Ein freundliches Hallo aus Ba-Wü

Diskutiere Ein freundliches Hallo aus Ba-Wü im Forum Vorstellungen im Bereich Community - Ich wollte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Sebastian, ich bin 25 Jahre jung und komme aus Ludwigsburg (ca. 20min von Stuttgart entfernt)...
N

norelem

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
67
Ich wollte mich kurz vorstellen.

Mein Name ist Sebastian, ich bin 25 Jahre jung und komme aus Ludwigsburg (ca. 20min von Stuttgart entfernt).

Noch besitze ich keinen 3D-Drucker, aber der wird in den nächsten Tagen bestellt :) ausgesucht habe ich mir den makerbot replicator 2x. Zum einen, weil er im Lieferzustand schon zwei Extruder hat und ein rundum geschlossenes Gehäuse. Natürlich gab es noch andere Gründe warum ich mich für diesen entschieden habe, möchte das aber nicht weiter ausführen.

Von Beruf bin ich Konstrukteur im Sondermaschinenbau und kenne mich bestens mit der CAD Software SolidWorks aus (falls mal jemand Hilfe benötigt).


Ich habe zudem noch ein kleines Projekt am laufen, welches ich euch aber erst vorstellen werde, wenn alles soweit fertig ist :)



Soweit wäre es das erst einmal von mir.



Grüße
Sebastian
 
N

norelem

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
67
So Drucker ist bestellt und wird mitte nächster Woche geliefert :)

Vorsorglich habe ich schon einmal S3D besorgt und ein bisschen damit rum gespielt.


ZurVorbereitung habe ich mir das Buch "3D-Druck für alle" besorgt und finde es sehr informativ und gut geschrieben. Kann ich nur empfehlen.

Jetzt muss ich nur noch auf den Postboten warten.
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi!

schöne Grüße aus dem Heilbronner Raum in Baden Württemberg... Simplify? Als Einstieg? Ohne vorher am 3D Drucker gearbeitet zu haben? Das nenn ich Mut!
Oder Optimismus... Nicht falsch verstehen, ich verwende selber Simplify und liebe es!!!
Aaaaber als Einstieg ist es wohl eher eine Frustgarantie den ´ne Hilfe, fürchte ich... Aber ich laß mich mal überraschen!
Du kannst nämlich sehr viel bei Simplify einstellen - meist zuviel! Zumal die einzelnen Einstellungen sich gegenseitig beeinflußen - und das kann ganz schön nach
hinten los gehen...
Als Warnung und kleinen Tip empfehl ich dir, am Anfang erstmal immer nur einen Parameter gleichzeitig zu ändern, bis du ein Gefühl dafür entwickelst, wie die
einzelnen Parameter auf andere wirken, bzw. sich wechselseitig beeinflußen...
Ein Paradebeispiel ist z.b. wenn du die Geschwindigkeit veränderst, ohne die Drucktemperatur anzupaßen und gleichzeitig noch den Multipler änderst und womöglich
den Retract zu hoch hast, Fühlt sich dein Extruder ungefähr so beim Extruieren wie manche Menschen mit Harnsteinen beim Urinieren - das tut dann schon vom
zuhören weh... Aber Sie verstehen nicht, was Sie da eigentlich gemacht haben... Lösung: Sie haben die Geschwindigkeit erhöht, aber nicht die Temperatur. Ergo
wird das Material deutlich kälter Extruiert - teilweise schon im Grenzbereich des überhaupt noch Fließfähigem...). Nun haben Sie noch den Multipler erhöht, was
zur Folge hat, daß zuviel kaltes Material nachfördert und den Druck im Extruder erhöht - Das Ritzel fängt irgendwann an, sich einzugraben und die Düse zu verstopfen...
Und zur Krönnung, damit es richtig heftig wird, wird dann noch ein hoher Retract-Wert eingetragen, damit es auch ja nicht tropft - damit wird obendrein noch das Ganze
Material immer wieder rausgezogen und hat somit noch weniger Zeit, aufgeheizt zu werden... Da tropft dann garantiert nix mehr... Dafür kreischt das Extruderritzel,
als ob ´ne Kreissäge am werkeln wäre...

Ist ein Typischer Fehler, der recht häufig gemacht wird... Daher am Anfang eher etwas langsamer angehen lassen und erstmal die Reaktionen und Wechselwirkungen
kennenlernen. Bei Cura und Co. ist das für den Anfang recht gut gelöst, da man ja eigentlich so gut wie gar keine großartigen Einstellmöglichkeiten hat...
Aber mit der Zeit wird das Verständis größer und der Wunsch nach Kontrolle - ab da ist dann Simplify genial...!

Gruß, Digibike
 
E

eistee

Aktiver Autor
Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
174
Hi norelem,

Viel Spaß mit deinem Replicator!
Ich muss Digibike hier widersprechen, ich finde S3D sowohl für Einsteiger als auch für Profis sehr gut. Ich habe das Thema Slicer noch mit Skeinforge begonnen und das war wirklich eine Katastrophe. S3D ist meiner Meinung nach sehr nutzerfreundlich, und wenn grundlegendes Wissen fehlt (wie die von Digibike beschriebenen Punkte) wird man mit keinem Slicer und Drucker glücklich.
 
paradroid

paradroid

Ausnahmetalent
Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
1.305
Da wills aber einer wissen. ;) Gutes Gelingen!
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
...
Ich muss Digibike hier widersprechen, ich finde S3D sowohl für Einsteiger als auch für Profis sehr gut. Ich habe das Thema Slicer noch mit Skeinforge begonnen und das war wirklich eine Katastrophe. S3D ist meiner Meinung nach sehr nutzerfreundlich, und wenn grundlegendes Wissen fehlt (wie die von Digibike beschriebenen Punkte) wird man mit keinem Slicer und Drucker glücklich.

Da hast du sicher Recht! Skeinforge würde ich aber auch nicht gerade als "einstiegsdroge" definieren.. Das ist dann schon etwas für Hartgesottene.. ;)
Ich bezog es auf Cura und Co. Da hat man deutlich weniger Regler und kommt schnell zum Erfolg. Man konzentriert sich mehr auf das Slicen und die Grundsätzlichen Einstellungen.
Wenn man diese Verinnerlicht hat, macht Simplify sehr wohl Sinn und Spaß! Ich arbeite ja auch nur noch damit.
Aber am Anfang neigt man halt gern, an vielen Reglern rum zu schrauben - die gibts bei Cura nicht, wohl aber bei Simplify!!!

War nur als Denkanstoß - wäre nicht der erste, der sich Verrannt hat und frustriert wäre... Er hat ja nun schon Simplify, aber eben, so wie ich das Lese, keine Praxiserfahrung mit
3D Druckern und Cura und die mitgelieferte Software sind kostenlos und für den Einstieg "leichter Verdaulich". So kann er sich Schritt für Schritt zügig einarbeiten ohne Gefahr zu
laufen, sich zu verrennen - mehr meinte und wollte ich nicht sagen - ist meine Erfahrung und muß nicht allgemeingültig sein, aber ich denke, sicher nicht die dümmste Vorgehensweise... ;)

Gruß, Digibike
 
N

norelem

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
67
Danke euch für doe Tipps. Ich werde es anfanga sicher langsam angehen und mich erst einmal mit meinem neuen Drucker vertraut machen.
Klar hat man dort viele Einstellmöglichkeiten, zu viele evtl für einen Neueinsteiger wie micht, aber man muss diese ja nicht nutzen ;) Ich werde mich langsam ran tasten und hoffe auf eure Unterstützung bei dem aufkommenden Fragen :)
Zur zeit habe ich auch noch den slicer von Makerbot installiert.
Wenn ich aber die beiden vergleiche gefällt mir S3D deutlich besser.
 
N

norelem

Nachwuchs-Autor
Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
67
Mal ein kleines update.

Mein replicator ist nun schon mehr als eine Woche bei mir. Ich habe diverse Teile erfolgreich gedruckt und hatte natürlich auch einige Fehldrucke. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden und bereuhe den kauf auf keinen Fall.
Meine fehlversuche muss ich auf meine Kappe nehmen. Ich wollte zu viel und hab ein wenig in S3D gespielt und war der Meinung ich hätte alles richtig eingestellt, wurde allerdings eins besseren belehrt ;)
Naja Übung macht den Meister.
Der Drucker läuft bei mir in jeder freien Minute :)
 

Ein freundliches Hallo aus Ba-Wü - Ähnliche Themen

  • RUMBA Sensorless Homeing

    RUMBA Sensorless Homeing: Hey Leute, Ich habe einen Anet A8 und ersetze jetzt das Anet board durch ein RUMBA board. Als Stepper-Controller nutze ich den TMC2130...
  • Ein freundliches hallo aus Helmstedt

    Ein freundliches hallo aus Helmstedt: Hallo Community ich bin ein 3d Druck faszinierte Person hehe und ich bastel sehr gerne an elektronischen Teile meine Frage ist eigentlich ist es...
  • Ich und mein erster Drucker: Ein Anet A8

    Ich und mein erster Drucker: Ein Anet A8: Hallo, ich bin der Stefan und hier seht ihr meinen 40mm Calibration Cube. ;-) Der Würfel ist mein drittes Druckobjekt mit meinem neuen 3d...
  • Nozzle 0,15mm bis 0,8mm auf einen Prusa i3 Modell, Anycubic

    Nozzle 0,15mm bis 0,8mm auf einen Prusa i3 Modell, Anycubic: Hi zusammen, hat jemand schon mal versucht einen anderen Nozzle auf diesen Druckern einzusetzen? Eigentlich möchte ich meinen Anycubic dazu...
  • Ein freundliches Hallo miteinander.

    Ein freundliches Hallo miteinander.: Ich möchte mich kurz vorstellen: Ich bin 31 Jahre alt und komme aus der Gegend um Köln. Ich habe zwei 3D Drucker. Einen M3D und einen...
  • Oben