Wartung für den RF 1000

Diskutiere Wartung für den RF 1000 im Forum Conrad Renkforce im Bereich 3D-Drucker - Hallo Zusammen, nachdem es ja doch schon viele Threads zu Tuning, Einstellungen, und allerlei anderem gibt. Vermisse ich noch einen doch recht...
Big Fish

Big Fish

Foren-Einsteiger
Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
36
Hallo Zusammen,

nachdem es ja doch schon viele Threads zu Tuning, Einstellungen, und allerlei anderem gibt. Vermisse ich noch einen doch recht wichtigen.


Wie sieht es bei euch mit Wartung und Instandhaltung aus. Ist das für euch überhaupt ein Thema?

Interessieren würde mich insbesondere, ob ihr die Achsen entsprechend schmiert und ob ihr den Extruder reinigt.

Ich habe mich daran versucht die Achsen zu schmieren, allerdings ist mit einer normalen Fettpresse absolut nichts zu machen. :confused:

Grüße

Big Fish
 
georg-a

georg-a

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
12.04.2014
Beiträge
53
Hi
Der Hersteller der Linearrutscher und der Kugelumlaufspindeln HIWIN empfiehlt alle 100km !! eine Schmierung mit HIWIN G01 Fett, Es sind ja Nippel vorhanden.
Das Fett gibt es auch in einer speziellen Tube. Vermutlich geht auch handelsübliches Maschinenschmiermittel ( evl. Molykote ? )
Die Lager sind ja mechanisch nicht stark belastet.

ciao Georg
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
Ich hatte das Thema im RF1000-XXL-Thread schonmal nebenbei erwähnt, nämlich dass man möglichst von innen - also über die Nippel - schmieren sollte, um einen Reinigungseffekt dabei zu haben. Ich habe daraufhin so eine kleine 10€-Fettpresse gekauft. Gleiche Erfahrung wie Big Fish: es ist einfach zu eng bzw. die Fettdüse an der Presse ist zu breit. Man müsste erstmal abgewinkelte Schmiernippel dran machen. Oder an der Fettdüse feilen....

Die Führungswagen haben übrigens keine montierten Schmiernippel, sie lagen aber in der Packung.

100km? Wieviele Rollen Filament sind das wohl?
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi

Wieviel KM? Hmmh! Wie hoch druckst du den im Schnitt..? ;)
Die Gewindespindeln machen ja nur in Z Bewegungen mit....
Würde bei mir so ca. 25 mm im Schnitt veranschlagen, macht bei 60 Objekten sagenhafte 1450 mm = 1,45 m...
Ist also noch relativ knapp unter den 100 Km... :p
Die Schlitten dürften da mit ca. 45 mm im Schnitt schon etwas mehr auf dem Buckel haben, aber auch noch
nicht wirklich an der 100 Km-Marke kratzen...
Was die Belastung der Lager angeht - da ist schon ordentlich Masse in Bewegung, bei Z weniger, aber der Tisch
ist nicht grad ein Leichtgewicht, der da immer herum gewirbelt wird...
Höher dürfte die Belastung dann aber werden, wenn auch noch das Fräskit, so es den Lieferbar ist, dazu kommt...

Von außen schmieren hat immer den Nachteil, daß da wo fett ist, zwar geschmiert ist, aber dummer weise auch
der Dreck besonders viel Haftfläche findet und sich dann auch schön rein arbeitet...
Das beachten viele Radfahrer übrigens auch nicht - die einen schmieren gar nicht - tödlich... Und die anderen
schmieren die schmotze drauf, das Sie förmlich trieft - und wundern sich, daß die Kette trotzdem relativ schnell
über den Jordan geht...
Wenn Oberfläche schmieren, dann bestenfalls mit einem getränken Lappen ganz dünnst benetzen - nix ist nix,
aber weniger ist mehr...

Gruß, Digibike
 
Big Fish

Big Fish

Foren-Einsteiger
Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
36
Ich hab mal kurz gerechnet. Bei einem Filamentdurchmesser von 3mm und einem extrudierten Strang von 0,1mm höhe 0,5mm breite komme ich auf ca 3,39m Fahrweg pro 1 cm Filament.

Wenn man das ganze weiterrechnet und sagt, 100km = 100.000m und setzt das ganze ins Verhältnis, komme ich auf 29.498,5 cm (295m) Filament das verbraucht werden muss um auf 100km zu kommen. Eine Rolle hat nach meiner Rechnung ca. 260m (bei den großen Conrad Rollen).

Das ganze ist aber nur dann korrekt, wenn die Führungswagen und die Kugelumlaufspindel bereits bei der Erstinbetriebnahme gefettet wurden. Lt. HIWIN ist dies aber NICHT der Fall.
Eine Schmierung ist vor dem ersten benutzen dringend empfohlen.

Ich werde das große C anschreiben und mal fragen, wie die sich das vorstellen.

 
georg-a

georg-a

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
12.04.2014
Beiträge
53
Hi zusammen
Die Linearlager und vorab auch die Kugelumlaufspindeln sind ziemlich überdimensioniert. Wohl aus Rücksicht einer späteren Verwendung als CNC Fräse.
Die 100km Angabe entnehme ich dem HIWIN Datenblatt für die Linearrutscher.. Sicher sind die Z-Spindeln kaum belastet. Eher wird der Rost sie fressen.
Die Y bzw. X Lager sind eher ein Problem, es bleibt nur die Montage eines km- Zählers :p.
Alle paar Wochen zu schmieren reicht vermutlich. Conrad hätte sonst etwas drüber geschrieben. Zuviel Fettdunst im Druckbereich macht sicher Probleme bei der Haftung.
Die meisten werden zuviel schmieren. " schmieren ist immer förderlich , nicht nur im Geschäftsleben "

ciao Georg
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Also bei Z ist´s überschaubar, bei X und Y wohl kaum wirklich bestimmbar... Hier würde nur schätzen helfen...
Aber so schmierig wie die Schlitten in meiner Erinnerung waren, müssen die geschmiert sein. Bei den Spindeln
ist´s wirklich möglich, daß die noch "trocken" sind - war jedenfalls kein Fett außen feststellbar bei Montage, soweit
ich mich noch entsinne - aber sind ja auch recht gut gedichtet...
Wäre interessant, ob die geschmiert sind. Aber wie Georg auch schon schrieb - die meisten schmieren zu viel...

Gruß, Digibike
 
Big Fish

Big Fish

Foren-Einsteiger
Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
36
HIWIN Profilschienenführungen der Baureihen MG, TM und RG werden konserviert geliefert.
Vor Inbetriebnahme der Profilschienenführung muss eine Erstschmierung gemäß
Schmieranweisung erfolgen.

HIWIN Profilschienenführungen der Baureihen HG, QH, EG, QE, WE, QW und QR werden mit
einer Grundbefettung ausgeliefert. Die Grundbefettung wird mit ca. 50% der empfohlenen
Erstschmiermenge durchgeführt. Die Schmierkanäle sind weitgehend frei von Schmierfett. Dies
erleichtert eine Schmierstoffumstellung. Die Grundbefettung ist ausreichend für die
Inbetriebnahme der Profilschienenführung. Nach erfolgter Inbetriebnahme muss eine
Erstschmierung gemäß Schmieranweisung erfolgen.


Das steht in der Schmieranweisung von HIWIN....
 
georg-a

georg-a

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
12.04.2014
Beiträge
53
Hi
Das Fertiggerät RF1000 wird offensichtlich beim Zusammenbau geschmiert, das ist aussen an den Nippeln zu sehen.

Georg
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
Hi
Das Fertiggerät RF1000 wird offensichtlich beim Zusammenbau geschmiert, das ist aussen an den Nippeln zu sehen.

Georg

Hat das Fertiggerät eingeschraubte Nippel in den Führungswagen? Bei meinem Bausatz lagen die lose bei und in der Anleitung und auf den Bildern wurden sie totgeschwiegen.

Jedenfalls ist nun klar, dass man hier bald mal aktiv werden muss
 
Big Fish

Big Fish

Foren-Einsteiger
Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
36
Anfrage ist gestern noch raus und prompt habe ich heute morgen die Email bekommen, das die Bearbeitung länger dauert....
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi Rau,

Mein Drucker stand ja ´ne ganze Weile jetzt Still - zuwenig Zeit und die Projekte Beheizter und Zugfreier Druckraum sowie Optimierter
Kühlstrom sowohl Platinenseitig, als auch Filementseitig zwingen mich zur Zeit zum CAD - da bleibt aktuell keine Zeit.
Einerseits blöd, aber andererseits dachte ich mir, dann kann ich gleich mal eine kleine Inspektion an meinem RF vornehmen - ist
im normalfall auch kein Fehler... Wollte die Lagerungen mal abschmieren und die Führungen der Schlitten reinigen.
An den Kugelumlaufspindeln ist das ja kein Problem, aber an den Schlitten - du schreibst, da sollten Schmierniepel dran sein oder
aber lose beiliegen...
Hab meine Schachteln mit den Restbeständen vom zusammenbau (hab damals die Schachteln mit den restlichen Schrauben und Muttern
- z.b. die, die ich durch längere Ersetzt habe aufgrund der Halterung für´s Filament sowie die Z-Endschalterschraube, die ja zu kurz war -
sowie die Montagehilfen für die Schlitten) aufgehoben und alles kleinzeug da rein, falls ich´s mal brauchen sollte wegen zerlegen oder
Garantie etc...
Aber Schmiernippel zum montieren seh ich da keine - wär mir damals wohl auch aufgefallen, denke ich...
Ich hab mir die Lager mal angesehen, wo diese den hin gehören könnten. Da fallen mir eigentlich nur 2 Schrauben auf, jeweils an der
Stirnseite. Sind jeweils mittig plaziert - ist eigentlich der einzige Platz, wo man im Betrieb (mein jetzt zusammengebaut, nicht Druckbetrieb an
sich, nicht das jemand auf den Gedanken kommen sollte, ich würde versuchen während dem Drucken zu schmieren... Solls ja auch geben...)
überhaupt dran kommen kann.
Sind das diese Schrauben, die dann entsprechend durch Schmiernippel ersetzt werden müssen und wenn ja, jeweils ein Nippel pro Lager
oder haben die wirklich 2 Kammern und brauchen beide Nippel?
Was für ´ne größe ist das den vom Gewinde her? Vielleicht bekomm ich die ja im Baumarkt oder so - wenn ich das jetzt bei Conrad reklamier
wird das eh wieder etwas dauern und ich wollt das eigentlich an meinem langen Wochenende in Trockene Tücher bringen...

Gruß Digibike
 
W

Wessix

Foren-Einsteiger
Dabei seit
24.05.2014
Beiträge
40
Ja diese Nippelgeschichte interessiert mich auch. Vielleicht kann ja jemand der das Geheimnis gelüftet hat mal ein Paar aussagekräftige Bilder reinstellen.
 
Big Fish

Big Fish

Foren-Einsteiger
Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
36
Hier die Antwort von Conrad.
Guten Tag, Herr XXXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Case ID: XXXXX

Diese sind vorgeschmiert und müssen je nach Gebrauch 1x im Jahr leicht
nachgeschmiert werden.
Hierzu reicht es aus, dies direkt auf den Laufflächen aufzubringen.


Wir hoffen Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben.

Freundliche Grüße


Und hier noch die Bilder des Schmiernippels.

8x4ugi.jpg

1zqc0fo.jpg


tild.jpg

Auf dem letzten Bild muss die obere große Schraube durch den Nippel ersetzt werden. Dann kann man schmieren. (Wenn man das richtige Werkzeug hat)
 
R

RAU

Fortgeschrittener
Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
202
Big Fish hat eigentlich schon alles beantwortet. Hier nur nochmal ein Bild vom X-Wagen mit angeleger Fettpresse. Das ist das 10€ Teil aus der KFZ-Abteilung im Baumarkt. Und wenn man den Wagen so weit nach rechts schiebt, dass die Presse halbwegs gerade liegt, passt es sogar. Ich habe meine Führungswagen jetzt geschmiert! :)

https://www.dropbox.com/s/fcwksrsb2bz4dys/Fettpresse.jpg

Der Führungswagen hat nur eine Kammer, es ist egal, welche Seite man nimmt. Die Schmiernippel lagen im Karton des Führungswagens.

Bei den Spindeln passt es aber nicht, die Düse der Presse ist einfach zu dick bzw. der Schmiernippel liegt zu nah an der Aluplatte.
 

Wartung für den RF 1000 - Ähnliche Themen

  • wie viel Betriebs stunden hält in der Regel bei guter Wartung so ein Drucker

    wie viel Betriebs stunden hält in der Regel bei guter Wartung so ein Drucker: wie viel Betriebs stunden hält in der Regel bei guter Wartung so ein Drucker bevor es zu teuer wird es zu reparieren gibt es da erfahrungs- werte...
  • Wartung und Filiamentwechsel (Repetier-Host) Da Vinci 1.0

    Wartung und Filiamentwechsel (Repetier-Host) Da Vinci 1.0: Hallo Leute, ich bin auch nun schon seit ein paar Wochen Besitzer des Da Vinci 1.0. Es ist mein erster 3D-Drucker und von ihm bin ich begeistert...
  • Video: MakerBot: Replicator 2: Wartung

    Video: MakerBot: Replicator 2: Wartung:
  • Video: Makerbot Replicator2X: Wartung

    Video: Makerbot Replicator2X: Wartung:
  • Video: MakerBot Replicator: Wartung

    Video: MakerBot Replicator: Wartung:
  • Oben