PET

Diskutiere PET im Forum Materialien im Bereich 3D-Drucken - Hat jemand Erfahrung mit PET als Druckmaterial? Ich habe es mal mit diesem glasklaren Zeug von ColorFabb versucht, aber noch keinen kompletten...
Frickelfred

Frickelfred

Foren-Einsteiger
Dabei seit
21.10.2013
Beiträge
45
Hat jemand Erfahrung mit PET als Druckmaterial?
Ich habe es mal mit diesem glasklaren Zeug von ColorFabb versucht, aber noch keinen kompletten Ausdruck hinbekommen.
Spätestens nach dem Raft verstopft die Düse, egal ob ich die Temperatur erhöhe oder runter setze (empfohlen werden 225°C bis 240°C).
Auch wenn ich die Druckgeschwindigkeit verringere, wird es nicht besser, eher im Gegenteil.
Es scheint von der Zeit abhängig zu sein, wann die Verstopfung auftritt und nicht davon, was gerade an Materialausbringung gefordert wird.

Wenn ich dann das Filament rausnehme, das Ende abschneide und neu lade, kommt wieder Material aus der Düse (0,4 mm Durchmesser).
Bis zur nächsten Verstopfung ...
 
A

Anzeige

Hallo Frickelfred,

schau mal hier: PET. Dort wird jeder fündig!
Tüftler

Tüftler

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
77
Ich habe PA6 PP PE(PET) Nylon Glasfaserverstärkt
mein PE ist für die Förderung zu weich des wegen liegt es in der Schublade hätte beim Bestellen darauf achten sollen ein PE300 zu kriegen.
die Verstopfung wird an einer gewissen Brockigkeit von PE liegen und an den Extrudern, hier wird es ohne Echten EXtruder mit Scheckenförderung
sehr schwierig; da wird die Heisklebepistolentechnik auf dauer versagen.
PP PE ist das schwierigste Material von allen in allen Spritzkunsttechniken deswegen wird Hauptsächlich ABS verspritzt
für die Getränke Flaschen ist das Material modifiziert vermutlich Copolymerisiert mit einen Härteren Kunststoff
aber das ist eine Wissenschaft für sich.
Wenn noch alt Material also ABS oder PLA in der Düse war, ist, hier eine Copolymerisation passiert was auch die Düse verstopft und sich an der Düssenwand anhängt wie ein Fels
und so verstopft die Düse immer und immer wieder
 
Frickelfred

Frickelfred

Foren-Einsteiger
Dabei seit
21.10.2013
Beiträge
45
Was ist unter PE zu verstehen, Polyethylen oder Polyester?
Ich unterschiede da lieber eindeutig zwischen PE (Polyethylen), das sehr weich ist,
und PET (Polyethylenterephtalat), das eher hart ist.

Die Materialeigenschaften von PET sind attraktiv, härter als ABS und dabei zäher als PLA.
Deshalb will ich den Versuch noch nicht aufgeben.
Vielleicht hat sonst noch jemand Erfahrungen, bevorzugt positive?

Übrigens, ähnlich Probleme, aber nicht so ausgeprägt, habe ich seit je mit PLA. Da gerät auch jeder zweite Ausdruck zum Desaster.
Was immer gut funktioniert ist ABS.
 
Tüftler

Tüftler

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
77
Hallo Frickelfried,

PE = Polyprobelen

Deinen Ausführungen Materialeigenschaften kann ich nicht folgen, liegt daran das ich von Kunststoffen zuviel verstehe.

Das du mit ABS klar kommst und mit PET nicht passt ebenso nicht zusammen.

Ich habe bis jetzt fast nur PLA verdruckt kein ABS, weil ABS nicht die gewünschten Eigenschafften besitzt.

und natürlich meine Experimente mit PE PP PA6 Nylon was immer wieder mal zu Düsenprobs führt da
die Extruder dafür nicht ausgelegt sind.

Filament wechsel heißt Düsen und Isolator tausch laut meinem Hersteller des Extruders

Klartext verschiedene Materialen ohne Düsenwechsel werden auf Grund Rückstände von Material was zuvor verwendet wurde mit neuen Materil
vermischt die Temperatur der Materialein ist ebenfalls unterschiedlich und so kommt es zu stopfenden Gemischen,.

wenn du nur Positives willst dann Düsen wechsel mit Isolator wechsel. (Düsensatz)

Ich gehe davon aus das das nicht gemacht wurde

Gruß Tüftler
 
Frickelfred

Frickelfred

Foren-Einsteiger
Dabei seit
21.10.2013
Beiträge
45
Kurze Rückmeldung, es geht.
Aber die Temperatur muss deutlich über der vom Filamenthersteller empfohlenen eingestellt werden: 260°C statt 225-240°C.
Das mag vielleich daran liegen, dass der Thermofühler nicht ordentlich kalibriert ist, aber da die empfohlenen 230°C bei ABS sehr gut funktionieren, glaube ich das nicht wirklich.

Übrigens, den Aufwand des Düsenwechsels kann man sich speziell beim Wechsel von schwarzem zu glasklarem, farblosen Matgerial schenken.
Man sieht ja, wenn keine graue Pampe mehr rauskommt, sondern glasklarer Faden.

An der Druckgeschwindigkeit muss ich noch arbeiten. Wahrscheinlich werden Ergebnisse besser, wenn ich langsamer drucke.
 

PET - Ähnliche Themen

  • PLA, ABS oder sogar PETG? Empfehlungen?

    PLA, ABS oder sogar PETG? Empfehlungen?: Hallo, Ich bin seit Anfang des Jahres ein Neuling in der 3D-Druck Welt. Mittlerweile, ist mir mein Filament zuneige gegangen und habe mal so...
  • Probleme mit PETG

    Probleme mit PETG: Servus aus Österreich, gleich mit meinem ersten Problem: Ich drucke seit kurzer Zeit auf meinem Hephestos 2 HB mit PETG Filament von Extrudr...
  • Neue Firmware (Repetier) für Da Vinci 2.0A

    Neue Firmware (Repetier) für Da Vinci 2.0A: Hallo, nachdem ich wieder mal ein erhöhtes Druckaufkommen hatte und mir ganz einfach das Filament mit Chip ausging, war ich etwas angesäuert. Vor...
  • Brauche Hilfe bei Einstellungen Selbstbaudrucker Repetiersoftware mit Ramps 1.4 Board

    Brauche Hilfe bei Einstellungen Selbstbaudrucker Repetiersoftware mit Ramps 1.4 Board: Hallo Habe mir ein 3D Drucker nach dem Ultimaker Prinzip gebaut . Board Arduino 2560 mit Repetier Firmware. Alle Achsen laufen perfekt und die...
  • Probleme mit PETG im Druck

    Probleme mit PETG im Druck: Hallo zusammen, ich habe einen CTC Bizer Dual Drucker und habe bisher PLA geduckt. Das ging wunderbar. Nun versuche ich seit einigen Tagen...
  • Oben