Für das CAD empfehle ich erstmal andere Programme als Deine, da die sehr schwierg zu erlernen sind.

Was recht einfach nd gut zu erlernen ist sind thinkercad.com ( ein Onlinecad mit sehr guten Hilfen und sehr intuitiv zu verstehen)
Oder 123CAD-Design von Autosketch. Beide kostenlos und vollkommen ausreichend.

Ich selbst arbeite mit ViaCAD 9pro das zwar Geld kostet, aber in Deutsch ist und extrem intuitv zu bediehnen.

Als Slicer habe ich für Anfänger mit Cura die besten Erfahrungen gemacht und später wenn wirkliche Ansprüche entstehen steigen die meisten sowieso auf Simplify 3D um obwohl das Geld kostet. Für den Anfang ist das aber restlos überfordernd. Da tun sich auch Softwareprofis schwer durch die vieln Möglichkeiten und Zusammenhänge.

Was Du in jeden Fall noch brauchst ist Netfab als STL-Reparaturprogramm, da diese oft fehlerhaft sind und sich dann nicht slicen lassen, oder beim Druck Blödsinn raus kommt.

Gruß Apa
 

Ein paar Fragen vor dem Kauf - Ähnliche Themen

  • CTC Neuling hat ein paar Fragen zum Extruder

    CTC Neuling hat ein paar Fragen zum Extruder: Hallo und frohes neues, Ich bin seit 2 Wochen stolzer Besitzer eines CTC Clones, folgende Änderungen wurden bereits vorgenommen: - AluPulleys 16...
  • Neuling im Forum und gleich ein paar Fragen

    Neuling im Forum und gleich ein paar Fragen: Hallo Community, Mein Name ist Markus und ich komme aus der nähe von Heidelberg. Mein (Haupt)- Hobby ist die Modellfliegerei dies ist einer der...
  • Ein paar Anfängerfragen :-)

    Ein paar Anfängerfragen :-): Hallo ich bin ein Newcomer und habe mir und meiner Frau einen 3D-Drucker der Marke CTC Typ Dual gegönnt den ich für schlappe 380€ bei ebay...
  • eine paar Fragen zum Einstieg in den 3D-Druck

    eine paar Fragen zum Einstieg in den 3D-Druck: Hallo! Ich überlege mir einen 3D-Drucker zuzulegen. Nur leider fehlt mir ein wenig er Ansatz. Hab auch schon hier im Forum einige dieser Themen...
  • Ein paar Ergebnisse unseres DLP Druckers

    Ein paar Ergebnisse unseres DLP Druckers: Some Print Pictures Eure Schichtwerkstatt
  • Neueste Beiträge

    Oben