Absaugung mit Filter

Diskutiere Absaugung mit Filter im Forum CTC (Makerbot-Klon) im Bereich 3D-Drucker - Hallo zusammen. ich möchte mir einen Luftfilter für den CTC bauen. Besorgt habe ich mir folgendes: G4 Filter für Staub und Grobpartikel...
A

Andreas Jabs

Foren-Einsteiger
Dabei seit
31.12.2014
Beiträge
25
Hallo zusammen.

ich möchte mir einen Luftfilter für den CTC bauen.

Besorgt habe ich mir folgendes:

G4 Filter für Staub und Grobpartikel
http://www.ebay.de/itm/251841000455?_trksid=p2060778.m2749.l2649&ssPageName=STRK:MEBIDX:IT

Hepa H14 Filter
http://www.amazon.de/Nilfisk-Extrem...8&qid=1424606417&sr=8-1&keywords=nilfisk+hepa

Aktivkohlefilter für die Gerüche
http://www.ebay.de/itm/261769268823?_trksid=p2060778.m2749.l2649&ssPageName=STRK:MEBIDX:IT

Was mir noch fehlt ist ein geeigneter Lüfter. Vor allem für den Hepa H14 Filter braucht man viel Druck.
Ich habe zwar einen großen Rohrventilator hier liegen aber die gesagt der ist ziemlich groß.
Ob ein 120mm 230V Lüfter das schafft? geeignete Radiallüfter sind mir zu teuer.

Der G4 Filter ist zur Zeit an der rechten Seite und der Hepa H14 oben im Deckel montiert

Hat so etwas schon jemand realisiert?
 

Anhänge

  • photo1620.jpg
    photo1620.jpg
    883,5 KB · Aufrufe: 0
  • photo1621.jpg
    photo1621.jpg
    909,8 KB · Aufrufe: 0
  • photo1622.jpg
    photo1622.jpg
    1 MB · Aufrufe: 0
09er

09er

Foren-Profi
Dabei seit
17.05.2014
Beiträge
801
Ich hab mir den hier gebaut

http://www.thingiverse.com/thing:125264

Ich bekomme zwar den geruch gedämmt aber ganz weg geht es nicht damit

Ich wollte auch schon größer bauen aber das Problem liegt auch darin das wenn man viel luft umwällst es unmöglich sein dürfte die Temperatur für ABS zu halten
Und nur die luft umwälzen die im Drucker selbst ist geht auch nicht dafür ist er nicht dicht genug
 
A

Andreas Jabs

Foren-Einsteiger
Dabei seit
31.12.2014
Beiträge
25
Für ABS habe ich gedacht das Gehäuse komplett zu verschließen und am Ende des Druckes einmal einen Luftaustausch vorzunehmen.
 
09er

09er

Foren-Profi
Dabei seit
17.05.2014
Beiträge
801
Es so dicht zu bekommen das nichts mehr raus kommt dürfte nicht so einfach werden
Bin aber an jeder Lösung interessiert muss da unbedingt noch was machen
 
09er

09er

Foren-Profi
Dabei seit
17.05.2014
Beiträge
801
Gibt es schon was neues ?
Oder sonst jemand ne gute Lösung um Gerüche von ABS und Konsorten zu verbannen ?
 
N

norelem

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
67
Hey,
ich bin zur Zeit dabei etwas derartiges zu konstruieren. Ist aber noch alles in Entwicklung.
Wenn alles soweit fertig ist werd ich hier evtl eine Bauanleitung hochladen, aber auf jedenfall ein paar Bilder.
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Warum macht Ihr euch eigendlich immer so viel Gedanken über eine Absaugung die einem Hochsicherheitslabor gerecht werden könnte das mit chemischen Kampfstoffen arbeitet?

Der Drucker muß nicht komplett dicht sein. Das ist sogar kontraproduktiv. Man muß nur leichten Unterdruck im Inneren erzeugen wozu schon ein klener PC-Lüfter vollkommen ausreicht. Die Einhausung sollte nur grob gedichtet sein, daß auch Luft über das ganze Gehäuse einigermaßen gleichmäßig verteilt rein kann und so möglichst wenig Zugluft entsteht, aber das Volumen auch wirklich gleichmäßig in einem sehr geringen Umschlag getauscht werden kann. Theoretisch reicht da schon 1mbar als Unterdruck, was der kleinste PC-Lüfter schafft.

Wer mit Filtern arbeiten will, oder muß, ok, aber macht euch bewußt, daß die nicht ewig halten. Gerade Aktivkohlefilter verbrauchen sich bis zur nicht erkennbaren Wirkungslosigkeit auch wenn man sie nicht betreibt. Eine teure Variante. Den Feinstaub zu filtern,...ok, aber habt ihr euch dazu schon mal Gedanken gemacht welche Filter Ihr da eigendlich benötigt. Die von Dunstabzugshauben werden da nicht mal der Definition "Fliegenklatsche" gerecht, so fein sind die Partike über wir hier sprechen. Das ist im Vergleich eher ein grober Maschendrahtzaun. Wenn die Sache dann installiert ist werden die Filter warscheinlich dann zu 99% durch Bestandteile in der normalen Luft, unabhängig vom Drucker mit der zeit Belastet.
Wenn jemand eine Absaugung installiert, die durchaus seine Berechtigung hat, sollte überlegen diese direkt nach draussen zu führen und schon ist das ganze Thema erledigt.
Wen jetzt jemand meint, da belastet man dann ja die Umwelt mit den Schadstoffen, der sollte nur ein einziges Mal sein Auto weniger anlassen. Nur duch das Anlassen und sofort wieder Abstellen blast Ihr mehr in die Luft als es der Drucker sein Leben lang macht,....nur mal so zu den Verhältnissen über die wir sprechen.
 
A

Andreas Jabs

Foren-Einsteiger
Dabei seit
31.12.2014
Beiträge
25
@Apa

Die Partikelfilterklassen sind hier zu finden : http://de.wikipedia.org/wiki/Partikelfilterklassen

Ein H14 Filter hat somit bei Schwebstoffpartikeln < 1 Micrometer einen Abscheidegrad von 99,995 % , Durchlassgrad von 0,005 %.
Der Filter ist so dicht, dass ein 230V 120mm 20Watt Lüfter nicht ausreicht. Ich baue mir ein Anschlussstutzen für meinen Staubsauger. Der hat zwar auch schon einen H12 Filter drin aber den einen hab ich nunmal schon und wird auch eingebaut.

Die Abluft nach außen zu befördern, sehe ich auch als beste Lösung.

Mir fehlen noch die Acrylglasscheiben für die Türen, dann gehts weiter.

[h=2][/h]
 
09er

09er

Foren-Profi
Dabei seit
17.05.2014
Beiträge
801
Ich denke das wird zu viel verwirbelungen im Drucker geben bei dem dann Staub und andere Partikel aufgewirbelt werden und am ende den Druck versauen

Durch zu viel Strömung im Drucker werden auch die Temperaturen nicht mehr gehalten und die Layer haften nicht mehr ordentlich auf einander oder warping wird begünstigt

Überleg mal wie viel Liter luft ein Staubsauger pro min durch saugt da kannst du ein 2000Watt Heizlüfter mit in den Drucker stellen und du bekommst das Druckbett nicht mehr auf Temperatur


Ich baue mir jetzt einen zweiten von dem hier
http://www.thingiverse.com/thing:125264

denn wenn einer die Gerüche deutlich reduzieren kann dürften zwei doch das Problem beheben
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Hallo Andreas,

mit einem Staubsauger kann man mal eine Grundstzversuch machen, aber mehr auch nicht. Staubsauger sind Feinstaubproduktionsmaschinen und Energievernichter..

Ein kleiner PC-Lüfter, ein flexibles Alulüftungsrohr aus dem Baumarkt und raus damit. Eine 20€ Lösung die fuktioniert.
Überprüfen kann man das dann ganz einfach mit einer Zigarette,...( warum sind eigendlich immer so viele Raucher die genau das bauen?) oder die teure Variante, ein Dräger Rauchröchen.

Gruß Edwin
 
09er

09er

Foren-Profi
Dabei seit
17.05.2014
Beiträge
801
Aber wer legt sich schon gerne ein Alu Lüftungsrohr durch die Wohnung ?
Selbst im Idealfall (z.B. wenn das Rohr nur 1Meter lang ist)
muss man ja auch noch irgendwie nach draußen kommen das geht nur mit Fenster auf machen (ganz schön kalt im Winter) oder mit einem Mauerdurchbruch (was mit Sicherheit auch keiner macht)
Deswegen finde ich die Idee mit der Luft nach draußen auch super aber nicht durchsetzbar :(
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Hallo 09er

auch dann würde ich empfehlen ein wenig anders zu denken.

Um die vom Drucker austretenden Stoffe zu binden benötigst Du Aktivkohlefilter, feistaubfilter kannst Du vergessen. Bevor das funktioniert ist die Filteranlage Deines Drucker 1qm groß. Nimm einen möglichts großflächigen Aktivkohlefilter, am besten umgebaute Dunstabzugshaube. Den Orginalventilator nicht verwenden, sondern einen kleinen 40mm PC-Lüfter es soll nur ganz wenig Luft bewegt werden, sonst baust Du wieder eine Feinstauschleuder aus dem Aktikohlefilter und das ist Chemis etwas extremer als alles was aus dem Drucker kommen kann und dann alle halbe Jahr wechseln, ob Du es verwendest oder nicht.

Gruß Edwin
 
A

Andreas Jabs

Foren-Einsteiger
Dabei seit
31.12.2014
Beiträge
25
@09er

ich hatte vor nur ABS zu drucken und dabei das Gehäuse "nicht" zu belüften bis der Druck zu Ende ist. Also am Ende des Druckes einmal den Staubsauger für 2 min. durchziehen lassen.
Das wären dann einmal ein H14 und ein H12 Filter in Reihe. Der G4 Filter ist ausschließlich für Staub der nicht in den Innenraum gelangen soll.

@Apa

die Lösung mit Aktivkohlefilter wirkt nur dem Geruch entgegen. So klein der Lüfter auch ist der die Luft hinaus befördert, Feinstaub wird sich vermutlich nicht am Boden des Druckers ablegen. Wobei er da spätestens beim öffnen der Drucker-Tür aufgewirbelt wird.

Das ganze nach außen zu befördern macht nur Sinn wenn, wie 09er schon sagte, ein abgedichtetes Rohr nach außen hat. Einfach ein Schlauch aus dem Fenster halten in der Hoffnung das nicht alles wieder zurück kommt, macht wenig Sinn.



 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Hallo Andreas,

klar ist der Aktivkohlefilter nur gegen die verschieden Chemischen Bestandteile (Geruch) wirksam. Das ist aber auch der reaktivste und "schädlichste" Bestandteil dessen was aus dem Drucker kommt. Beim Feinstaub wird die Sache unendlich komplizierter. Was glaubst Du passiert wenn du Luft durch einen Filter pumpst, auch wenn es ein Feinstaubfilter ist......es gibt da nur ganz wenige die erstmal nicht selbst eine Menge davon machen und ich schreibe hier die gaze Zeit von Unterdruck. Der Lüfter gehört be Unterdruck immer an das Ende des Systems, wenn Du keinen wirklich dichten Schlauch verwendest und dann geht auch alles was Du absaugen kannst nach draussen. Auch der entstehende feinstaub der durch das Drucken selbst emmitiert wird, da sich der schon durch eine ganz schwache Luftbewegung entfernen läßt und eben nicht wie Hausstaub ablegt.

Gruß Edwin
 
A

Andreas Jabs

Foren-Einsteiger
Dabei seit
31.12.2014
Beiträge
25
Hallo Erwin,

wieso verursachen denn Feinstaubfilter selber Feinstaub?
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Hallo Andreas,

wenn Du einen Feinstabfilter in Betrieb nimmst bläßt Du zuerst mal den Stab auf dessen Oberläche weg. Da Feinstaubfilter prinzipbedingt sehr große Oberflächen haben und es nur wenige gibt, oder gab die das nicht gemacht haben erzeugst Du erstmal eine Feinstaubwolke, die je nach den verwendeten Materialen des Filters auch nicht so Ohne sein kann.
Ich hatte mal bei einem Projekt beruflich mit diesen Problematiken zu tun. Grundsätzlich bekommst Du es mit dem Möglichkeiten unseres hausgebrachs aber einfach nicht hin gerade die wirklich relevanten Stäube sinnvoll abzufangen, da diese in der Regel eine Partikelgröße von weit unter 1ym haben. Interessanter ist da wirklich das was Du riechen kannst und dagegegen kann man etwas tun.
Dazu solltest Du Dir mal Gedanken machen von welchen Dimensionen wir da reden. Kauf Dir ganz einfach eine neue Jeans von einem Billiganbieter und schüttle die Zuhause ungewaschen mal kräftig aus. Das ist sicherlich etwas worüber sich niemand besondere Gedanken macht. Durch dieses Schütteln hast Du dann schon so viele Partikel und Chemische Stoffe in die Raumluft gebracht, daß Du Dich um den Drucker nicht mehr sorgen mußt. Allein der Quarzstaub ( Krebserregend) der durch das immer noch praktizierte Sandstrahlen und der nicht mit der Schnellwaschgang raus geht ershlägt die Menge Deines Druckers locker.

Gruß Edwin
 
CBiker

CBiker

Fortgeschrittener
Dabei seit
11.11.2014
Beiträge
270
Als ich halte die Feinstaub Diskussion beim 3D Drucker für übertrieben. Da halte ich die Dämpfe bzw. Gase, vor allem bei ABS, für viel schädlicher.
 
VDX

VDX

Fortgeschrittener
Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
234
... die Filamente sind meist keine reinen Kunststoffe, sondern oft ein wildes Gemisch mit Pigmenten, Weichmachern und diversen Additiven, welche ganz andere Eigenschaften aufweisen als reines ABS oder PLA ...

Viktor
 
A

Andreas Jabs

Foren-Einsteiger
Dabei seit
31.12.2014
Beiträge
25
No Title

Habe das ganze jetzt mal aufgebaut.

- Oben im kleinen weißen Kasten sind mehrere Lagen Aktivkohlefilter und darunter der H14 Filter.
- Staubsauger startet nach dem Beenden des Druckes und läuft 2 min. nach (Zeitrelais).
- Türen sind dran und mit Vorlegeband abgedichtet.
- Den Boden des Druckers mit so einer Isoliermatte (10mm), für Heizkörper, ausgelegt.

Keine Gerüche und mehr.....
 

Anhänge

  • photo1767.jpg
    photo1767.jpg
    946,7 KB · Aufrufe: 0
Polov

Polov

Foren-Einsteiger
Dabei seit
30.03.2015
Beiträge
12
Ich wollte zunächst einem den hier bauen: A replicator 2/2X air scrubber that really works..

@09er: Welchen Filter hast du den jetzt dafür verwendet? Es gibt ja scheinbar Probleme, dass der air scrubber für eine nur in Australien erhältlichen Filter modelliert wurde. Passen da gewöhnliche A1 Atemschutzmaske Filter? Hast du einen Link?
 

Absaugung mit Filter - Ähnliche Themen

  • Druck problem mit verschobenen Schichten

    Druck problem mit verschobenen Schichten: Hey Leute , ich wollte fragen ob mir hier jemand einen Tip geben kann wie ich diesen Fehler beheben kann . Ich verwende ein FLSUN Q5 und habe bei...
  • Erfahrungen mit 3D-Drucker Anycubic Vyper

    Erfahrungen mit 3D-Drucker Anycubic Vyper: Hi, ist hier wer aktiv, der mir helfen kann? Hat jemand den Anycubic Vyper bereits ausgiebig testen können und kann mir berichten, wie zufrieden...
  • Freundliche Grüße aus Mittelhessen

    Freundliche Grüße aus Mittelhessen: Hallo, ich bin ein absoluter Newbie in Sachen 3D-Druck. Plage mich seit ein paar Tagen mit einem Freesculpt EX2 herum und hoffe hier auf...
  • TPU drucken mit dem Anycubic I3 Mega

    TPU drucken mit dem Anycubic I3 Mega: Hallo an alle, ich habe erst seit ca. 2 Monaten mein Anycubic I3 Mega in Betrieb. Ist mein erster Drucker, also noch Anfänger;) Der Druck mit...
  • Problem mit Marlin und Delta Drucker!!

    Problem mit Marlin und Delta Drucker!!: Hallo ich habe ein kleines Problem: Wen ich die X oder die Y Achse bewegen, dann bewegt sich die Z Achse nicht auf der gleichen höhe sondern...
  • Oben