Teile lösen sich beim Drucken von der Plattform

Diskutiere Teile lösen sich beim Drucken von der Plattform im Forum Freesculpt im Bereich 3D-Drucker - Hallo, ich habe ein Problem, beim Drucken lösen sich meine Bauteile immer von der Plattform. Sie lösen sich an den Seiten ab und verziehen sich...
N

Nico95

Foren-Einsteiger
Dabei seit
02.02.2014
Beiträge
31
Hallo, ich habe ein Problem, beim Drucken lösen sich meine Bauteile immer von der Plattform. Sie lösen sich an den Seiten ab und verziehen sich, ich drucke mit ABS ich weis auch, dass dies durch die Abkühlung kommt und sich dann ABS verzieht. es ist jedoch auch das Problem, dass ich die Plattform auf 110 Grad eingestellt habe jedoch startet der Druck schon bei 90 Grad was wahrscheinlich dazu führt das die erste Schicht nicht sauber haftet. Meine Plattform ist mit Kaptontape beklebt. Kann mir da jemand helfen wie ich das Problem lösen könnte? Habe auch schon mit PLA gedruckt dieses verformt sich jedoch weil es noch viel zu elastisch ist während dem Druck weil ich die Plattformtemperatur nicht unter 80 Grad einstellen kann hat da vielleicht auch jemand eine Lösung?
Danke schon mal im voraus
Gruß Nico
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Was hast du den für einen Drucker? Also für PLA ist er wohl gänzlich ungeeignet, da verwende ich für den ersten Layer 60 Grad und für die
weiteren 55 Grad...
90 Grad ist definitiv für ABS zu kalt. Schonmal versucht, 10 Grad höher zu gehen, damit er vielleicht mit der Anfangstemperatur auch etwas
höher geht?
Was noch ein Problem sein könnte, wäre das Heizbett - ist es auch wirklich gleichmäßig warm? Nicht das es ein paar heiße "Nester" hat
und daneben die Temperatur stark abfällt - dann ist das Problem nämlich auch schon Programmiert...

Gruß, Digibike
 
N

Nico95

Foren-Einsteiger
Dabei seit
02.02.2014
Beiträge
31
Danke schon mal an Freak für den Tipp das mit dem Haarspray were ich gleich mal ausprobieren. Ich habe den Freesculpt Drucker von Pearl. Ich finde jedoch nichts dazu, dass man das Heizbett irgendwie auf verschieden Temperaturen regeln lassen kann. Und am Drucker direkt ist die niedrichste Temperatur die man einstellen kann 80 Grad.
 
N

Nico95

Foren-Einsteiger
Dabei seit
02.02.2014
Beiträge
31
Hab das mit dem Haarspray ausprobiert jedoch lösen sich bei mir die Kanten immer noch von der Platte (gedruckt mit ABS). Die Druckplatte ist gleichmäßig heiss, gibt es irgendwas was man dagegen tun kann damit sich das ABS nicht mehr verzieht?
 
Freak

Freak

Fortgeschrittener
Dabei seit
12.10.2013
Beiträge
209
Was genau möchtest du denn drucken? Kannt du mal ein Bild davon hochladen, oder die 3D Daten dazu?

gruß Freak
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi, Nico95,

2 Tips fallen mir spontan noch ein, um dein Problem eventuell in Griff zu bekommen:

1.) Hast schon mal versucht, direkt vor deinem Druck den Testdruck zu aktivieren? Ist ein kleines Quadratisches Plätchen, was nicht viel Material kostet und
sich leicht und schnell entfernen läßt. Hätte den Vorteil, daß dein Heizbett schon bei Programm-start deines Druckauftrags, den du direkt danach los schickst
(abkratzen und gleich von der Speicherkarte das gewünschte Objekt starten...) schon auf Temperatur ist. Würde vielleicht das Problem überbrücken, wenngleich
das keine perfekte Lösung wäre...
2.) Was für ein Objekt willst du drucken? Da könnte auch der Pferdefuß begraben sein... Wenn du z.b. sehr lange Teile hast, braucht die Düse zu lange, bis Sie
wieder über die stelle fährt. Dies kannst du umgehen, indem du dieses große Segment in kleinere Teilsegmente unterteilst - dann sollte es auch deutlich besser
werden...
Bsp. gefällig? Ich habe für meine Externe Festplatte einen Korb gedruckt, der am Computertisch festgeschraubt wird. Soll verhindern, daß mein Junior Sie vom
Tisch runter ziehen kann (mögen die Teile nicht so gern...). Das Teil hat mit 135 mm länge und 56 mm breite schon eine ganz ordentliche Größe...
Der Boden sollte 4 mm Stark und 135 mm lang sowie 56 mm breit, dazu entsprechend noch die Seitenwände, Aussparungen für LED und USB sowie Strom,
2 Schraubenzieherlöcher, damit ich´s nachher festschrauben kann und in der gegenüberliegenden Seite 2 Bohrlöcher mit tiefer Ansenkung, damit die Senkkopf-
schrauben nachher nicht an dem Festplattengehäuse anstehen und kratzer verursachen..
Nun, der erste Versuch war mit einer durchgängigen Bodenplatte 4mm stark und 135 mm * 56 mm. Ergebnis: Banana Joe läßt grüßen... Die Seitenwände sind
während dem Druck sogar aufgeplatzt, soviel verzug war da drauf...
Danach habe ich die Bodenplatte in 3 Segmente a 4 mm stärke und 45 mm * 56 mm unterteilt. Und Siehe da, danach klappte es mit der Bodengruppe... Ist auch
135 mm lang und diesmals mit minimalstem Verzug...

Gruß, Digibike

Nachtrag: eine 3.te Möglichkeit wäre vielleicht noch die Kalibrierung... Hast du alle 5 Punkte sauber auf 0,2 mm eingestellt?
Ich verwende dafür eine Fühlerblattlehre - gibts im KFZ-Zubehör. Das mit dem Blatt Papier ist mir zu ungenau...
 
Zuletzt bearbeitet:
Freak

Freak

Fortgeschrittener
Dabei seit
12.10.2013
Beiträge
209
Was auch noch Besserung bringen sollte, ist die Plexiglasplatte, die als obere Abdeckung dient während des Druckes liegen lassen. Dadurch wird die Temperatur des Bauraums erhöht und der Verzug verringert sich.

gruß Freak
 
S

_-Stefan-_

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.01.2014
Beiträge
21
Hallo alle zusammen,
möchte mich auch kurz zu diesem Thema melden, das Problem mit hochbiegenden Teilen habe ich auch. Bei mir ist es hin und wieder so extrem, das war erst vor kurzem wieder, der Drucker hatte ca 12 Stunden lang etwas gedruckt und hatte noch etwa 2-3 Std bis das Teil fertig war, es war alles total verbogen und zwar so, dass die Düse irgendwann hängen blieb und das ganze Teil einfach mitriss. Da er über Nacht fertig drucken sollte, lag die Druckplatte mit dem gedrucktem Teil am nächsten Morgen auf dem Boden und im Drucker war eine schöne "Sauerei". Am Abend als ich das letzte mal reinschaute war das Teil noch nicht so extrem verbogen, nur ein kleines bisschen. Tja, 14-15 Std Druck für die Tonne... schöne Verschwendung... Bei meinem Drucker ist es auch so, dass er bei 92° in der Platte mit dem Druck beginnt, eingestellt sind 110°

Was auch noch Besserung bringen sollte, ist die Plexiglasplatte, die als obere Abdeckung dient während des Druckes liegen lassen. Dadurch wird die Temperatur des Bauraums erhöht und der Verzug verringert sich.

gruß Freak
Ist das dann nicht zu gefährlich dass sich das Teil vor allem bei langen Drucken überhitzt?! Steht ja extra drauf man soll sie entfernen?


Viele Grüße
Stefan
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Ist zumindest nicht unkritisch... Also, ich habe das so gelöst gehabt, das ich mir ein 10 mm starkes Holz auf Länge des deckels + 4 cm geschnitten und außen links
und rechts die 2 cm an der Unterkannte ca. 3 mm weggenommen habe (Modellbau-geschäft) damit liegt der Deckel dann während dem Betrieb auf dem Holz auf,
schließt also nicht mehr 100% und das Holz kann nicht rausrutschen, da es in der Mitte unter der Kannte des Gehäuses liegt. Somit ist die Geräuschkulisse
"entschärft", Luftzirkulation ist vorhanden, aber deutlich reduziert, was die Temperaturen im Druckraum merklich anhebt, aber wie gesagt nicht gänzlich unterbindet.
Kannst eventuell ja aus der Leiste (ist ja immer Meterware) eine 2.te für hinten machen und ebenso verfahren - hat dann noch den Gimmick, daß der Deckel aufgeräumt
ist... Wenn du ein Infrarot-Thermometer hast, kannst du dann ja die reaktionen im Druckraum messen - meiner ist derzeit ja leider Offline, da die Heizung (1.te Generation)
ja so übel durchgebrannt ist, daß ich das Hotend nicht mehr an einem Stück aus dem Kunststoff raus bekam - warte noch auf Ersatzteile aus Australien, da Pearl
selber ja nix rausrückt außer Heizung und Düse sowie die Kit-Sätze...
Der Deckel seitlich wirkt ja durch Magnet gehalten - den hat es mit der Zeit abgelöst. Hab es sauber entfettet und mit Sekundenkleber wieder fixiert - seitdem hält es
und ich kann ein Stück Metall dazwischen klemmen, so daß der Deckel bis auf wenige mm geschlossen ist (6 mm) reduziert auch wieder Lärm, setzt die Temperatur
im Druckraum höher, aber würgt den Luftaustausch nicht gänzlich ab!
Wie gesagt, ABS ist sehr sehr heikel zu drucken...
Hat jemand schon dieses SmartABS versucht? Das dürfte um längen weniger kritisch sein, als normales ABS - ist zumindest bei größeren Objekten eine
Überlegung wert...

Gruß, Digibike
 
Hobby - Horst

Hobby - Horst

Junior-Experte
Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
102
Hallo zusammen,

Eine anti - Wrapping Methode, die wirklich gut funktioniert ist folgende:

Man nehme:
- Das Teil, welches gedruckt werden soll als 3D - Modell
- Lade es in eine geeignete Software mit der sich das Teil bearbeiten lässt
- Nun legt man fest, welche Seite beim Druckvorgang unten auf dem Druckbett liegen soll.
- Auf diese Seite wird dann zusätzliches Material "konstruiert" welches in die Richtung des bereits bestehenden Bauteils extrudiert wird.
(WICHTIG, da sich die Gesamthöhe des Teiles nicht ändern soll)
Als gut geeignet hat sich eine Stärke von 0,4 - 0,6mm (2-3Layer je nach Auflösung) erwiesen.

Beispiel:
Zum Drucken eines Würfels mit einer Kantenlänge 100mm wird auf der unten liegenden Seite ein Quadrat mit 140x140mm zugefügt.
Das ergibt einen Überstand an allen Seiten von 20mm.
Somit habit Ihr dann eine art "Rand" um das eigentliche Bauteil zugefügt
Das Überstehende Material wird nach dem Druck mit einem Teppichmesser angeritzt und dann entfernt.


Einfach mal ausprobieren.


LG

Horst
 
N

Nico95

Foren-Einsteiger
Dabei seit
02.02.2014
Beiträge
31
So also danke schon mal für die ganzen Tipps, ich habe meinen Plexiglasplatte auch beim Drucker immer drauf damit die Hitze ein wenig enthalten bleib, habe das auch so gelöst das es noch ein klein wenig geöffnet ist so dass die Luft zirkulieren kann. Jedoch verzieht sich das Modell immer noch.Irgendwie kann ich kein Bild hochladen warum auch immer und auch nicht die STL-Datei reiche diese aber nach wenn es funktioniert. Vielleicht sollte ich doch mal mit PLA drucken? Weis jemand wie man beim Freesculpt die Temperatur der Bodenplatte weniger wie auf 80 Grad einstellen kann?
Gruß Nico
 
N

Nico95

Foren-Einsteiger
Dabei seit
02.02.2014
Beiträge
31
No Title

Hier das Bild des Modells
 
N

Nico95

Foren-Einsteiger
Dabei seit
02.02.2014
Beiträge
31
Oke das Problem mit der Temperatur der Bodenplatte hat sich erledigt kann diese nun auch unter 80 Grad einstellen, Was heissen eigentlich beim Freesculpt die einzelnen Modus-Arten also Constant, Ändere und Unbeheizt? Was kann man damit einstellen?
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Das Temperaturverhalten.. Constant hält, wie der Name schon sagt, die Temperatur Konstant. Unbeheizt schaltet die Bett-Heizung ab - nur sinnvoll bei PLA und dann auch
nur, wenn der Untergrund gut haftend ist... Ändere? Kann ich jetzt selbst nichts mit anfangen, da nie genutzt und Drucker Offline (Zerstörtes Hotend aufgrund Heizungsdefekts...).
Vermute aber, daß er da die Temperatur hochfährt auf eingestellten Wert und ab ca. 2/3 des Druckes die Temperatur wieder runter fährt - wär mir persönlich aber zu unsicher...
Nicht auszudenken, wenn 5 h arbeit in den letzten 10 min. über den Jordan gingen, nur weil der Drucker die Heizung runter fährt und sich das Modell vom Bett löst...

Bild sehe ich übrigens keins...

Gruss, Digibike
 
N

Nico95

Foren-Einsteiger
Dabei seit
02.02.2014
Beiträge
31
No Title

Ja so habe ich es jetzt auch raus gefunden. Ändere ist wie du sagt er heizt erst auf und dann kühlt der die Platte wieder runter bis 70 Grad. Ja das Bild wurde irgendwie nicht hoch geladen warum auch immer, wenn ich das Bild hochladen will kommt: "Du bist nicht Berechtigt diesen Beitrag hochzuladen" warum das?
 
Zuletzt bearbeitet:

Teile lösen sich beim Drucken von der Plattform - Ähnliche Themen

  • Dünne Bauteile verbinden

    Dünne Bauteile verbinden: Hallo, möchte fragen, ob es eine Möglichkeit bei Simpify 3D gibt dünne Bauteile als Stütze miteinander zu verbinden? Oder eine Stütze schräg...
  • Vor- und Nachteile von zwei Extrudern

    Vor- und Nachteile von zwei Extrudern: Hallo, zwei Extruder werden angepriesen, wenn man mit zwei Farben oder wasserlöslichen Stützkonstruktionen drucken möchte. Wenn ich mir allerdings...
  • 3D-Druck schiefgegangen, verschiedene Teile wurden einfach nicht gedruckt...

    3D-Druck schiefgegangen, verschiedene Teile wurden einfach nicht gedruckt...: Guten Spätnachmittag. :) Zu aller erst hoffe ich, das ich hier mit meiner Frage richtig bin. Ich bin noch relativ neu was das 3D-Drucken und...
  • Bauteile lösen und verziehen sich während des Drucks

    Bauteile lösen und verziehen sich während des Drucks: Hallo zusammen, ich bin neu hier, neu im Beruf und neu im 3D-Druck. Jetzt hatte ich hier einen 3D-Drucker stehen, der nicht vernünftig lief...
  • Probleme beim Lösen der Bauteile

    Probleme beim Lösen der Bauteile: Hallo! Ich habe seit kurzem einen 3D Drucker UP Plus 2 von PP3DP. Bisher hatte ich mit dem mitgelieferten ABS gedruckt und hatte keinerlei...
  • Oben