Anfänger sucht Mentor für Ender 3

Diskutiere Anfänger sucht Mentor für Ender 3 im Forum Drucken Allgemein im Bereich 3D-Drucken - Hallo 3D Drucker Community. Ich brauche etwas Hilfe da ich langsam alles ausgeschöpft hab das man so im Internet drüber finden kann. Aber vorher...
D

Degalus

Foren-Einsteiger
Dabei seit
12.08.2018
Beiträge
15
Hallo 3D Drucker Community.

Ich brauche etwas Hilfe da ich langsam alles ausgeschöpft hab das man so im Internet drüber finden kann. Aber vorher erstmal meine Vorgeschichte ^-^

Seit ca. 4 Wochen besitz ich einen Creality Ender 3 und als ich ihn das erste mal mit dem beigelegten Testhund testete, kam eigentlich eine recht beachtliche Qualität raus.
Nahezu perfekt bis auf ein paar kaum sichtbare Unebenheiten.
Danach kamen aber die Probleme.
Zuerst wollte nichts so wirklich halten aber ich denke das war eher weil ich als Anfänger das Bedleveling noch nicht beherrschte.
Also organisierte ich mir eine Glasplatte. Nach etwas rumprobiern und lernen wie man richtig lvlt hielt es auch. Soweit sogut doch dann regte Frauchen sich über den Plastikgeruch auf und er wurde in die Garage verbannt.
Ich baute einen Kasten damit er von den Durchzug und Temperaturschwankungen geschützt ist jedoch musste ich ihn dabei auch etwas zerlegen um die Elektronik vor den hohen Temperaturen zu schützen die sich im Bereich der Druckfläche aufbauten.
fetch




Der Einzug vom Filament ist etwas steil aber lässt sich mit meiner Drybox und dessen Kugellagergestützen Rollenhalter eigentlich leicht einziehn. Ums noch leichter zu machen müsste ich mir noch etwas drucken das eine bessere Kurve ermöglicht.



fetch




Ich habe auch schon einen verbesserten Fanduct installiert.




fetch




Es sind alle Riemen gespannt, Räder gecheckt, Motoren auf leichtgängikeit geprüft natürlich auch alle Schrauben angezogen.
Ich verwende Ultimaker Cura 3.4 und hab nun schon etlich Testdrucke mit verschiedensten Einstellungen versucht doch ich bekommen einfach nicht die Qualität des Testhundes.
Leider kann ich den Testhund nicht mehr drucken nachdem die mitgelieferte SD nach 2 Wochen defekt war und ich sie ersetzen musste. Leider habe ich auch keine Möglichkeit mehr irgendwie die Einstellungen zu finden die im gcode für den Hund verwendet wurden.
Mein letzter Druck eines Rollenhalters war vielversprechend und ich verwendete sie für eine 12 cm Enterprise mit einer 0.3er Düse. Das Ergebniss was aber leider nicht sehr erfreulich.
Die Linienführung auf X und Y sieht nicht all zu schlecht aus doch in Z gibt es probleme. Manche Layers haben sogar underextrusion aber nicht regelmäßig. Außerdem werden Supports sehr schlecht und dünn gedruckt aber das könnte von der coasting einstellung kommen.



fetch



Verwendetes PLA ist Janbex 1.75 mm 1kg weiß von Amazon

Meine Cura Settings sind
Quality:
Layer Height 0.2
Int. Layer Height 0.2
Line Width 0.4
Outer Wall Line Width 0.35
Inner Wall Line Width 0.35
Top/Bottom Line Width 0.35
Infill Line Width 0.4
Skirt/Brim Line Width 0.4
Support Line Width 0.4
Support Roof Line Width 0.4
Support Floor Line Width 0.4
Initial Layer Line Width 100%
Shell:
Wall thickness 1.2
Wall Line Count 3
Outer Wall Wipe Distance 0.2
Top Surface Skin Layers 0
Top/Bottom Thickness 1
Top Thickness 1
Top Layers 4
Bottom Thickness 1
Bottom Layers 4
Top/Bottom Pattern lines
Bottom Pattern Initial Layer lines
Top/Bottom Line Directions []
Outer Wall Inset 0.025
Optimize Wall Printing Order check
Compensate Wall Overlaps check
Fill Gaps Between Walls everywhere
Filter out tiny Gaps check
Z Seam Corner Preference Sharpest Corner
Seam Corner Preference Hide Seam
Ignore Small Z Gaps check
Extra skin wall count 1
Enable Ironing check
Iron Pattern zig zag
Ironing Line Spacing 0.1
Ironing Flow 10%
Ironing Inset 0.175
Ironing Speed 18.3333
Ironing Acceleration 400
Ironing Jerk 10
Infill:
Infill Density 20%
Infill Line Distance 2.0
Infill Pattern Cross
Connect Infill Lines check
Infill Line Directions []
Infill Overlap Precentage 10%
Infill Overlap 0.0375
Skin Overlap Precentage 5%
Skin Overlap 0.0175
Infill Wipe Distance 0.0875
Infill Layer thickness 0.2
Infill before Walls check
Skin removal width 1.05
Skin expand distance 1.05
Maximum Skin Angle for Expansion 90
Material:
Default Printing Temperature 210
Printing Temperatur 210
Printing Temperatur Initial Layer 210
Initial Printing Temperatur 200
Final Printing Temperatur 195
Default Build Plate Temperature 65
Diameter 1.75
Flow 100
Enable Retraction check
Retract at Layer Change check
Retraction Distance 6
Retraction Speed 70
Retraction Extra Prime Amount 0
Retraction Minimum Travel 0.8
Maximum Retraction Count 300
Minimum Extrusion Distance Window 6
Nozzle Switch Retraction Distance 16
Nozzle Switch Retraction Speed 20
Speed:
Print Speed 55
Infill Speed 40
Wall Speed 50
Outer Wall Speed 27.5
Inner Wall Speed 30
Top/Bottom Speed 27.5
Support Speed 50
Support Infill Speed 50
Support Interface Speed 33.33333
Travel Speed 120
Initial Layer Speed 27.5
Initial Layer Print Speed 27.5
Initial Layer Travel Speed 30
Skirt/Brim Speed 27.5
Maximum Z Speed 0
Numbers of Slower Layers 2
Enable Acceleration Control check
Print Acceleration 400
Travel Acceleration 5000
Skirt Brim Acceleration 400
Enable Jerk Control check
Print jerk 10
Travel Jerk 20
Skirt / Brim Jerk 10
Travel:
Combing Mode all
Avoid printed Parts when travel check
avoid support when traveling check
z hop height 0.5
Support:
Generate Support check
Support Placement Everywhere
Support overhang angle 50
Support Pattern Concentic
Support Wall Line Count 1
Support Density 10%
Support Line Distance 4.5
Support Distance 0.3
Support X/Y Distance 0.8
Support Distance Priority z overrides x/y
Min. Support x/y Distance 0.3
Support Stair Step Height 0.3
Support Stair Step Max Width 5.0
Support Join Distance 2.0
Support Horizontal Expansion 0.2
Support Infill Layer Thickness 0.2
Gradual Support Infill Steps 0
Enable Support interface check
Enable Support Roof check
Enable Support Floor check
Support Inferface Thickness 1
Support Interface Density 80%
Support Roof Line Distance 0.5
Support interface Pattern Concentic
Use Towers check
Tower Diameter 3.0
Tower Roof Angle 65
Experimental
Infill Travel Optimization check
Enable Bridge Settings check
Enable Coasting check

Vieleicht könnt ihr mir ja bei meinen Problem helfen und seht welche Fehler ich mache. Ich steh langsam etwas an ^^;
 

Anhänge

  • 20180812_151117.jpg
    20180812_151117.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 2
  • 20180811_182041.jpg
    20180811_182041.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 2
  • 20180727_165240.jpg
    20180727_165240.jpg
    993,6 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:
D

Degalus

Foren-Einsteiger
Dabei seit
12.08.2018
Beiträge
15
No Title

Hier noch ein paar Bilder der Enterprise
 

Anhänge

  • photo3830.jpg
    photo3830.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 0
  • photo3831.jpg
    photo3831.jpg
    895 KB · Aufrufe: 0
  • photo3832.jpg
    photo3832.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 0
  • photo3833.jpg
    photo3833.jpg
    911,4 KB · Aufrufe: 0
R

ralfg

Foren-Einsteiger
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
32
Outer Wall Line Width 0.35
Inner Wall Line Width 0.35
Top/Bottom Line Width 0.35
->Warum, wenn Du doch eine 0.4mm Düse verwendest?
Stelle diese Werte bitte auf 0.4

Default Printing Temperature 210
Printing Temperatur 210
-> Ich drucke das weiße Janbex PLA mit 196°C - 198°C
210°C sind definitiv zu viel

Print Speed 55
Outer Wall Speed 27.5
Inner Wall Speed 30
-> Stell erst mal runter, auf 40mm/sek.
Innere und äußere Wand auf 20.
Wenn der Druck gut wird kannst Du ihn schneller angehen.
Retraction Distance 6
Retraction Speed 70
-> Ich brauche beim CR10S einen Rückzug von 8mm bei diesem Filament. Die Rückzuggeschwindigkeit ist in der Marlin Firmware normalerweise auf 25mm/sek begrenzt. Bei so einer hohen Drucktemperatur ist es aber vollkommen egal wieviel Du zurückziehst.
Nozzle Switch Retraction Distance 16
-> Dieser Abstand sollte maximal der Abstand von Düse innen bis zum Heatbreak sein. Da sind 16mm schon viel, vor allem bei der zu hohen Drucktemperatur

Wall thickness 1.2
Wall Line Count 3
-> das sind so Werte über Die du logisch nachdenken solltest. Eine Wand aus drei Schichten á 0.35 gibt eben keine 1.2mm. Ich sehe bei den Objekten aber auch keine 3 shells

Und dann stellst Du vielleicht mal die Rucksteuerung an und setzt alle Werte auf 5

Es ist viel einfacher Dir zu helfen wenn Du ein Projekt abspeicherst und hoch lädst.


grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Degalus

Foren-Einsteiger
Dabei seit
12.08.2018
Beiträge
15
Hi Ralfg

"Outer Wall Line Width 0.35
Inner Wall Line Width 0.35
Top/Bottom Line Width 0.35
->Warum, wenn Du doch eine 0.4mm Düse verwendest?
Stelle diese Werte bitte auf 0.4"

Ich verwende eine 0.3 Düse. Sollte ich dann auf 0.3 Umstelln? Was für einen Effekt würde ich bemerken?

"Default Printing Temperature 210
Printing Temperatur 210
-> Ich drucke das weiße Janbex PLA mit 196°C - 198°C
210°C sind definitiv zu viel"

Schon so kühl? Ich hatte extrusion problem als ich auf 190 war. Er konnte nicht mehr schnell genug das PLA durchbringen und knackte permanent beim einziehn.

"Print Speed 55
Outer Wall Speed 27.5
Inner Wall Speed 30
-> Stell erst mal runter, auf 40mm/sek.
Innere und äußere Wand auf 20.
Wenn der Druck gut wird kannst Du ihn schneller angehen"

Ok werds versuchen... ka wie leute mit 150 drucken können ...

"Retraction Distance 6
Retraction Speed 70
-> Ich brauche beim CR10S einen Rückzug von 8mm bei diesem Filament. Die Rückzuggeschwindigkeit ist in der Marlin Firmware normalerweise auf 25mm/sek begrenzt. Bei so einer hohen Drucktemperatur ist es aber vollkommen egal wieviel Du zurückziehst.
Nozzle Switch Retraction Distance 16
-> Dieser Abstand sollte maximal der Abstand von Düse innen bis zum Heatbreak sein. Da sind 16mm schon viel, vor allem bei der zu hohen Drucktemperatur"

Oh ok, hab die Einstellungen aus nen Youtube video als ich das Fäden ziehen nicht unter Kontrolle bekommen hab. Seitdem ich die Einstellungen hab zieht er keine mehr aber hab auch seit den Testhund keinen guten Druck mehr geschafft. Btw. Ich hab die Firmware schon geflasht und die TH3D_UFW_U1.R1.9b Firmware drauf.

"Wall thickness 1.2
Wall Line Count 3
-> das sind so Werte über Die du logisch nachdenken solltest. Eine Wand aus drei Schichten á 0.35 gibt eben keine 1.2mm. Ich sehe bei den Objekten aber auch keine 3 shells"

Im Slicer sind sie schon zu sehn. In den Gondeln, Körper und Scheibe. Is da also schonmal n schwerwiegender Fehler drin? Welche Formel verwend ich hier um immer die korrekten Werte zu haben?
Ich hab gerade nochmal nachgesehn die Wall thickness ist ausgeraut und ich kann die 1.2 darin nich verändern.... scheinbar hab ich mal irgendeine einstullung geändert die das blockiert o_O

"Und dann stellst Du vielleicht mal die Rucksteuerung an und setzt alle Werte auf 5"

Rucksteuerung? Jerk Control? Sry ich verwend Cura auf English weil die meisten Youtube Videos die ich mir anguck auch auf english sind ^^
Ich musste den Standard Jerk Wert von 20 auf 10 reduziern weil der Y Motor (heatbed) zusehr beansprucht wurde und ich dann bei dem Model hier extremes Layershifting hatte:
https://www.thingiverse.com/thing:961984
Zuviele schnelle und lange Kanten anscheinden. Mit 10 gings dann, is das immernoch zuviel?

"Es ist viel einfacher Dir zu helfen wenn Du ein Projekt abspeicherst und hoch lädst."
Nunja cura gcode files mag die page hier nicht. Welche Platform wär für sowas geeignet?
Falls du aber die Original Files meinst. Die Enterprise hab ich aus dieser Collection:
https://www.thingiverse.com/thing:1423364

Danke schonmal für deine Tips! ^-^
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ralfg

Foren-Einsteiger
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
32
Hallo
das Du mit einer 0.3mm Düse druckst ist eine wichtige Information. Ich bin davon ausgegangen das Du eine 0.4mm Düse verwendest.
Der Düsendurchmesser begrenzt sowohl nach oben als auch nach unten die mögliche Layerhöhe.
Als maximale Layerhöhe verwende ich Düsendurchmesser x 0.75. Das wären bei einer 0.3mm Düse 0.22. Die Layerhöhe von 0.2 ist zwar innerhalb dieser Werte, aber schon sehr weit oben. Wenn das Filament zu heiß gedruckt wird und sich der Layer etwas setzt bevor er hart wird, können solche Lücken zwischen den Layern entstehen.
Also, runter mit der Temperatur

Schon so kühl? Ich hatte extrusion problem als ich auf 190 war.[/QUOTE
190°C sind etwas anderes als die von mir angegebenen 196°-198° man muß da keine 10° Schritte machen. Ich habe am Anfang mit einem Temperatur-Kalibrierungsturm die richtigen Werte gesucht und gefunden. Hier ist ein Turm zu dem es ein Cura Plugin gibt. Man sliced den Turm und verwendet als Postprozessorplugin das beigepackte Skript was dann alle 10mm die Temperatur erhöht. So kann man am fertigen Turm die optimale Temperatur sehen.
Ich würde also doch mal die Werte 196°C -198°C testen. Über 200°C würde ich mit dem Material nie gehen.

ka wie leute mit 150 drucken können ...
Mit 150mm/sek kannst Du nicht mit diesem Extruder drucken. Meiner am CR10S, der mit Deinem identisch sein sollte, hat schon Temperaturschwankungen von ~1°C.
Dazu muß dafür die Mechanik des Druckers verbessert werden. Das fängt ganz banal bei den Riemen-Umlenkrollen an, die glatt sind und keine Zahnung haben. Kunststoffteile wie die Halterung der X-Umlenkrolle müssen in Metallteile getauscht werden. Mein Drucker hat in Y-Richtung ab 150mm/sek, auch mit niedrigsten Ruckwerten, Schrittverluste. Jetzt wiegt mein Tisch noch etwas mehr als Deiner, ist auch noch isoliert, aber wenn Du mal ein filigranes Objekt mit steigenden Werten druckst wirst Du feststellen das gute Qualität über 80mm/sek ziemlich utopisch ist bei dem Drucker.
Man sollte sich immer mal wieder bewußt machen das wir Billigdrucker haben. Richtig schneller gehts erst wenn die Stepper und die Treiber eine ordentliche Dimension haben und ein ordentlicher Extruder verbaut ist.

Welche Formel verwend ich hier um immer die korrekten Werte zu haben?
Wandbreite geteilt durch Düsendurchmesser sollte einen glatten Wert geben. Man kann die Wandstärke angeblich leicht reduzieren um bessere Oberflächen zu erhalten, habe ich probiert und keine Verbessereung gesehen.

Die Retract-Werte sind bei Dir natürlich anders, durch die 0.3mm Düse. I

Rucksteuerung? Jerk Control?
Richtig. Mit diesem Wert fährt der Drucker etwas abgerundete Ecken. Die Brems- und Beschleunigungswerte sind nicht so hoch. Ich weiß nicht ob Du das bei der Fräse kennst, Genauhalt / Konstante Geschwindigkeit (G61/G64) wäre ein analoges Verhalten. Bei mir steht alles auf 5, es nimmt nichts an Genauigkeit, kostet minimal Zeit. Ich habe aber bereits gelernt das der Drucker kein Sprinter ist.

Nunja cura gcode files mag die page hier nicht.
Man kann aber die Datei packen, zu ZIP oder RAR oder so. Oder man ändert einfach die Endung von .3mf in .txt und schreibt das dazu.
Dann hätte ich direkt gewußt das Du mit 0.3mm Düse druckst.
Warum machst Du das überhaupt?

grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
ralfg, wenn ich die 150 im Kontext lese, bezieht er sich mit den 150, glaube ich, auf das Tempo und nicht auf die Temperatur...
Und wenn dem so ist, bei solchem Tempo ist einiges wichtig, um akzeptable Qualität zu erzielen... Da muß die Hardware
auch schon dafür passen und der Extruder muß in der Lage sein, so schnell auch schmelzen zu können. Also, da sollte die Schmelzkammer
größer sein und eine längere Heizstrecke. Bowden brauchst dafür auch, den Masse ist bei dem Tempo "gift"...
Also, das hat weniger mit dir, Degalus, zu tun, sondern Hauptsächlich mit deinem Drucker, ob er solche Tempi kann. Hab auch schon welche
gesehen, die über 700 mm/sec drucken. Extrem kleine Drucker - und sehr massive Gehäuse und Lagerungen, um die Vibrationen überhaupt
ab zu können... Aber das nur als randinfo, um das mit der Geschwindigkeit zu erklären.... Falls ich den Kontext richtig interpretierte.

Gruß, Digibike
 
R

ralfg

Foren-Einsteiger
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
32
wenn ich die 150 im Kontext lese, bezieht er sich mit den 150, glaube ich, auf das Tempo und nicht auf die Temperatur...
Ja, das meinte ich auch. Ich hatte nur die falsche Einheit dahinter geschrieben, habe es jetzt korrigiert.
Degalus hatte geschrieben:
ka wie leute mit 150 drucken können ...
Ich gehe davon aus das er 150mm/sek meint.
Die Schrittmorörchen der X + Y Achse sind kleine JK42HS40. Die werden mit einer Haltekraft/drehmoment von 4Kg/cm angegeben.
Ich habe die Erfahrung gemacht das bereits Eilgänge >150mm/sek in Y-Richtung (Tisch bewegen) reichen um Schrittverluste zu provozieren, das was Degalus als Layershift bezeichnet. Auch mit einer Ruckgeschwindigkeit von 5mm/s.
Es gibt Leute die erhöhen den Strom am Treiber, aber mehr als angegeben kann der Schrittmotor nicht sonst überhitzt man den.

Nach meiner Berechnung, die aber keine Reibung der Rollen und des Riemens beinhalten, müsste der Stepper einen Drehmoment von 3.464Kg/cm haben, ohne irgendwelche Reserven, damit die Masse überhaupt mit dieser Geschwindigkeit von 150mm/s bewegt werden kann. Dabei bin ich von einer bewegten Masse von 1Kg ausgegangen. Das schätze ich so für Träger, Aluplatte und Heizung und Glasplatte oder Dauerdruckplatte. Um die benötigten Bremskräfte sicher zu erzeugen rechnet man bei Schrittmotoren einen Reservefaktor von 1.5, sonst ist der Stepper im Bereich von Schrittverlusten.
Mit dieser Sicherheitsreserve von Faktor 1,5 kommen selbst Geschwindigkeiten von 80mm/sek schon an die Leistungsgrenzen des Steppers. Es muß halt alles so billig wie möglich sein.
Man müsste also um solche Geschwindigkeiten zu drucken stärkere Motoren (und natürlich die passenden Treiber) einbauen, mindestens Stepper mit Haltekraft vo 5,2Kg/cm.
Oder man muß eine andere Konstruktion wählen, wo nicht der Tisch bewegt wird sondern nur ein leichter Extruder von wenigen Gramm.

Der Extruder ist ein weiteres Thema, der hat nun mal Schwankungen im Bereich von 1-2°C und ist ein Billigbau ohne Reserven, wie Digibike auch festgestellt hat. Bowden haben wir ja, aber die Heizung ist zu klein.

Aus den genannten Gründen richte ich längliche Objekte imm in X-Richtung aus, damit der Tisch weniger bewegt wird.

grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PELLETEXT

Fortgeschrittener
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
237
Print Speed 55
...
-> Stell erst mal runter, auf 40 mm/sek.


Um diese Differenz ging es ursprünglich. Ob er jetzt wirklich wissen wollte, wie andere Leute angeblich mit 150 mm/sek drucken können ? Wer weiß ?
Solange interpretiere ich die unbenannten "150" mal unter Missachtung des unmissverständlichen Kontextes als Lebensalter und behaupte : Dracula kann das ! Mit 150 war der doch noch ein junger Hupfer ?!
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Degalus

Foren-Einsteiger
Dabei seit
12.08.2018
Beiträge
15
Wie 150 hier so nen Wirbel reinbringen kann hehe ^^
Jo ich meinte die Geschwindigkeit damit.
Hab aber auch nicht vor so schnell zu drucken.
mir würden solide 50 reichen.
Hab mal die Einstellungen in Cura für die Enterprise eingegeben aber da ändert sich schon deutlich die Zeit.
Von 3h 10 auf 6h.
Für eine 12 cm lange Enterprise schon etwas lang.

Ich musste die 0.4er Düse mal tauschen da ich sie ganz am Anfang etwas beleidigt hab. Blöde Anfängerfehler und Tips aus Videos ausprobiert. Zuerst wollte ich das Fädenziehn minimieren und fand in nen Video das manchmal die Düsen und Hitzekammer nicht richtig verschraubt sind. Da hilfts manchmal sie zu zerlegen und richtig zusammen zu baun. Naja wollte das dann tun hab aber nicht mitgekriegt das man die Düse aufheitzen muss. Naja ging dementsprechend schwer raus und seit dem hatte sie tiefe Rillen vom Schraubenschlüssel. Außerdem hab ich ausversehn mal mit den Seitenschneider in die Düsenspitze gekniffen als ich versuchte nen Plastikfaden abzuschneiden.
Hab mir dann ein Säckchen mit verschiedensten Düsen organisiert und als es dann zum tauschen wurde wollte ich einfach mal ne kleinere Düse ausprobiern.
Kleiner Düsen bringen ja mit den richtigen Einstellungen bessere Details oder?

Ich werd Morgen mit euren Einstellungen die Enterprise nochmal drucken und vergleichen.

Was mich noch beschäftigt ist der Materialmangel an den Supports. Ist das vieleicht durch die experimentele Funktion "Coasting" die Fäden ziehn vermeiden soll indem es Materialzugabe vorzeitig stopt um mit den restlichen austrettenden Material zu drucken?
Schlechte Supports haben mir schon ein paar Drucks verhaun. Die Einstellungen die ich verwend hab ich mir auch aus nen Video geholt nachdem manche Supports sich regelrecht mit den Model verschmolzen haben und sich nicht mehr abbrechen ließen. Ich stell sie für den neuen Druck mal aus.

Danke das ihr mir helft! ^-^ Ich war schon etwas am verzweifeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ralfg

Foren-Einsteiger
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
32
Dann schau selbst... First Layer 200 mm/s..
Das rote Teil was der dort gedruckt hat zeigt zeigt extreme Resonanzen ab der Ecke beim Beschleunigen. Sie nicht schön aus. Der Druck ist ja kein Selbstzweck.

Hier ein Video in Echtzeit, Der Drucker druckt hier mit 600mm/sek, also 36m/Min. Das Hotend wird mit einem Laser aufgeheizt, deshalb schafft der die große Menge. Der Extruder ist mit 282 cm3/hr angegeben. Da braucht man wirklich eine schnelle Maschine. Trotzdem ist es schwierig die Mengen durch eine Düse zu bekommen. Das geht nur mit deren speziellen Filament, was besonders dünnflüssig wird.

grüße

p.s. @Degalus Welches Modell aus diesem Paket hast Du da gedruckt?
Und warum druckst Du nicht die Dateien mit _FDM am Namen, die enthalten Modelle die man zwar zusammenkleben muß, die aber keinen Support brauchen?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Würde auch nicht so drucken wollen - der Hüpft durch die Gegend das es nur so ´ne Pracht ist... War aber Bsp., das es geht und was dafür Vorraussetzung ist...
Aber sieht schon Heavy aus, wie das Teil abgeht... Allerdings habe ich, angesichts der Vibrationen, noch keine hohen Teile oder gar Teile, die Überhänge haben,
gesehen. Das Teil braucht aufjedenfall ´ne Bombenhaftung. Aber ist schon ´ne Hausnr., wie der da jenseits der 150 mm/s druckt... ;)

Gruß, Digibike
 
P

PELLETEXT

Fortgeschrittener
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
237
Dann schau selbst... First Layer 200 mm/s...https://www.youtube.com/watch?v=u3PcYjts3HU

Gruß, Digibike

Ob er jetzt wirklich wissen wollte, wie andere Leute angeblich mit 150 mm/sek drucken können ? Das fette ist der Hauptsatz. Ich ergänze : er sollte wissen wollen, ob das mit SEINEM Drucker geht. Den DICE scheint es nirgends zu kaufen zu geben (allerdings gibt es sehr gute Bauanleitungen dafür). Und dass das MIT ganz spezielle Eigenbauten verwendet dürfte klar sein. Wundert mich, dass sich da niemand wegen des gigantischen Kühlluftschlauches aufplustert. Hängt der vielleicht an einer Flasche mit Flüssig-Stickstoff ?
 
D

Degalus

Foren-Einsteiger
Dabei seit
12.08.2018
Beiträge
15
ralfg Das ist die Enterprise - A das sieht man doch ;P Ich wollte es mal im ganzen versuchen.
Der Ender 3 hat ja nicht umsonst 220x220x250 Druckfläche, da sollte er schon n 12 cm hohes Objekt packen und auch so ausdrucken wies im Programm is.
Support is mir dabei egal sollang er funktioniert.
Ich muss mich auf den Drucker und die Einstellingen verlassen können wenn ich mal mit den großen Drucks anfang die über 24 h gehn.

... Außerdem find ich Klebestellen nicht sehr hübsch ^-^
 
P

PELLETEXT

Fortgeschrittener
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
237
ralfg
Support is mir dabei egal ...

Support ist auch keine Ja/Nein-Frage, wie man meinen könnte, wenn man das Kästchen für´s Ankreuzen sieht. Man kann bei so ziemlich jedem Slicer den Winkel wählen, ab wann Support erstellt werden soll. Hier wäre m.E. fast kein Support nötig.

Aber warum die Enterprise nicht mal als Segelflieger :p
Wenn´s nicht grad für den Sohnemann im Vorschulalter sein soll, dann hätte ich hier noch ein Lehrstück für Support zu bieten : https://youtu.be/rzUFBx4Nt08?t=2m24s
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Degalus

Foren-Einsteiger
Dabei seit
12.08.2018
Beiträge
15
@PELLETEXT
Versteh schon das ichs auch ohne hinkriegen würde wie zb im zerschnittenen Zustand.
Aber sollte der Drucker nicht auch im Stande sein es zu drucken wie auf meinen Bildern zu sehn ohne dabei Fehler zu machen?

Auch wenn ichs zerteilt drucken würd hab ich noch die schlechte Linienführung nach oben hin, einzelne schlecht gedruckte Schichten und schlechten Support.
Für die Probleme breuchte ich Tips bzw. Einstellungen für nen erfolgreichen Druck.

Überhänge sind bei mir zb auch noch n leidiges Thema. Krieg nur max. 40° hin dann biegen sich die Kanten so auf das der Druck misslingt.
Vieleicht wirds besser mit den 196C die ich jetzt testen werd. Vieleicht is auch der modifizierte Fanduct nicht ideal. Oder das im Kasten die Temp auf 36C geht und der Materialkühler nur warme Luft drauf bläst.... bin leider noch n blutiger Anfänger

Bereite gerade die Enterprise File vor mit den Settings von euch. (Bis aufs zerschnitten drucken) Mal sehn obs besser läuft.

Ps.: Danke für das Video, is nur in ner Sprache die ich nich kann ^-^ Außerdem sehn die Supports bei der Büste problematisch aus wegen meines Überhang Problems.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PELLETEXT

Fortgeschrittener
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
237
@PELLETEXT

...Überhänge sind bei mir zb auch noch n leidiges Thema. Krieg nur max. 40° hin dann biegen sich die Kanten so auf das der Druck misslingt...

Warping lässt sich mit Support leider nicht verhindern. Support stützt der Schwerkraft entgegen, kann aber nicht auf Zug belastet werden. Support soll ja leicht entfernt werden können, deshalb reißt er an den Sollbruchstellen.
Manche pfeifen deshalb auf automatisch generierten Support und konstruieren gleich im CAD eine Art Steg, der halt nachher abgeknippst oder abgesägt werden muss.

p.s.: das Video war nur als Scherz zur Aufrechterhaltung der Moral gedacht - niemand muss dafür Portugiesisch lernen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Degalus

Foren-Einsteiger
Dabei seit
12.08.2018
Beiträge
15
Hmm ok mit CAD kenn ich mich 0 aus aber zumindest den Support müsste ich halbwechs hinkriegen können.

Kleines Update.
Als ich gerade den Drucker für die Enterprise vorbereiten wollte fand ich etwas heraus.
Er musste von den 12 cm auf home runterfahren und plötzlich bemerkte ich das er auf ein paar Stellen hüpft. Eine kleine ruckartige Bewegung. Ich checkte die Räder und ich denke sie waren zu straff.
Hab sie nun gelockert und jetzt fährt er geschmeidig auf und ab.
 
D

Degalus

Foren-Einsteiger
Dabei seit
12.08.2018
Beiträge
15
Update:
196C war ihm ne Ecke zu kalt.
Nach 10% war Schluss und ich hatte meine erste verstopfte Düse.
Muss die jetzt erstmal frei kriegen und versuchs dann mit 200 nochmal
 
P

PELLETEXT

Fortgeschrittener
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
237
Zuletzt bearbeitet:

Anfänger sucht Mentor für Ender 3 - Ähnliche Themen

  • Blutiger anfänger sucht Rat

    Blutiger anfänger sucht Rat: Hallo erstmal Ich bin seit paar Tagen Besitzer eines anet A8. Nun probiere ich schon seit einem Tag herum, aber ich bekomm das Druckbild nicht...
  • Anfänger: Anet A6 Nozzle wird nicht warm.

    Anfänger: Anet A6 Nozzle wird nicht warm.: Hallo ich bin Vincent und habe mir vor 2 Wochen einen 3D Drucker bestellt welcher vor ein paar Tagen eingetroffen ist. Ich habe den Drucker dann...
  • Anfänger bräuchte etwas Unterstützung!

    Anfänger bräuchte etwas Unterstützung!: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und auch relativ neu im Bereich des 3D-Druckens. Ich verwende einen Jorge 3d Drucker von Hyperion und...
  • Anfänger braucht Hilfe bei Druckerkauf

    Anfänger braucht Hilfe bei Druckerkauf: Hallo zusammen, ich möchte mir einen 3D Drucker zulegen. Der Drucker soll hauptsächlich dafür verwendet werden, verschiedene Spielzeuge für meine...
  • Bin ein Anfänger und brauche Kaufberatung und hilfe

    Bin ein Anfänger und brauche Kaufberatung und hilfe: Hallo Leute, bin ein komplett neuer hier und auch beim 3D Drucken. Ich will mir einen 3D-Drucker kaufen und als Hobby einbischen was drucken...
  • Oben