Kapton - Tape auf Druckbett kleben

Diskutiere Kapton - Tape auf Druckbett kleben im Forum Makerbot im Bereich 3D-Drucker - Hallo miteinander, wie erneuert Ihr die Folie auf dem Druckbett des Replicator 2X ? Hat jemand eine praktikable Methode, die Folie blasenfrei auf...
Hobby - Horst

Hobby - Horst

Junior-Experte
Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
102
Hallo miteinander,

wie erneuert Ihr die Folie auf dem Druckbett des Replicator 2X ?
Hat jemand eine praktikable Methode, die Folie blasenfrei auf das Druckbett zu kleben ?
Von der Originalrolle Kapton benötigt man 2 Streifen, die ohne Lücke dazwischen aufgeklebt werden müssen.
Das ganze noch ohne Blasen.

Kennt bzw. habt ihr Hilfsmittelchen für das Problemchen??

P.S:
Dem "Erfinder" einer Methode, dieses Problem gut zu lösen, winkt sicherlich der Friedensnobelpreis :)
 
K

Krautz

Foren-Einsteiger
Dabei seit
30.01.2014
Beiträge
36
Also da kann ich dir keine große Hoffnung machen, habe da auch schon rumgeflucht und zahllose Folien verbraten. Es bringt etwas die Verkleidungen außen abzuschrauben, da kann man besser greifen. Am besten wäre es die Platform auszubauen, aber weiß nicht ob das so einfach geht.

Ich habe einfach eine Glasplatte aufgespannt, wenn ich die Folie erneuern muß dann nehm ich diese raus. Auftragen geht am besten mit Wasser und Spülmittel, da lässt sich alles schön ausrichten und glattziehen. Danach einfach trocknen lassen und am nächsten Tag oder Stunden hat man eine spiegelglatte Oberfläche.
 
Hobby - Horst

Hobby - Horst

Junior-Experte
Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
102
Die Sache mit dem Spülmittel habe ich heute Mittag mal ausprobiert.
Ich habe einen Fetzten Kapton genommen, ein Tropfen Spülmittel auf ein Zwea - Tuch und dieses nass gemacht.
Dann eine glatte Fläche mit dem Wasser/Spüligemisch benetzt und die Kapton - Folie darauf gelegt. Diese lässt sich dann verschieben und klebt auch nicht mehr.
Aber es funktioniert :)
Nachdem es getrocknet ist (bisschen anwärmen hilft) klebt die Folie wieder wie eine eins..... und ist glatt wie ein Babyarsch.

grüßle Horst
 
K

Krautz

Foren-Einsteiger
Dabei seit
30.01.2014
Beiträge
36
Das wird z.B. beim Autofolieren oder Scheibenfolien auch so gemacht, das Ergebnis überzeugt.
 
R

reinhpe

Foren-Einsteiger
Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
2
Ich habe Kapton Tape auf einer Rolle, etwas breiter als das Druckbett vom Replicator 2x. Ich klebe erst auf der linken Seite das Tape an (d.h. ich schlage das Tape um, dass es schon auf der Kante des Druckbettes klebt) und danach trage ich das Band mit einer Plastikspachtel blasenfrei auf dem Druckbett auf! Was nur äusserst störend ist: Das Zeug klebt so fest an der Rolle, dass einiges an Kraftaufwand nötig ist, um es abzurollen! Was mir noch aufgefallen ist: Dieses Kapton Band (auf der Rolle) 'hält' nicht so lange, wie die Original sheets die dem Drucker beigelegt waren! Gibt es da Qualitätsunterschiede? Habe die Rolle bei Amazon gekauft, dachte ist alles das gleiche Zeugs...
 
K

Krautz

Foren-Einsteiger
Dabei seit
30.01.2014
Beiträge
36
Habe mir da auch eine Rolle gekauft, kommt die zufällig aus Schweden ? Schau dir mal die Rolle genau an, innen steht bei mir "Kapten" also ein billiges Plagiat aus China. Die Folie ist an sich auch viel dünner und der Kleber haftet nicht so toll. Aber bin trozdem ganz zufrieden damit.
 
Hobby - Horst

Hobby - Horst

Junior-Experte
Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
102
Beim Aufbringen der Folie mit Wasser und Spülmittel ist außerdem darauf zu achten, das die Mischung stimmt.
Zu wenig Spüli benetzt die Platte nicht genug, das sieht dann aus wie Wasser auf der Autoscheibe, es perlt einfach ab. Zu viel lässt die Folie später nicht richtig kleben.

ansonsten ist dies wirklich die Methode, die am besten funktioniert.

LG Horst
 
thomas

thomas

Aktiver Autor
Dabei seit
09.05.2014
Beiträge
195
Ich bevorzuge zwar eine PEI beschichtetet Fasterplatte (Dauerdruckplatte) aber früher habe ich das mit der China Kapton Kopie (Kapten) so gemacht:
Metallstab oder dünnes Facheisen mit der Mindestlänge der Kaptonrolle (z.B. 150mm) einmal umwickelt. Dann die Breite der Druckplatte + 2cm abgrollt, mit Fensterreiniger (z.B. Sidolin) besprüht und auf das Glas aufgebracht. Dann mit einer Checkkarte die Blasen rausstreichen. Kurz gesagt also genau so, wie wenn man ein Schaufenster mit Werbefolien beklebt.

Trocknen würde ich das über Nacht lassen und nicht zu früh erwärmen, denn sonst verdampft das Wasser und es bilden sich wieder Blasen.

Heute würde ich diesen hohen und ständigen Aufwand aber nicht mehr treiben wollen und mit für 30€ ne weiße Dauerdruckplatte von 3dprinterstore24 holen. Bin weder verschwägert oder Verwandt mit und habe auch keine Provision bei dem Laden. Bin nur zufriedener Kunde mit 3 Druckern und 3 dieser Platten :)
 
Hobby - Horst

Hobby - Horst

Junior-Experte
Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
102
@ Thomas:

Kann man mit diesen Dauerdruckplatten auch ABS ?
Wenn ja, wie gestaltet sich das mit der Bettheizung ?
In welchen Gerät hat du diese Verbaut ?

Bitte um Info,

Grüsle Horst
 
thomas

thomas

Aktiver Autor
Dabei seit
09.05.2014
Beiträge
195
Hallo Horst,

habe die Platte in einem Duplicator 4 von WanHao und in 2 CTC Dual verbaut. Drucke mit dem Duplicator 4 ausschließlich ABS und mit den CTCs derzeit nur PLA, weil ich noch keine Türen und Hauben dran habe. Da ich den Duplicator 4 aber auch schon länger habe, kann ich sagen, daß ich überwiegend ABS mit den Platten drucke. Die Platten sind nur 1mm dick. Wenn der NTC Sensor am Heatbead bei dir genau genug ist, dann mißt man nach dem Aufwärmen auf der Platte mit einem Infrarot-Thermomenter bei mir eigentlich die gleiche Temperatur wie direkt auf dem Aluplatte und wie sie im Display angezeigt wird. Zumindest auf meinem Duplicator, der einen 1% 1206 SMD 100k k-type NTC daruf hat ist die Platte bei mir perfekt. Bei den CTCs werde ich wohl noch die Heizplattenfühler tauschen. Wie immer muß aber jeder seine eigene Meinung bilden und zumindest als ich bestellt hatte gab es hierfür eine Zufriedensheitsgarantie mit Geld zurück bei 3Dprinterstore24 auf die Platten.


Die CTCs bedürfen deutlich mehr umbauten, daß sie mit ihren mäßig genau gefertigten Holzgehäusen mit der Qualität des Acryl-Duplicator 4 mithalten können. Türen kommen bei mir erst ran, wenn ich mit allen Umbauen fertig bin. Aktuell habe ich folgende Anpassungen vorgenommen:
* Z-Achsen- und Y-Achsen-Aufnahmen in ABS nachgedruckt und Holz durch ABS ersetzt für weniger Spiel.
* Die 4 Kugellager in den Seitenteilen mit Schrumpschlauch umhüllt, damit aus einer Wurfpassung eine Presspassung wird.
* MightyBoard mit zusatz MosFET versehen für aktive Kühlung.
* Activen Notzzlekühler nachgerüstet (http://www.thingiverse.com/thing:295317)
* Alle Lüfter auf Pabst 414F umgerüstet
* Extruder Drive Block ersetzt (http://www.thingiverse.com/thing:231310)
* Stabile Gummefüße nachgerüstet (muß ich erst noch bei Thingiverse releasen)
* Display/Kabel Abdeckung (muß ich erst noch bei Thingiverse releasen)
* Extruder Kabelmanagementplatte mit Plugin-Anschlüssen für 4mm Teflonschläuche (muß ich erst noch bei Thingiverse releasen)
* Kabelmanagement und Plugin-Anschluß Terminal für Gehäuserückseite (muß ich erst noch bei Thingiverse releasen)
* Teflon Fillamentführungen Außen 4mm innen 2mm

Aktuell mache ich gerade für den CTC passende Gehäuseecken für oben und warte auf die Alu-Versteifungen für dei Z-Achsen-Arme.


Liebe Grüße,
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
cleaner3544

cleaner3544

Foren-Einsteiger
Dabei seit
04.05.2014
Beiträge
12
So wirds gemacht:
 
thomas

thomas

Aktiver Autor
Dabei seit
09.05.2014
Beiträge
195
Wie oft hast du das schon so gemacht wie im von dir geteilten Video zu sehen? Das wird weder perfekt Blasenfrei noch kann man sich diese Kapton-Folien wirklich leisten, wenn man viel druckt.
MakerBot empfielt das natürlich, denn die verdienen mit den Folien ja ein Vermögen.
 
K

Krautz

Foren-Einsteiger
Dabei seit
30.01.2014
Beiträge
36
Im Video wird gezeigt wie es theoretisch geht. Praktisch geht es nicht.Wenn man genau hinschaut kommt immer ein Schnitt wenns fummelig wird. Schaut mal genau bei 0:31 min, so siehts es meistens aus ! Würde gerne mal die Outtakes sehen ;)
 

Kapton - Tape auf Druckbett kleben - Ähnliche Themen

  • Blue Tape oder doch Druckermatte

    Blue Tape oder doch Druckermatte: Ich würde gerne aufgrund der Haftung entweder Blue Tape (wird mir von Arbeitskollegen abgeraten) oder eine selbstklebende Druckermatte auf die...
  • Lösen des Kapton-Tapes

    Lösen des Kapton-Tapes: Servus, ich habe folgendes Problem: Ich drucke PLA auf Kapton-Tape. Dabei heize ich die Druckplatte nicht auf. Klappt auch alles wunderbar, nur...
  • Replicator 2 Ceramic Tape

    Replicator 2 Ceramic Tape: Hi ihr, ich suche für einen Makerbot Replicator 2 Desktop Printer das Ceramic Tape, welches um Extruder und Nozzle gewickelt ist. Auf E-Bay fand...
  • TIP!!! Bessere Haftung Ohne Kapton, Haarspray oder andere Hilfsmittel.

    TIP!!! Bessere Haftung Ohne Kapton, Haarspray oder andere Hilfsmittel.: Ich hab auch lange Probiert was am besten geht und Hab jetzt die Perfekte und sogar sehr Preiswerte Lösung gefunden. Das Zauberwort in diesem...
  • Replicator 2 - Welches Material als Druck-Unterlage? Kapton?

    Replicator 2 - Welches Material als Druck-Unterlage? Kapton?: Ich habe mir vor kurzem den MakerBot Replicator 2 Drucker gekauft. Allerdings habe ich schnell festgestellt, dass es eine dumme Idee ist, direkt...
  • Oben