Neuer Extruder V2 bei Conrad für den RF 1000

Diskutiere Neuer Extruder V2 bei Conrad für den RF 1000 im Forum Conrad Renkforce im Bereich 3D-Drucker - Hallo Leute, ich bin nicht nur neu hier sondern auch seit 1 Woche Besitzer eines RF1000. Ich habe ihn als Fertiggerät gekauft, da ich Dank euer...
F

funnyPrinter

Foren-Einsteiger
Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
2
Hallo Leute,

ich bin nicht nur neu hier sondern auch seit 1 Woche Besitzer eines RF1000. Ich habe ihn als Fertiggerät gekauft, da ich Dank euer Forum gelesen habe, das es doch einige Probleme bei dem Bausatz gibt.

Mit dem Fertiggerät habe ich nach knapp einer Stunde das erste Teil gedruckt - das Herz auf der SD-Karte - und war erstaunt wie gut die Qualität ist. Allerdings muss ich auch zugeben, das mir ,um eine "qualifizierte" Aussage über die Qualität machen zu können, die notwendige Erfahrung fehlt.

Nun habe ich heute mal so bei Conrad gesurft und gesehen, das eine neue Version des Extruders (V2) gibt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Ich wünsche allen ein gesundes neues Jahr 2015 und viel Spaß beim 3D drucken.

Gruß Mario
 

Anhänge

  • photo1423.jpg
    photo1423.jpg
    44,6 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi,

Die kenne ich - und warte mal ab, ob die wirklich soviel besser ist... Die alte Version fand ich schon sehr gut, wenn man einiges beachtet...
Das Teil hat im Gegensatz zum alten Extruder, der bei dir noch verbaut ist, ein Feingewinde und Teflon-Dichtung. Soll verhindern, daß flüssiges
Filament das Gewinde der Düse unterwandert und dieses dann "Festbetoniert". Da gab es wohl einige Probleme, daß die Extruder beim losschrauben
geschrottet wurden - hab meinen schon seit ´nem Jahr etwa im Einsatz und wechsel auch immer wieder die Düsen - teils zum reinigen, teils weil ich ´ne
andere Größe brauche... Aber geschrottet hab ich da noch keinen..!
Einfach oben die Mutter lösen, die den Extruder im Block hält. dadurch läßt sich der komplette Extruder nun im Druckkopf drehen - das ist die halbe Miete...!
Dann den Extruder richtig auf Temperatur heizen - was da ins Gewinde lief, wird dann zwangsläufig auch wieder flüssig! Oberhalb der Düse in die 2 Parallelen
Flächen mit dem mitgelieferten Schlüssel (eine Seite 13er SW, andere Seite passende Aussparung für die Konterflächen) und gut halten, dann unten mit ´nem 10er SW
Ring die Düse lösen, fertig!
Und genau da sehe ich das Problem bei dem neuen...: Der Isokörper funzt ja super, ist aber aus Zement, sprich verträgt keinerlei Scherkräfte etc... Deshalb die Prozedur!
Ansonsten wird die Zementschicht Kräfte aufnehmen und damit zerbröseln - Exitus... Wie konter ich aber bei dem neuen Extruder? Wenn ich mich etwas grobmotorischer
anstelle, zerstör ich den schon bei der Düsenmontage, so wie ich das sehe... Wenn die Dichtung dann den Geist auf gibt - kommt ja auch mal vor, dann hab ich das
Filament auch am und im Gewinde - sicher nicht soviel wie beim V1 und abhängig vom verwendeten Filament, aber aufgrund des Feingewindes auch engere Toleranzen
und höhere Reibung... Wenn dann auch noch die steten Heiß/Kalt wechselzyklen das Ding festgebacken haben...
Wie gesagt: Ich schau mir das mal an, wie sich das in der Praxis so bewährt... Man liest ja in den Foren über die Erfahrungen... Ich hab jedenfalls noch 2 Ersatzextruder
und verwende nach wie vor den Orginal noch...
Bin mal gespannt, was die nächsten Monate in unserem Forum RF1000.de so berichtet wird...
wink.png
Befaßen uns dort ja nur mit dem Drucker...

Gruß, Digibike
 
S

sandsack

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.03.2015
Beiträge
2
Hallo
ich bin Neubesitzer eines RF-1000 mit V2 Extruder. Es war ein Fertiggerät. Nach 25 Druckversuchen von welchen alle schief gegangen sind, frage ich mich langsam warum nicht mal die mitgelieferten Demo-Objekte richtig funktionieren.
Ich habe 3.0mm Filament eingelegt (nicht 2.85 oder sonst was). Ich habe den Z-Anschlag auf ziemlich exakt 0.5mm neu einstellen müssen und einen Bed-Scan gemacht. Aber die Objekte scheinen einfach nicht zu haften. Kann es sein das der Düsendurchmesser nicht stimmt? Also nicht 0.5mm ist wie angepriesen? Hat Conrad so weit gedacht und die Düsen markiert? Hat jemand Erfahrung mit dem V2 Extruder? Hat irgend jemand ähnliche Schwierigkeiten mit dem Drucker gehabt?

Gruss, Sandsack
 

Neuer Extruder V2 bei Conrad für den RF 1000 - Ähnliche Themen

  • Neuer Druckkopf

    Neuer Druckkopf: Hallo zusammen, für meinen Ultimaker 2 suche ich einen neuen Druckkopf, konnte aber bisher noch keinen passenden anbieter finden. Ich habe mal...
  • Neuer Thermocouple eingebaut - jetzt misst er die Temperatur völlig falsch ?

    Neuer Thermocouple eingebaut - jetzt misst er die Temperatur völlig falsch ?: Die Orginal Thermocouple sind kaputt. Nachdem ich neue Thermocouple K-Type eingebaut habe, die auch anders aussehen, habe ich jetzt ein Problem...
  • 3D Drucker "aufrüsten" / Neuer 3D Drucker?

    3D Drucker "aufrüsten" / Neuer 3D Drucker?: Guten Abend, liebe Community. Ich hoffe, dass ich hier im richtigem Unterforum gelandet bin, aber ich wusste sonst nicht wohin da mit. Nachdem...
  • Neuer ctc clone

    Neuer ctc clone: Guten Morgen und frohe Weihnachten ich habe zu Weihnachten einen ctc makerbot geschenkt bekommen. Habe ich öfters gelesen mit Sailfish Firmware...
  • Ein neuer aus Wuppertal

    Ein neuer aus Wuppertal: Guten Morgen, ich heiße Nico und komme aus Wuppertal. Habe mit dem 3D Druck angefangen und mir einen Replicator+ angeschafft. Bis auf so ein paar...
  • Oben