Hotend geschmolzen

Diskutiere Hotend geschmolzen im Forum 3D-Drucker im Bereich 3D-Drucken - Hallo Forum, ich bin ein Neuling was 3D-Druck und die Verwendeten Boards von Arduino angeht. Daher wende ich mich mal an Euch um mein Problem...
S

soultan

Foren-Einsteiger
Dabei seit
22.02.2017
Beiträge
6
Hallo Forum,

ich bin ein Neuling was 3D-Druck und die Verwendeten Boards von Arduino angeht.
Daher wende ich mich mal an Euch um mein Problem evtl. lösen zu können.

Ich habe mir einen Busatz von Tevo zugelegt, einen Black Widow.
Der Zusammenbau war mit der Youtubeanleitung machbar und der Drucker hat die letzten Wochen auch mehr oder weniger
gut funktioniert.Das der Druck an sich ein Lernprozess ist war mir schon vorher klar.

Doch nun habe ich ein seltsames Problem:
Nach einschalten und Preheat heizte das Hotend bis ca 148 Grad auf, dann blieb die Temperatur konstant und
nach einigen Minuten gab es (logischerweise) einen Fehler Heating failed
Erst dachte ich der Temperatursensor wäre hin,
war ja noch ein anderer dabei. Also getauscht, aber der Fehler blieb der Gleiche.
Nun habe ich mir eine neue Heizpatrone besorgt und eingebaut, aber es ist immer noch das selbe.
Der Drucker heizt normal bis ca 145 Grad (grüne LED auf dem Board an bzw taktet) dann steigt die Temp nur langsam
weiter obwohl die Heizung voll läuft (grüne Led fast immer an)
Ich hatte mich mit Pronterface langsam hochgetastet mit der Temp, bis 140 Grad alles normal,
regelt hoch und hält dann die Temp.
Nun bin ich bis 155 Grad gegangen die die Temperaturanzeige grade so erreicht hatte, aber die Heizung lief praktisch immer.
Dann ist mir das Hotend auf einmal komplett geschmolzen und auf die zum Glück drunter liegende Glasplatte getropft.
Das hab ich nun neu bestellt, aber das Problem liegt scheinbar an der Steuerung selbst.
Leider hab ich nur wenig Ahnung von der Firmware. Wenn ich aber den Sensor vom Hotend
mit dem Feuerzeug vorsichtig erwärme steigt die Temperatur auch nur maximal auf 160 Grad und nicht höher.
Komischerweise hat das vorher richtig funktioniert.
Die Firmware hab ich auch schon neu aufgespielt, aber ohne Ergebnis.
Ich hoffe jemand kann was damit anfangen und hat eine Idee.....
 
VDX

VDX

Fortgeschrittener
Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
234
... "hot-end geschmolzen" - der Alu-Körper oder die Kuststoffhalterung des Kopfes? ... Aluminium schmilzt bei etwa 650°C !!!

Wenn die Anzeige nicht höher geht, obwohl die Temperatur ansteigt, ist entweder der Sensor nicht in Ordnung ... oder dessen Befestigung im hot-end ... oder die Temperatur-Berechnung ... oder die Referenzspannung des Prozessors ... oder ...

Viktor
 
S

soultan

Foren-Einsteiger
Dabei seit
22.02.2017
Beiträge
6
Der Aluquarder, Alu schmilzt ja bekanntlich bei 660 Grad...also die Heitzung hat definitiv funktioniert ;-))
Sensor hatte ich getauscht, und das beide kaputt sind glaub ich nicht.
Die Befestigung war auch OK, in der Bohrung im Hotend...
Berechnung oder die Steuerung kann ich nicht sagen, da ich davon (noch) zu wenig Ahnung habe.
Sieht mir aber so aus als würden die Parameter für den Sensor plötzlich nicht mehr stimmen.
Kann sich das "von selbst" verändern? Ich hatte auf jeden Fall nichts am System geändert und
die ganze Zeit lief das ja auch problemlos.
 
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
Kann es ervtl. sein, dass Du beim Anschließen etwas versemmelt hast?
K.A. was dabei raus kommt, wenn man Thermocouple und Thermistor verwechselt und ob das überhaupt geht und Auswirkungen dieser Art hätte. Aber die Begrenzung Deiner Anzeige auf die ~150° kommen mir irgendwie verdächtig vor, sieht mir wie der max-Wert für's Heizbett aus.
 
S

soultan

Foren-Einsteiger
Dabei seit
22.02.2017
Beiträge
6
Das Problem ist, dass das Gerät ja die ganze Zeit richtig funktioniert hat. Ich hab nichts am Anschluß oder der Firmware verändert.
Nur den Temperatursensor und die Heizpatrone habe ich (aber erst als der Fehler schon aufgetreten ist) gewechselt. Leider ohne Erfolg
 
VDX

VDX

Fortgeschrittener
Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
234
... klingt fü mich als hättest du einen Temperatursensor mit anderer Kennlinie bzw. Min-/Max-Werten eingesetzt und die Temperaturtabelle nicht entsprechend angepaßt - dann zeigt er dir halt nur die mit den Vorgaben/Vorwiderständen mögliche Max-Temperatur von 160°C und alles darüber wird dann einfach auf 160°C "runtergebrochen" ... dann hat das Teil eigentlich völlig richtig funktioniert -- du hast es nur "überfahren" und die Temperatur hochgeheizt, bis der Block weich geworden ist :rolleyes:

Viktor
 
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
... aber einen anderen Sensor angeschlossen.

Deswegen meine ich ja, dass da der Fehler liegen könnte - wobei ich von der Materie wirklich keine Ahnung habe, weil mein Drucker ein Fertiggerät ist und ich mich mit solchen Problemen bislang nicht habe auseinander setzen müssen.

Also, was ich mir in Foren usw. angelesen habe,

- normale Thermistoren gehen nur bis etwa 200 °, darüber hinaus

- muss es ein speziell ausgelegter Thermistor oder ein Thermo-Coupler sein, der ganz anders arbeitet.

Dass der erste Sensor - wohl Originalteil - defekt geworden ist, ist die eine Sache, die Beschaffung und das Verbauen des Ersatzteils die andere Sache.
Was ich nun nicht weiss und bislang auch darüber noch nichts gelesen habe ist was passiert, wenn man statt einem Thermo-Coupler einen Thermistor oder resp. einen ungeeigneten Thermistor anschließt.
Sicher ist doch nur, dass das Originalteil wohl defekt war, aber nicht auf Dauer durchgeschaltet hat, sonst wäre der Heizblock ja schon vorher geschmolzen. Und wenn mit dem Anschließen des Ersatzteils nun genau das passiert, muss es ja einen Grund dafür geben.

Wenn ich das richtig sehe, gilt es jetzt zuerst einmal festzustellen, ob die Platine gehimmelt ist. Dazu musst Du ja keine Heizpatrone anschließen, ein ähnlicher Verbraucher, z.B. KFZ-Scheinwerferbirne tuts auch. Bleibt sie dauerhaft an, stimmt wohl etwas nicht ...
Mit einer solchen Anordnung kannst Du Deine Sensoren durchtesten und vergleichen. Um ganz sicher zu gehen, würde ich einen geeigneten "Thermistor" aus sicherer Quelle - z.B. bei E3D-Online - bestellen - . Wenn man so quer durch eBay schaut, machen sich offenbar nicht allzu viele Anbieter Gedanken um den tatsächlichen Verwendungszweck ihrer Teile, da heißt es nur " Sensor", "Thermistor", "für 3D-Drucker" - ja, aber welcher??? Die verwendeten Begriffe sind nahezu beliebig und damit auch die Fehlerquellen. Das Mindeste ist die Typenbezeichnung für so ein Teil, damit man überhaupt raus finden kann, für was sie geeignet sind. Und über das Datenblatt Deiner Platine kannst Du heraus finden, was Du genau brauchst.
 
Harald

Harald

Fortgeschrittener
Dabei seit
08.05.2015
Beiträge
239
Hier einmal eine Begriffserklärung:
Der Thermistor ist ein mit der Temperatur veränderlicher Widerstand.
Das Thermocouple ist ein Thermoelement und erzeugt eine Temperaturabhängige Spannung.

Gruß

Harald
 
H

horst.w

Foren-Profi
Dabei seit
13.05.2014
Beiträge
935
ja, weiss ich (trotz aller Ahnungslosigkeit), aber wie reagieren die Teile, wenn man Anschlüsse vertauscht oder schlicht die Falschen verbaut? Geht einfach nix, grillt auf der Stelle durch .... oder verursacht so einen Mismatch wie beim Themenstarter ???

H.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

soultan

Foren-Einsteiger
Dabei seit
22.02.2017
Beiträge
6
Also erstmal herzlichen Dank für das Feedback, schön das man hier mit seinen Problemen nicht allein ist :)
Zu den Mutmassungen über den Sensor/Temp.fühler oder was auch immer...
Natürlich war auch mein erster Gedanke, das Teil ist hin und deshalb heizt das Hotend nicht richtig.
Der Fehler sieht genaugenommen folgendermassen aus:

Temperaturvorgabe bis 145 Grad: Des Hotend heizt auf, die Temp.Anzeige steigt, wenn Wert (<145 C²) erreicht schaltet die Heizung ab,
also so woe es sein sollte.

Temperaturvorgabe über 160 Grad: Das Hotend heizt bis ca 150 Grad auf, Temp. steigt bis 150 grad mit die Kurve wird aber immer flacher und stagniert
bei ca. 155 Grad, dabei dauerheizen Hotend. Nach kurzer Zeit Fehlermeldung und Abschaltung.

Temperaturvorgabe 155 Grad: Wie vor nur ohne Fehlermeldung, d.H. Hotend hält unter dauerheizen die vermeintlichen 155 Grad.
Dabei ist mir eben jener Alublock geschmolzen.

Ich hatte vorher schon einen anderen Tamp.fühler, der als Ersatzteil dem Gerät beilag (also wohl schon der Richtige ist) eigebaut und
sicherheitshalber auch die Heizpatrone getauscht.

Daher liegt meine Vermutung bei der Firmware des Arduino Boards. Nur kenn ich mich mit der Programmierung
zu wenig aus um festzustellen ob und wo da der Fehler liegt.
Auf jeden Fall habe ich schon die Firmware komplett neu aufgespielt, nur leider ohne Erfolg.
Ich könnte auch noch probieren das Hotend einfach auf die Anschlüsse für Hotend 2 oder 3 zu stecken, die auch auf dem Board vorhanden
sind. Wüsste aber nicht wie ich die Softwaremäßig aktiviere/ändere.:eek:​​​​​​​
 
S

soultan

Foren-Einsteiger
Dabei seit
22.02.2017
Beiträge
6
Sooo...mal einen kurzen Zwischenstand geben:

Also nachdem ich das Hotend komplett getauscht habe war das Problem wie oben beschrieben immer noch das gleiche:-(
Hab mich dann mal etwas mit der Firmware befasst und herumprobiert.
Als Temp.fühler stand Typ 11 in der configuration.h also 100k 1% 4,7k pullup.
hab mal etwas rumprobiert und den Typ 51 gesetzt, also 100k/1k epcos.
nun habe ich zwar im kalten Zustand bereits 48 Grad, aber der regelbare Bereich geht nun bis 220 Grad, was mir ausreicht.
nun kann ich wenigstens wieder drucken und komischerweise mit PLA um die 180 Grad passt das Ergebnis.
Werd mir mal ein Thermometer besorgen und kontrollieren wie heiß das Hotend tatsächlich wird.
Bis dann
 

Hotend geschmolzen - Ähnliche Themen

  • Hotend ersetzen

    Hotend ersetzen: Ich habe den Wanhao D9. Leider ist das Hotend Defekt (der Metalblockin dem die Düse steckt und mit Baumwollisolierung umwinkelt ist. Ich jetzt...
  • BCN3D Sigma R17 erster Bericht und Fragen zu Hotend (Düse)

    BCN3D Sigma R17 erster Bericht und Fragen zu Hotend (Düse): Hallo, ich bin recht neu hier und auch bzgl. des Themas 3D Druck, welches mich jedoch seit langem fasziniert. Da ich auch eine Projektidee hatte...
  • Temperaturfühler (Hotend) zeigt zu wenig an

    Temperaturfühler (Hotend) zeigt zu wenig an: Hi, nach einem Düsen und PTFE Röhrchen Wechsel wird mein Drucker viel zu heiß. Hab mit einem Multimeter mal nachgemessen und komme auf ca. 40 Grad...
  • HotEnd Print Head ersatzteil

    HotEnd Print Head ersatzteil: Ich habe bei einem umbau bemerkt das die madenschraube die die geuz patrone in einem der beiden extruder meines CTC nihct mehr fest sitzt. Also...
  • RepRap Mendelmax 2.5 mit Bulldog XL Extruder und E3D v6 Hotend (1.75mm Bowden)

    RepRap Mendelmax 2.5 mit Bulldog XL Extruder und E3D v6 Hotend (1.75mm Bowden): Hallo Zusammen Seit geraume Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema 3D Drucker(n). Es ist mal wieder an der Zeit einen Drucker zu verkaufen...
  • Neueste Beiträge

    Oben