Probleme mit nach oben dicker werdenden Wänden

Diskutiere Probleme mit nach oben dicker werdenden Wänden im Forum Drucken Allgemein im Bereich 3D-Drucken - Das Teil liegt so rum im Drucker wie auf dem Foto abgebildet, unten ist ein kleiner Radius, der ist recht gut geworden, je weiter nach oben ich...
Orbiter

Orbiter

Foren-Einsteiger
Dabei seit
14.04.2014
Beiträge
10
Das Teil liegt so rum im Drucker wie auf dem Foto abgebildet, unten ist ein kleiner Radius, der ist recht gut geworden, je weiter nach oben ich schaue desto schlechter wird sowohl die welligkeit wie auch der Gesamtdurchmesser der eher Trichterförmig wirkt,
Die Software mit der ich arbeite ist Markerbot, das Teil in schlechtester auflösung, hat das beste ergebniss erzielt, das fragment rechts im Bild wurde mit höchster Auflösung gedruckt, und löste sich vor vertigstellung vom Tisch. Ist aber welliger wie das in schlechter Auflösung.
Die Masse weichen um etwas mer wie 1% von dem Modell aus dem CAD ab, wie kompensiert ihr so etwas ? gibt es da Tebellen für oder einfach über skalieren entsprechend größer skalieren.
Liegt das an dem Billig Japan drucker, oder habt ihr die Probleme auch ?

Hier ein paar Fakten,
Tisch Tempratur 110°
Düse so um die 230° leicht schwankend, also manchmal auch nur 222°
PLA
Alle settings stehen auf Default.

Grüße
Markus Hurra der Kreis ist rund Bernhardt
 

Anhänge

  • photo683.JPG
    photo683.JPG
    436,5 KB · Aufrufe: 0
  • photo684.JPG
    photo684.JPG
    565,6 KB · Aufrufe: 0
  • photo685.JPG
    photo685.JPG
    523,1 KB · Aufrufe: 0
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi,

verwende zwar ein Renkforce und den Pearl Free skulpt 3D aber generell kann ich vielleicht schon antworten...
Also als erstes mal, Kunstoff neigt zum Schrumpfen bzw. verziehen. ABS umso heftiger als PLA, aber kannst mit 1%
skalieren (Skalierungsfaktor wär dann 1,01). Damit kommst bei dem Gerät schon sehr nahe, so wie das aussieht...
Mit Japan oder China hat das nichts zu tun, eher mit dem Druckmaterial. Ist halt kein Guss, sondern druck, von daher
mußt dich an den genauen Schrumpffaktor hintasten...
230 für PLA sind normalerweise schon die Obergrenze... Ich druck den 1.ten Layer mit 230 und den Rest mit 215-220 Grad.
Was dein Problem angeht, ist das logisch! Du mußt zusehen, daß die breiteste Fläche unten ist, damit erhöhst du die
Auflagefläche und reduzierst somit die Gefahr des Ablösens und senkst den Druck auf die unteren Lagen beim Druck
der Spitze - ist zwar fest, aber noch nicht ausgehärtet - sonst würd es sich ja vom Druckbett lösen...
Also die Ausrichtung hat auch immens was mit dem Druckergebnis zu tun (Wieviel Stützstrukturen, ablöseverhalten usw...)

Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen...

Gruß, Digibike
 
Hobby - Horst

Hobby - Horst

Junior-Experte
Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
102
Hi zusammen,


Wenn ich die Bilder anschaue und die Beschreibung studiere, kann ich dir vieleicht den einen oder anderen Tipp geben.

Zum ersten die Temperatur. 110 auf dem Bett sind für PLA viel zu viel.
Dieser Kunststoff hat seinen Glaspunkt bei ca. 60° D.h. dein gedrucktes Modell stehl Wachsweich auf der Plattform. (Ähnlich Wackelpudding :))
Hier würde ich auf 50° - max. 60° gehen. Ich drucke dies mit einem Makerbot 2X mit Kapton - Bett. Geht supper.
Der Makerbot 2 (der nur PLA kann) hat keine Heizung im Bett und sogar eine zusätzliche Kühlung für das gedruckte Material.

Der Erste Layer auf deinem Bild sieht aus, als würde der Abstand der Plattform zur Düse nicht stimmen. (Dies ist für den ersten Layer sehr wichtig)

Bezüglich des Ablösens einfach mal unter der Rubrik "Makerbot" --> Teil löst sich an den Ecken schauen, da habe ich eine gute Lösung gepostet.

Betse Grüße

Horst
 
Orbiter

Orbiter

Foren-Einsteiger
Dabei seit
14.04.2014
Beiträge
10
Ich bin ein Hirnie,
Die Software resettet sich nach dem schließen, und macht automatisch ABS heute mal neu gedruckt mit PLA in der Konfiguration, und das Druck ergebniss ist mit wenigen zehnteln aus dem maß, und Zylindrisch, Sorry für diesen Read the fucking manual Problem,

Grüße
Markus wer lesen kann ist klar im Vorteil Bernhardt
 

Probleme mit nach oben dicker werdenden Wänden - Ähnliche Themen

  • Probleme mit PETG

    Probleme mit PETG: Servus aus Österreich, gleich mit meinem ersten Problem: Ich drucke seit kurzer Zeit auf meinem Hephestos 2 HB mit PETG Filament von Extrudr...
  • Probleme mit der x-Achse

    Probleme mit der x-Achse: Hallo, leider habe ich keine Ahnung wie ich den Fehler beschrieben soll. Aus diesem Grund habe ich den Fehler einfach mal gefilmt...
  • Probleme mit S3D - Drucken von STL mit mehrere Hüllen + Brückenstrukturen

    Probleme mit S3D - Drucken von STL mit mehrere Hüllen + Brückenstrukturen: Hallo zusammen, ich bin relativ neu im 3D Druck und habe mir im Dezember letzten Jahres einen QIDI TECHNOLOGY X-pro sowie Simplify 3D geleistet...
  • Marlin Installationsprobleme auf Ramps 1.4 mit China-Arduino 2560 und 12864 Display

    Marlin Installationsprobleme auf Ramps 1.4 mit China-Arduino 2560 und 12864 Display: Moin "Gemeinde" vor kurzem habe ich mir über Ebay einen CTC I3 DIY bestellt um neben meinen diversen CNC-Fräsmaschinen auch mal ein bischen mit...
  • Probleme mit daVinci 2.0 nach Firmwarewechsel auf Repetier 0.92

    Probleme mit daVinci 2.0 nach Firmwarewechsel auf Repetier 0.92: Hallo. Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin 47 Jahre alt, arbeite seit über 10 Jahren in der zerspanenden Fertigung...
  • Oben