DeltaTower mit Simplify3D macht Zicken

Diskutiere DeltaTower mit Simplify3D macht Zicken im Forum Simplify 3D im Bereich Software - Moin die Herren, erst mal hallo, ich bin der Carsten. Mein Problem: Ich bin gerade dabei, den DeltaTower und Simplify zu verheiraten. Gestaltet...
F

fliegerlein

Foren-Einsteiger
Dabei seit
04.06.2015
Beiträge
1
Moin die Herren,
erst mal hallo, ich bin der Carsten.

Mein Problem:

Ich bin gerade dabei, den DeltaTower und Simplify zu verheiraten. Gestaltet sich aber äuserst schwierig.
Hatte vorher Cura laufen. Da passten die G-codes.

Ich bekomme es mit Simplify nicht hin, das das infill vernüftig wird. ich habe das Gefühl, als ob das Verhältnis
vom Extruder nicht richtig ist. Leider finde ich keine Möglichkeit, das irgendwo einzustellen. Ich habe die
Extrusion Multiplier schon auf 1,4 hoch gedreht. Bei Cura würde er schon eine Wurst vor sich herschieben.
Hier passiert gar nichts. Der Würfel sieht aus wie ein Abwaschschwamm.

Hat jemand eine Idee?

Gruss
Carsten
 
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
Das ist mit ziemlicher Sicherheit auch falsch, was du da machst. Das Infill wird über eine eigene Einstellung gesteuert.
Lese Dich mal durch das Simplify-Forum, dort vorzugsweise "tip of the day"
Mit Multiplier 1,4 zeigst Du eindeutig, die Zusammenhänge nicht verstanden zu haben!

Sorry, ist aber so.
H.
 
Haemmiker

Haemmiker

Fortgeschrittener
Dabei seit
03.05.2014
Beiträge
322
Ich hab Simplify und Deltatower auch nie wirklich so hingebracht, dass ich 100% zufrieden war. Nutze mittlerweile nur noch Cura, das tut wenigstens das was ich will und wie ich es will ;)
 
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
Wenn Du das schon sagst, dann wird S3D wirklich nicht zufriedenstellend mit Deltas zurecht kommen, auch wenn mich das sehr wundert. Im S3D-Forum ist das so definitiv m.W. bislang noch nicht zum Ausdruck gebracht worden. Und beim RepRap auch nicht.
Aber egal, mit Mulitiplier den Flow im Infill verbessern zu wollen, kann wg der Nebenwirkungen auf den eigentlichen Druck nicht funktionieren, dafür ist der mpl auch nicht gedacht.
Wenn man schon Einschränkungen hinnehmen muss, dann sollte man sich nicht zusätzliche Kuckuckseier ins Nest legen. Wenn Mpl 1.4 keine Nebenwirkungen hat, dann stimmts an anderer Stelle ganz massiv nicht. Tippe ich mal auf 3.0er Filament, das tatsächlich nur einen Durchmesser von 2.85 (Nennwert!) oder weniger hat.

Im übrigen bin ich schon lange der Meinung, dass Cura das weitaus schönere Infill druckt, nur wen juckt das hinterher noch. An der Festigkeit ändert sich dadurch nichts und sehen tut mans auch nicht.
 
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
No Title

@ Haemmiker

Moin,
da Du so auf Cura schwörst, kannst Du mir vielleicht weiter helfen, Cura scheint ein wenig zu spinnen.
Besonderheit! Mein Mankati arbeitet von Haus aus mit einer Cura-Version, bislang interne Bezeichnung 6.2, habe ich vorhin auf 6.3.3 aktualisiert. Daneben habe ich eine freie Version 15.x

S3D hat eh keine Probleme mit Infill und Co., aber ich wollte -auch im Zusammenhang mit diesem Thema mal einen Vergleich.
Also ein aktuelles Objekt, das ich momentan drucke (Weinglas-Transport-Kästchen) in die neue Mankati-Version geladen und dääääääh, Cura macht mir den Kasten voll mit wunderschönem Infill, nur lässt es die Formaussparung für das Glas völlig außer Acht (s. Bild).
Das gleiche in die freie Version geladen, wird es berücksichtigt.
Bei den Einstellungen habe ich jetzt nicht alles penibel reguliert, weil ich damit eigentlich nicht drucken will, aber trotzdem, diese Merkwürdigkeit hätte ich schon gerne aufgeklärt, deshalb meine Frage, bevor ich mir einen Wolf suche:

Kann das vollständige Zubaggern des Kastens mit Infill ein Einstellungsfehler sein (würde also tatsächlich so drucken) ???
kann es eine fehlerhafte Darstellung sein ???
was kann sonst anliegen?

Ich könnte natürlich alle Einstellungen auf meinen Drucker anpassen und Testdruck machen, aber das dauert mir zu lange ....

H.

vielleicht noch ein Hinweis zum Materialverbrauch bei annähernd gelichen Einstellungen:
Die Version 15.x will 242 gr. verbraten, die neue Firmenversion von Mankati 303 gr.
das könnte ein Hinweis darauf sein, dass das Infill tatsächlich voll gedruckt werden soll :-(
 

Anhänge

  • photo2201.jpg
    photo2201.jpg
    14,4 KB · Aufrufe: 0
  • photo2202.jpg
    photo2202.jpg
    15,4 KB · Aufrufe: 0
  • photo2203.jpg
    photo2203.jpg
    21,7 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
No Title

Es scheint wohl keine externe Hilfe für dieses Firmen-spezifische "Cura-Problem" zu geben, deshalb habe ich in S3D etwas mit dem Infill gespielt, um es "schön" zu machen.
Nicht dass ich Wert auf geordnete Verhältnisse in Inneren meines Objekts legen würde, nein, das nicht. Aber mein Infill hat ausgesehen, und sich leider auch so benommen, wie gehächseltes Stroh. Und die wirren Stückchen Filament standen wie die Stacheln vo Igel in alle Richtungen, sogar durch die Toplayer durch und das ist dann wirklich unschön.

Mein bestes Ergebnis habe ich erzielt mit:
7% Infill (7 ? ja 7%, weil 5% zu grwas den Toplayer dann oßen Waben macht, auch nicht dienlich ist - an den Bridging-Werten bin ich noch am basteln)
30% Overlap
130% ExtrusionWidth (in INFILL, nicht die EW-mm in EXTRUDER!)
Winkel 135°, -135° und 0°
gedruckt wird jede Layerbahn, der Zeitgewinn ist wirklich nur minimal bei Druck jeden 2. oder 3. Layers und der "Schönheitsverlust" ist exorbitant
und auf die vollen Ebenen alle X Layer verzichte ich auch, das haut bei mir irgendwie nicht hin, es ergibt keine geschlossene Flächen, dann kann ich es auch lassen.

Am Preview-Bild gibt es kaum etwas zu meckern, warten wir mal den realen Druck ab (heute Nacht).
 

Anhänge

  • photo2207.jpg
    photo2207.jpg
    17 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
Harald

Harald

Fortgeschrittener
Dabei seit
08.05.2015
Beiträge
239
Hallo Horst.W,

schau Dir doch mal das STL genauer an. Z.B. Analyse mit Freecad. Vielleicht hat das STL einen Fehler.

Gruß

Harald
 
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
Warum soll die kaputt sein ???
Die freie Version zeigts i.O. an, S3D zeigts nicht nur i.O. an, sondern druckt es auch im Prinzip tadellos.

Im Prinzip deshalb, weil mein großes 7%-Wabenmuster ab der Oberkante, an der die Fläche geschlossen wird, Probleme macht.
Einen guten Mittelweg, das heißt eine ansehnliche, wenn auch nicht top-aussehende Oberfläche habe ich mit den 7% Infill, 50% Overlap und 230 % Infill ExtrusionWidth erzielt.
Habe bis 65% Overlap und 300% EW ausgetestet, das macht dann quasi keinen Unterschied mehr.

Das Problem besteht darin, dass die Waben zu groß sind und meine Einstellungen in OTHER, Solid-Infill-Underspeed zu hoch eingestellt waren; was für kleine Waben gar nichts ausmacht, die Großen haben es nicht vertragen. Jetzt stehts bei 50% Underspeed und das funktioniert gut.

Noch eine Anmerkung zum 7%-Infill.
Mir scheint, dass der 7%-Wert sich nicht nur auf das Körper-Volumen (oder Gewicht?) bezieht, sondern auch zusätzlich noch die Layerbahnen des Infills unangemessen ausdünnt, da bleibt nur ein wirres Gefussel übrig. Dem kommt man nur mit der Erhöhung der ExtrusionWidth bei.
Ganz wichtig erscheint mir, dass hier -bei jedem Objekt ist das anders !!! - mit der Preview-Layer-Ansicht genau nachgeschaut und ausgetestet wird, wie sich das Infill benimmt.
Bei diesem Objekt bildet das Infill ab 220% eine völlig andere Struktur und zieht eine zusätzliche Wandung entlang der Objektwand mit hoch. Erst ab diesem Punkt habe ich akzeptable Ergebnisse für die Oberfläche erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Haemmiker

Haemmiker

Fortgeschrittener
Dabei seit
03.05.2014
Beiträge
322
Wenn Du das schon sagst, dann wird S3D wirklich nicht zufriedenstellend mit Deltas zurecht kommen, auch wenn mich das sehr wundert. Im S3D-Forum ist das so definitiv m.W. bislang noch nicht zum Ausdruck gebracht worden. Und beim RepRap auch nicht.
Aber egal, mit Mulitiplier den Flow im Infill verbessern zu wollen, kann wg der Nebenwirkungen auf den eigentlichen Druck nicht funktionieren, dafür ist der mpl auch nicht gedacht.
Wenn man schon Einschränkungen hinnehmen muss, dann sollte man sich nicht zusätzliche Kuckuckseier ins Nest legen. Wenn Mpl 1.4 keine Nebenwirkungen hat, dann stimmts an anderer Stelle ganz massiv nicht. Tippe ich mal auf 3.0er Filament, das tatsächlich nur einen Durchmesser von 2.85 (Nennwert!) oder weniger hat.

Im übrigen bin ich schon lange der Meinung, dass Cura das weitaus schönere Infill druckt, nur wen juckt das hinterher noch. An der Festigkeit ändert sich dadurch nichts und sehen tut mans auch nicht.

Ich hatte mit S3D einfach immer das problem, dass er das Bottom und Top Infill nie korrekt schloss, ich konnte an den Einstellungen drehen wie ich wollte, ich habs nicht zu gekriegt. War aber nicht der einzige mit dem Problem...

Was dein Mankati-Cura da machen will versteh ich nicht oO Entweder hat die STL ein Problem, dass das Mankati Cura nicht selber erkennt, das Freie Cura hingegen aber schon und korrigiert oder es ist ein Fall für Gallileo Mystery ;)
 
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
Genau, das Infill-Top ist die Problemzone, aber das habe ich jetzt im Griff. Eben mit der Erhöhung des INFILL>ExtrusionWidth UND der Absenkung der Geschwindigkeit.
Ich drucke insgesamt mit 0,15 mm, werde aber mal testweise bei Gelegenheit einen 2. Prozess für die TopLayer mit 0,20 mm aufmachen, mal schauen wie das wird.

Mit Bottem habe ich absolut kein Problem, da ist die Oberfläche so gut, dass man sie als Kunstwerk an die Wand hängen könnte. Wirklich schade, dass sie hinterher nicht mehr zu sehen ist.
Das Problem bei den Tops entsteht dadurch, dass der Materialfaden an den Waben-Wänden abreißt und das austretende Material sich an der nächsten Kante abstreift und Unebenheiten bildet. Bis der Druckkopf bei so einem großem Gebilde wieder vorbei kommt, ist der Knubbel schon längs fest und die Düse rattert drüber statt zu bügeln. Hilft nur Verringerung der Geschwindigkeit für diese Solid Infill Layer, die 50% bei 80 mm/sec sind noch zu viel.
Habe für den aktuell laufenden Druck auch die Anzahl der Layer erhöht und die Geschwindigkeit manuell auf 70% (der 50% = 35%) gedrosselt. Das geht schon besser, weil die Düse mehr Zeit hat, den im Weg stehenden Knubbel etwas mehr aufzuschmelzen.
Ich mache ein paar Bilder, wenns nachher fertig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
So, Leute, over and out für mich!

Habe das hier gerade im RepRap-Forum aufgetan: http://forums.reprap.org/read.php?247,517700 geschrieben am 5.6.15 17:59

Und hier meine Meinung dazu:
Du hast diese Frage schon im 3d-drucker-community forum gestellt und ich habe Dir dort aufgezeigt, welche Einstellung für die Problemlösung relevant sind.
Da hast Du nicht einmal geantwortet, nur gefragt und dann verpisst, weil Dir die ersten Antworten nicht gefallen haben.
Das ist keine Art!



Also, ich lasse mich nicht verarschen.
Wer mehr über die Problematik erfahren will, demnächst gibst im 3D-druck-community Forum ein Projektthema, bei dem dies breiteren Raum einnehmen wird.

Horst
 

DeltaTower mit Simplify3D macht Zicken - Ähnliche Themen

  • Probleme mit Ender 3 und PLA

    Probleme mit Ender 3 und PLA: Moin, ich bin erst seit kurzem in diesem Forum und bräuchte bitte eure Hilfe. Ich habe drei Probleme mit meinem Ender 3. Ein wenig zur...
  • Druck problem mit verschobenen Schichten

    Druck problem mit verschobenen Schichten: Hey Leute , ich wollte fragen ob mir hier jemand einen Tip geben kann wie ich diesen Fehler beheben kann . Ich verwende ein FLSUN Q5 und habe bei...
  • Erfahrungen mit 3D-Drucker Anycubic Vyper

    Erfahrungen mit 3D-Drucker Anycubic Vyper: Hi, ist hier wer aktiv, der mir helfen kann? Hat jemand den Anycubic Vyper bereits ausgiebig testen können und kann mir berichten, wie zufrieden...
  • Freundliche Grüße aus Mittelhessen

    Freundliche Grüße aus Mittelhessen: Hallo, ich bin ein absoluter Newbie in Sachen 3D-Druck. Plage mich seit ein paar Tagen mit einem Freesculpt EX2 herum und hoffe hier auf...
  • TPU drucken mit dem Anycubic I3 Mega

    TPU drucken mit dem Anycubic I3 Mega: Hallo an alle, ich habe erst seit ca. 2 Monaten mein Anycubic I3 Mega in Betrieb. Ist mein erster Drucker, also noch Anfänger;) Der Druck mit...
  • Oben