Filament Vorschub/Nozzle Problem

Diskutiere Filament Vorschub/Nozzle Problem im Forum CTC (Makerbot-Klon) im Bereich 3D-Drucker - Hallo, Ich besitze seit Sonntag auch einen CTC und bin noch etwas unbedarft obwohl ich mich, mithilfe dieses Forums, schon etwas ins Thema 3D...
M

MPC561

Foren-Einsteiger
Dabei seit
05.10.2015
Beiträge
6
Hallo,

Ich besitze seit Sonntag auch einen CTC und bin noch etwas unbedarft obwohl ich mich, mithilfe dieses Forums, schon etwas ins Thema 3D Druck mit dem CTC eingelesen habe.

So nun zu meinem Problem:
Nach dem montieren habe ich versucht ein PLA Modell von der mitgelieferten SD Karte zu drucken. Sah auch anfangs ganz gut aus, aber irgendwann (nach 10-20% des Druckobjektes) kam kein Filament mehr aus den Nozzles obwohl die Temperatur auf 210 Grad war.

Nun habe ich (in meiner Anfängerwelt) 5 mögliche Fehlerquellen identifiziert:
1. Filament wickelt sich zu schwergängig von der Rolle oder bleibt hängen
2. Filament zu ungleichmässig dick und dadurch kein Vorschub
3. Nozzle Temperatur ist zu gering wegen Fehler des Temperatursensors
4. Nozzle Temperatur sinkt ab obwohl der Sensor 210 Grad anzeigt
5. Nozzle verstopft und dadurch kein Vorschub


Was ich schon versucht habe um das Problem zu lösen.
Zu 1. Habe die Filamentrolle von der Geräterückseite entfernt und mit den Ständer neben den Drucker auf einen höhere Position als den extruder gestellt.
zu 3. Ich habe versucht mit höheren Temperaturen zu drucken. Von 210 mit 10er Schritten bis 240 Grad --> keine Verbesserung
zu 5. Ich habe nochmal Filament laden bei den Utilities ausgeführt und das Filament reingepresst bis unten was rauskam


Klingt das plausibel und was kann ich dagegen machen? Neues Filament kann ich so schnell nicht besorgen (ich hab noch 2 Tage innerhalb denen ich den Drucker direkt zurückschicken/austauschen kann). Das Filament messen habe ich auch nix hier was genau genug wäre.


Gruss,
Joerg


PS: Ich wollte mir ja die upgrade Teile drucken, als erstes diese Laufräder für den Filament Nachschub. Aber soweit komme ich ja nicht mal. Zum Drucken habe ich sowohl Replicator 040 und Makerbot SW getestet. Wobei ich es bei Replicator irgendwie nicht geschafft hatte die Temperaturen anzupassen. Mit Makerbot war das kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
UIch würde die Düse abschrauben und reinigen, dass gleiche Problem hatte ich mal bei PLA.

Es kann gut sein dass das Filament verdreckt ist, dies ist so meist nicht zu erkennen.
 
M

MPC561

Foren-Einsteiger
Dabei seit
05.10.2015
Beiträge
6
Dazu hatte ich gerade einen Beitrag gefunden.

Also:
- Filament entladen
- vorheizen
- Düse unter Wärme abschrauben
- vorheizen stoppen
- In Aceton einweichen 15 Minuten
- Düse ausbrennen 1 Minute(keine Ahnung wie ich das machen soll, Kerze oder Sturmfeuerzeug ...)
- Düse mit einer Nadel reinigen
- Düse kalt anschrauben aber nicht festziehen
- vorheizen
- Düse festziehen

Ist das ok so?

Wie gesagt, ich bin noch blauäugig. Der Kauf war recht kurzentschlossen.

Gruss,
Joerg
 
M

MPC561

Foren-Einsteiger
Dabei seit
05.10.2015
Beiträge
6
Gasbrenner hab ich leider nicht. Aber ich geh heute mal bei Conrad vorbei, auch um ggf. Filament zu kaufen. (Später bestelle ich das, M4P sah ganz ok aus). Vielleicht seh ich da so einen kleinen Brenner. Werd auch mal Ausschau nach einem infrarot Thermometer halten um die Temperaturen von Düse und Druckbett zu checken. Die Temperatursensoren sollen ja nicht die tollsten sein.

Danke Dir hardmann,
ich melde mich hier wieder mit meinen Ergebnissen.
 
M

MPC561

Foren-Einsteiger
Dabei seit
05.10.2015
Beiträge
6
Ich habe gerade versucht das Filament zu entfernen und das funktioniert schonmal nicht. Ich kann es einfach nicht rausziehen.

Dann habe ich mal die Temperatur von dem Metallblock an dem die Düse angeschraubt ist gemessen und komme nur auf 160°C obwohl 230°C im Display angezeigt werden. Selbst wenn ich 20°C Temperaturabfall einkalkuliere ist das zuwenig, das Filament schmilzt nicht richtig und ich kann es nicht entfernen.

Ich schreibe mal meinen Händler deswegen an. Das Delta bzgl. Temperaturabweichung ist mir zu hoch. Das kann ich über Einstellungen nicht kompensieren. Auch das heatbed hat nur 70 statt 110 Grad. Das könnte man ausgleichen durch Einstellungen.
 
M

MPC561

Foren-Einsteiger
Dabei seit
05.10.2015
Beiträge
6
So,

Extruder aufgeschraubt und auch Düse gereinigt. Die Elemente für den Vorschub. Sprich das rädchen habe ich auch gereinigt und Vellemann Filament bei Conrad eingesetzt.

In Makerbot 255°C eingestellt und mal einen Druckauftrag gestartet. Noch ist er am drucken und ich hab keinen Abbruch. Muss dann noch mit anderen temperaturen testen. Wenn ich wirklich einen offset von 50 Grad habe geht das Ding zurück. Dann kann ich kein ABS drucken, da der CTC nur 260 Grad maximal schafft (via Einstellmöglichkeiten). Im Makerbot sogar nur 255°C.

Wenn der mehr anzeigen würde wär das ganze unkritisch...

Bin mal gespannt.
 
G

Gast

Gast
Meiner druckt momentan nur PLA, da kann ich über die Abweichungen hinwegsehen (Heizbett 50°C eingestellt und gefühlte 20°C mit der Hand gemessen), Umbauteile sind alle gedruckt und die Bestellungen angekommen, damit ich auf ABS gehen kann.

Da es mit dem Thermistoren etc. bekannte Probleme sind, wird sich denke ich an einen Austausch nichts bessern.

Der Umbau ist ja auch nicht so teuer und danach soll es ja gut klappen.
 
M

MPC561

Foren-Einsteiger
Dabei seit
05.10.2015
Beiträge
6
Also er druckt jetzt gut. Ich hatte noch Vellemann PLA bei Conrad geholt. Ich muss am Extruder 235°C einstellen und bei Heizbett 85-90°C (real dann 55-60°C). Ich drucke auch noch auf das blaue Zeug, was immer das auch ist. Das sollte mal wohl abziehen?

Ist aber auch nur PLA. Bei ABS sind die Temperaturen ja höher. Beim CTC ist laut einstellungen ja bei 260°C Schluss und wie gesagt im Makerbot schon bei 255°C. Na wir werden es sehen.

PS: Makerbot ist von den Einstellungen für mich momentan ideal. Hab da die Einstellungen für die initiale Struktur so eingestellt das sie sich leicht lösen lässt nach dem Druck, die Druckgeschwindigkeiten auf max 40mm/s verringert und ich habe jetzt echt schöne Ausdrucke.

Die Filamentführung ist schon fertig. Jetzt kann ich ihn auch alleine drucken lassen und werde noch weitere Teile zur Verbesserung drucken.

Gruss,
Joerg
 
G

Gast

Gast
Die Filamente sollen untereinander auch starke Drucktemperatur schwankungen haben, so dass man von Marke zu Marke wieder seine Drucktemperatur herraussfinden muss.

Das Blaue nicht abziehen, es gibt die Haftung für den Druck.
 
H

harry89

Junior-Experte
Dabei seit
11.06.2014
Beiträge
120
Die Filamente sollen untereinander auch starke Drucktemperatur schwankungen haben, so dass man von Marke zu Marke wieder seine Drucktemperatur herraussfinden muss.
Kann ich nur Bestätigen. Auch bei verschiedenen Farben des gleichen Herstellers muss man in 5er Schritten mal die Temperatur durchtesten. Am besten dafür immer zunächst den Testcube drucken. Kannst dir in Makerware (Makerbot Desktop) Druckprofile für jedes Filament einstellen.


Das Blaue nicht abziehen, es gibt die Haftung für den Druck.

BluePainters Tape ist zwar ganz gut für die Haftung, aber eigentlich auch nicht ideal. Unterm blauen Tape ist das gold-gelbe Kaptontape (hier vermutlich Billigmarke). Aber Kaptontape ist DAS Tape für Haftung. Noch dazu ist es sehr Widerstandsfähig, löst sich nicht so schnell und somit perfekte Druckfläche. für große und kleine Objekte.

Nachdem meines nach 3-4 Monaten kaputt ging habe ich neues auf eBay bestellt. Auf Amazon bietet NuNus auch welches an, aber das ist alles von der Marke Kapton. (Namensgebend wie bei Tesa)

Was das Thema Düsenvorschub angeht, so muss natürlich auch beim Drucker das DriveGear im Extruder sauber sein. Manches Filament ist sehr weich und ohne variablen Gegendruck (Federblock des MK9 Extruders) frisst sich das Drivegear in das Filament und so kaum oder kein Vorschub mehr. Mit Nadel / Messerklinge und Zahnbürste leicht zu reinigen.

ps: Kaptontape kann man am besten mit einer Seifenlauge auftragen. Einfach das Blatt Kaptontape darin einlegen. Gut auf die Aluplatte legen und mit einem Rackel oder Karte die Feuchtigkeit herausschieben (von einer zur anderen Seite). Dann ist alles Blasenfrei :)
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Plastikprint

Foren-Einsteiger
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
8
Ich hatte anfangs mit dem Originalextruder das Problem, dass manche Filamente auch nicht gefördert wurden. Letztendlich hat sich herausgestellt, dass der Abstand zwischen Drivegear und V-Rolle zu groß war. Das Filament war eher dünn (1,65- 1,7mm).
Schrauben gelöst, den Extruderkasten etwas rübergeschoben, Schrauben angezogen, gut.
 
D

Detlef

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.06.2014
Beiträge
4
Hallo zusammen,
ich habe auch das Problem mit dem Düsenvorschub. habe mir hier auf der Seite alles durchgelesen. Nun habe ich die Düse ausgebaut um sie zu reinigen (ausbrennen). Da ergibt sich aber folgendes Problem. Am Ende der Gewindeseite befindet sich ein Kunststoffschlauch (Filamentführung?). Wenn ich jetzt die Düse ausbrennen möchte, wird der Schlauch wohl dabei drauf gehen. Habe schon versucht, ihn abzubekommen, vergebens. Hat jemand einen Tipp?
Besten Dank schon im Voraus.
 
D

Detlef

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.06.2014
Beiträge
4
Hallo zusammen,
ich habe auch das Problem mit dem Düsenvorschub. habe mir hier auf der Seite alles durchgelesen. Nun habe ich die Düse ausgebaut um sie zu reinigen (ausbrennen). Da ergibt sich aber folgendes Problem. Am Ende der Gewindeseite befindet sich ein Kunststoffschlauch (Filamentführung?). Wenn ich jetzt die Düse ausbrennen möchte, wird der Schlauch wohl dabei drauf gehen. Habe schon versucht, ihn abzubekommen, vergebens. Hat jemand einen Tipp?
Besten Dank schon im Voraus.
 
D

Detlef

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.06.2014
Beiträge
4
No Title
 

Anhänge

  • photo2448.jpg
    photo2448.jpg
    440,9 KB · Aufrufe: 0
Bumblebee

Bumblebee

Foren-Einsteiger
Dabei seit
29.09.2015
Beiträge
8
Der Schlauch muss raus gehen, man sieht ja auch auf dem Bild, das er innen schon schwarz ist, somit wahrscheinlich auch schon verengt. Solltest wechseln, Ersatz für die Führung gibts bei Ebay&Co.
 
H

harry89

Junior-Experte
Dabei seit
11.06.2014
Beiträge
120
Den wirste wohl austauschen müssen. Kostet nicht die Welt und gibt es auf eBay.
Das Zeug kannste als Verbrauchsware ansehen. Die Düse selbst wieder etwas heiß machen und mit ner zange beides trennen. dann sollte es okay sein.
Ich muss aber gestehen, dass gerade in meiner Anfangszeit 2 Düsen draufgegangen sind.

Die Filament Tubes / Röhrchen biete ich an auf eBay:
http://www.ebay.de/itm/121764452031?...84.m1558.l2649

Sofern du Interesse hast (hier im Forum recht beliebt), kann ich dir auch direkt eine Platte für den Forumspreis (31€) anbieten. Ich würde der Platte dann auch ein Röhrchen als Austausch gratis mit dazu legen.
http://www.ebay.de/itm/121764452031?...84.m1558.l2649

Ist nur ein Angebot. Falls du Interesse hast, so melde dich einfach direkt per Mail
timo.holzenhauer[at]gmx.net
 
Zuletzt bearbeitet:
Bumblebee

Bumblebee

Foren-Einsteiger
Dabei seit
29.09.2015
Beiträge
8
harry89 , hast Du schon eine Liste hier im Forum mit Deinen Teilen und den entsprechenden Forenrabatt??:rolleyes:
Habe Deine Platte auch schon bei Ebay gesehen, mich aber leider für die 6mm entschieden, das Angebot hier ist doch interessant;).
 
H

harry89

Junior-Experte
Dabei seit
11.06.2014
Beiträge
120
Bumblebee nein, ich hatte bisher nur einzelne Threads für Dibond Set für die Z-Achse als Austausch und die Platten. DIe Filamentröhrchen sind nur noch so nebenei.
SChade dass du dich für die 6mm entschieden hast, aber da du das jetzt mal so erwähnt hast: Wieso eigentlich?
Dachtest du dass 6mm besser sind, da es dir um die Stabilität geht? War der Preis im Verhältnis zum einen Millimeter mehr attraktiver?

Ich hatte selber mal 6mm Platten aber die haben sich bei manchen Nutzern als etwas zu schwer herausgestellt. Mit den Alu Supports geht es ganz gut mit beiden, aber 5mm sind längst ausreichend. Auch dünner wäre gegangen (theoretisch). Das problem bei der originalen Platte ist ja, dass sie gewalzt ist und dann noch aus schlechter Qualität ^^

Als Forumspreis kann ich dir auch zwei von den röhrchen mit gratis versand für 2€ anbieten sofern du per PayPal als Zahlung an Freunde und Familie bezahlst. So ware ich ja noch die Gebühren.
 
D

Detlef

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.06.2014
Beiträge
4
Herzlichen Dank an alle für die schnelle Hilfe und Tipps. Habe das Röhrchen mit etwas Gewalt heraus bekommen, es ist total verdreckt. Kein Wunder, das nichts mehr ging. Ist auch nichts weiter kaputt gegangen. Das mit der Platte ist kein schlechtes Angebot, habe mir vor geraumer Zeit aber schon eine andere Dauerdruckplatte besorgt. Trotzdem schönen Dank.
Jetzt nur noch neue Röhrchen bestellen.
 

Filament Vorschub/Nozzle Problem - Ähnliche Themen

  • Filament wechseln beim Anycubic I3 Mega

    Filament wechseln beim Anycubic I3 Mega: Hallo irgendwann werde ich sicherlich auch mal das Filament wechseln müssen wie gehe ich da vor ? im Neuzustand habe ich ja das Filament bis kurz...
  • twoBEars bioFila PowR Premium Filament

    twoBEars bioFila PowR Premium Filament: Weiß jemand Näheres, ob dieses Filament irgendwann wieder produziert wird, insbesondere in 1,75mm? Wäre wirklich schade, wenn nicht.
  • Externa Filament Vorschub

    Externa Filament Vorschub: Externa Filament Vorschub wie viele schritte sollte man einstellen so das der excuder es einfacher hat und nicht noch an der Wicklung ziehen muss...
  • Kein Filamentvorschub.

    Kein Filamentvorschub.: Hallo zusammen Ich bin Neuling, und brauche Hilfe. Ich habe mir den Ormerod 1 zusammengebaut. Er funktioniert mit den Beispieldateien auch gut...
  • Manueller Filamentvorschub defekt

    Manueller Filamentvorschub defekt: Hallo liebe Kollegen, wie der eine oder andere evtl schon mitbekommen hat, musste ich bei meinem Drucker die Hauptplatine tauschen, da der Motor...
  • Oben