Tests auf dem NEO

Diskutiere Tests auf dem NEO im Forum Drucken Allgemein im Bereich 3D-Drucken - Hallo, Ich hebe mir vor kurzen mal 1,75mm Filament von einem neuen Filamenthersteller zum probieren bestellt das auf Farbwechsel und ähnlichem...
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Hallo,

Ich hebe mir vor kurzen mal 1,75mm Filament von einem neuen Filamenthersteller zum probieren bestellt das auf Farbwechsel und ähnlichem zustande kommt. Also einfach perfekt zum Testen, oder bei Anwendungen, bei denen Farben eine untergeorgnete Rolle spielen.

Dazu kommt noch daß es zeigt was man mit einem NEO machen kann, der für so etwas eigendlich nicht gedacht ist.

Zuerst habe ich mal eine Probedruck mit einer Standarteinstellung gemacht und als erstes festgestellt, daß ich die Temperatur von 215 auf 210° und den Flow gleich um 3% reduzieren muß.
Das ist der daraufhin gedruckte Testkörper.

21507803zy.jpg


Layerhöhe 1,3mm bei 40mm/s und 210°

Für einen zweiten Druck mit so geänderten Daten schon ganz gut, aber immer noch zuviel Flow, was mich überrascht.

Trotzdem drucke ich, nachdem ich den Flow nochmal um 2% reduziert habe einen Eggman.

http://www.thingiverse.com/thing:754633/#files

Layerhöhe 0,06mm, 50mm/s, und 210° auf einer kalten Spiegelfliese mit UHU-Klebestift beschichtet.

Hier mal die Füße

21507804dx.jpg


So wie es aussieht muß ich den Flow des Infill ebenfalls etwas reduzieren und der allgemeine Flow könnte immer noch zu groß sein.
Mal sehen wie es später aussieht und wenn es so klappt probiere ich es mal mit 0,02mm Layerhöhe um zu sehen was der NEO macht ind wie glatt ich die Oberflächen bekomme.

Ich muß übrigens noch dazu sagen, daß meine Kamera eine hervorragende Tiefenschärfe hat und Dinge zeigt die man mit bloßen Auge nicht erkennt. Das Ding ist schlimmer als ein Mirkoskop und stellt alles auf Bildern deshalb deutlich schlechter dar als sie wirklich aussehen. Der Vorteil darin ist allerdigs, daß man mit diesen Bildern sehr gut optimieren kann......

Gruß Edwin
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Sooo,

den momentanden Druck habe ich abgebrochen um die Einstellungen nochmal zu optimieren.

21508536cc.jpg


Den Flow habe ich nochmals um 2% reduziert und die Temperaur wieder um 3° erhöht. Die Layerhöhe ist jetzt 0,04mm und auch den Infill habe ich reduziert. Ebenso habe ich den maximalen Überhang von 60 auf 70° erweitert, was den Support schon deutlich reduziert.

Langsam sieht es schon besser aus, wobei ich schon ewas überrascht bin wie weit ich den Flow zurücknehmen muß und es scheint immer noch etwas zuviel zu sein.

21508537za.jpg


Das Filament scheint bis jetzt für geringe Layerhöhen sehr gut geeignet zu sein. Das kann man schon nicht mehr mit jedem machen.
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Den laufenden Druck habe ich jetzt nochmal abgebrochen. Das Ergebnis ist schon recht gut, aber mir noch nicht genug.

21509214xo.jpg


Ich habe den Flow nochmal um 2% reduziert, ebenso wie die Layerhöhe auf jetzt 0,02mm und natürlich alle dazugehörigen Parameter. Das kann man schon nicht mehr mit jedem Filament.
Ich drucke den Eggman übrigens nur mit 65% Größe und durch die Optimierungen ist die Druckdauer von 8,5 auf 7,5h gefallen.

21509213wo.jpg


Das läuft jetzt.

21509215ef.jpg


Allerdings sieht es jetzt so aus als wäre es etwas zu wenig Flow. Ich lasse den Eggman aber jetzt mal laufen und gehe zur Arbeit.
Die Feinabstimmung mache ich ein anderes Mal.
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Nachdem ich von der Arbeit nach jetzt nach Hause gekommen bin wartete der fertige Eggman auf mich im Drucker.

Hier mit Support.

21517088ij.jpg


21517091um.jpg


Und hier der nur mit den Fingern entfernte Support.

21517092hi.jpg


21517089zz.jpg


Die Oberflächen sind ganz gut geworden, sogar der Abschluß oben ist schon akzeptabel. So betrachtet sieht die Figur aus wie ein Spritzgußteil. Layer sind mit bloßem Auge nicht erkennbar, nur mit der Kamera.
Der Retrakt ist nicht perfekt und es braucht vielleicht 0,5 bis 1% mehr Flow.

Da der Druck mit diesem Filament so gut lief werde ich die Layerhöhe wohl nochmal weiter reduzieren und einige andere Parameter optimieren. Infill ist wohl nicht notwendig, ebenso wie Support.
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Und weiter geht es,

ich habe jetzt mal etwas Größeres und Komplexeres zum Druck verwendet:

http://www.thingiverse.com/thing:600550/#files

Die Layerhöhe habe ich beibehalten, den Flow minnimal um ca. 0,2% erhöht. Drucken tue ich mit 213° und jetzt 70mm/s wobei schon bei Eggman die Druckzeit zu meiner Überraschung von Simplify fast richtig kalkuliert wurde. Dieses Mal ist sie mit 9h 48min angegeben bei 6502 Layer und einer Dateigröße von 44,5MB und so weit ist es bis jetzt.

21519951gn.jpg


Ich sehe aber noch weitere Optimierungsmöglichkeiten, die aber eigendlich nur durch meine Kamera sichtbar werden. Was mir positiv auffällt ist, wie schnell ich drucken kann und da sollte noch mehr ohne Qualitätsverlust drin sein.
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Ich habe hier auch noch ein paar Aufnahmen vom Eggman mit einem USB-Microskop.

21520780zg.jpg


21520779ln.jpg


21520781fq.jpg


Den Vergößerungsfaktor habe ich jetzt nicht bestimmt, aber zum Vergleich: Der große Zeh hat ca 2mm Breite.
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Bei der Drachenstatue hatte ich mich bei den Einstellungen jetzt fast etwas verfahren.

Der erste Druck war nichts. Die Durchflußrate war etwas zu hoch, so daß an den Flügeln die Düse hängen blieb und so den Sockel vom Druckbett löste.

21529680di.jpg


21529681el.jpg


Abgesehen davon war ich auch so mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Dann gingen aber die Probleme los bis ich merkte wie genau ich den Flow mit meinen ersten Einstellungen schon getroffen hatte. Schon ein Unterschied von 0,5% entscheiden bei diesen Layerhöhen über Gelingen und Mißerfolg und das ist auch einer der Gründe warum so viele mit diesen kleinen Layerhöhen soche Schwierigkeiten haben.
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Jetzt habe ich die einigermaßen richtigen Einstellungen gefunden.

Die Layerhöhe habe ich dazu minnimal auf 0,03mm erhöht und den Flow und noch ein paar Dinge genauer angepasst. Der Retrakt spielt dem leider immer wieder entgegen, weswegen man da mit einem Kompromiss leben muß, aber es ist gelungen und das ohne Raft.

21538934cv.jpg


21538935co.jpg


21538936dw.jpg


Und so schon mal grob bearbeitet.

21538937dk.jpg


Jetzt wird noch bemalt und dann sieht die Sache schon ganz anders aus.
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
In der Nacht lief gleich mal mein nächster Druck. Ein Delphin von Don Foley

http://donfoley.com/3d-printing

Man kann Seine Objekte immmer kurze Zeit nach dem Erscheinen kostenlos herunter laden.

Ich habe ihn wieder ,mit 0,03mm Layerhöhe, in diesem Fall mit Raft, da das Objekt vollständig in der Luft hängt und mit Support gedruckt werden muß und dieser bei mir nur ein schmaler Streifen in der Mitte ist da ich wegen der geringen Layerhöhe 70° eingestellt habe. Es wären bis 80° möglich. Die Druckgeschwindigkeit habe ich dieses Mal mit 50mm/s gewählt wehen der Feinheiten an den Flossen.

21546535di.jpg


21546534du.jpg


Mittlerweile kann man bei diesen Einstellungen und Objekten den kleinsten Fehler des Druckers erkennen kann und der ist seit der Überarbeitung von mir sehr gut im Verhältnis gesehen......:rolleyes:

Gerade bin ich dabei einen Zweiten zu drucken und am überlegen noch eine Wasserfläche dazu zu machen um eimn Springendes Delphinpaar als Diarama darzustellen.
 

Tests auf dem NEO - Ähnliche Themen

  • Farb 3D Drucker für 999US$ auf Indiegogo

    Farb 3D Drucker für 999US$ auf Indiegogo: https://www.indiegogo.com/projects/da-vinci-color-mini-full-color-3d-printer-design#/
  • Anfänger braucht Hilfe bei Druckerkauf

    Anfänger braucht Hilfe bei Druckerkauf: Hallo zusammen, ich möchte mir einen 3D Drucker zulegen. Der Drucker soll hauptsächlich dafür verwendet werden, verschiedene Spielzeuge für meine...
  • Nozzle 0,15mm bis 0,8mm auf einen Prusa i3 Modell, Anycubic

    Nozzle 0,15mm bis 0,8mm auf einen Prusa i3 Modell, Anycubic: Hi zusammen, hat jemand schon mal versucht einen anderen Nozzle auf diesen Druckern einzusetzen? Eigentlich möchte ich meinen Anycubic dazu...
  • Suche: 3D-Modell Aufbereiter/Reparateur

    Suche: 3D-Modell Aufbereiter/Reparateur: Guten tag liebe Community, ich habe hier durch sehr lange Recherche leider nur eine Pepakura Datei von dem gewünschten teil gefunden und diese hat...
  • Anwendungsbeispiel Öko-Flex Filament: Early Adaptors für weitere Tests gesucht

    Anwendungsbeispiel Öko-Flex Filament: Early Adaptors für weitere Tests gesucht: Hallo zusammen, ich hatte unser Start-Up Team bereits vor ein paar Wochen unter "Vorstellungen" erwähnt. Heute endlich ein konkretes...
  • Oben