welcher Drucker ist der richtige ?

Diskutiere welcher Drucker ist der richtige ? im Forum Da Vinci im Bereich 3D-Drucker - Hallo miteinander ich hab hier schon ein bischen gestöbert weiss aber leider immernoch nicht weiter. in 1 bis 2 wochen wollt ich mir einen 3D...
L

luke1977

Foren-Einsteiger
Dabei seit
23.05.2015
Beiträge
13
Hallo miteinander
ich hab hier schon ein bischen gestöbert weiss aber leider immernoch nicht weiter.
in 1 bis 2 wochen wollt ich mir einen 3D Drucker anschaffen, er sollte anfängertauglich sein , muss nicht plug and play sein jedoch mit einer detailierten anleitung.
Was ich so herausgelesen hab faellt die beim CTC duo. der stach mir so direkt ins auge wegen dem Preis
preislich könnt ich so bis 800 € für ausgeben
dann hab ich mir den Davinci duo angeschaut, da stimmt eigentlich alles , nur bin ich mir nicht sicher , ob man glatte oberflächen damit hinbekommt
was ich auf you tube gesehen hab hat mich nicht so überzeugt.
daher langer rede kurzer Sinn
welchen Drucker holen bis 800 € (sollte 2 extruder haben)
hat jemand einen Rat für mich ? bin wie gesagt anfänger im 3D Druck...
vielen dank schon mal
ciao
luke
EDIT: ahja den Freesculpt 3D hab ich auch in erwägung gezogen aber das nicht haften des drucks schreckt mich bischen ab
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Hallo Luke,

ich würde Dir dringend raten Dich erstmal noch wesentlich tiefgreifender ins Thema zulesen.

1. Es gibt keinen Drucker der wirklich plug& play ist und die die dem näher kommen, haben dafür auf dauer andere Große Nachteile, wie z.B. extrem teure Filamentkassetten wodurch Du an diesen Hersteller gebunden bist und bis zum fünfachen Materilpreis bezahlen mußt.

2. wenn Du Anfänger bist, laß die Finger vom Doppelexturder.

3. Lern erstmal 3D CAD-Zeichnen. das ist die Bassis überhaupt etwas vernünftiges mit dem 3D Drucker machen zu können.

4. Wie glatt die Oberflächen werden hängt bei dem von Dir angestebten Preis davon ab wie gut Du Deinen Drucker verbesserst und wie gut Du beim Erstellen des G-Codes wirst.
30% der Drucker und 70% Du.

5. Wenn Du die Möglichkeit findest sieh zu ein Fablab, oder ein anderes Treffen zu besuchen und Dich live zu infomieren und schau da nicht auf die Entfernung. Gute Infomationen, Leute die das Hobby live betreiben und sich dann auch noch Drucker bei der Arbeit ansehen zu können und mit den Besitzern zu reden ist verdammt viel wert.
Wir haben z.B. am 01.06 einen Stammtisch in Grünstadt und da sind schon einige Leute angemeldet und Drucker bei der Arbeit.

Gruß Edwin
 
L

luke1977

Foren-Einsteiger
Dabei seit
23.05.2015
Beiträge
13
ah jetzt hab ich soviel geschrieben und der text hat sich einfach gelöscht , bei mir kommt dauernd eine meldung mit serververbindung ...
nun grundsätzlich vielen dank für deine post
punkt 4 hilft mir auch weiter
autocad hab ich schon mal gemacht vor laengerem , ist aber denk ich nicht entscheidend welchen drucker ich hole da dies alle gleich vorraussetzen
und was gcode angeht bin selber hobby porgramierer , hab es mal halb beruflich gemacht, hab auch mal in einer schulung ein cnc program geschrieben, also da seh ich nicht das problem, zumal es dafür ja die slicer gibt die aus der im program erstellten zeichnung den gcode machen.
zu Punkt 5 noch kurz , da hast du sicherlich erstmal recht aber ich muss ja wissen wo mein problem mit dem ganzen ist , und was ich nicht aus dem internet erfahre , das kann ich nur indem ich es selbst mal probiere und schaue wo es bei mir schwierigkeiten gibt
nun habs eben ausführlicher geschrieben aber der text verschwand beim tippen ...
nun wie dem auch sei wenn ich jetzt kaufen müsste würde ich den freesculpt 3d ex2 holen ist zwar 100 €uro teurer aber hat halt 2 Extruder
du hast leider nicht begründet wieso das nichts fuer den anfang waere .
aber ich persönlich will die möglichkeit aus anderem material stützen drucken zu können , muss mich da aber auch nochmal informieren inwiefern ein 2ter extruder dafuer genuegt oder auch nicht ...
nun ich wünsche auf jeden fall ne gute nacht
ciao
luke
 
paradroid

paradroid

Ausnahmetalent
Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
1.305
Weil es mit einem Extruder schon schwierig genug ist vor allem wenn man neu ist. Drucken ist komplex. Jeder Drucker hat seine eigenen Macken, selbst die für 3000€.

Und Apa meinte mit Code erstellen nicht programmieren, sondern das Programm zu bedienen und einzustellen, das den Code erzeugt.

Wenn es der Freesculpt Ex2 werden soll, lies dich im Forum hier darüber ein und schau dich mal um. Auch das Ding hat Probleme mit denen man Leben und Umgehen lernen muss. Es ist alles ein Kompromiss. Ich persönlich würde mir z.B. nie einen Freesculpt Ex2 kaufen.

Du hast aber nichts über deine Bastel/Technischen Fähigkeiten und Möglichkeiten gesagt, das lässt viel besser einschätzen womit Du umgehen könntest.

Der 5. Tipp von Apa ist der beste - direkt sehen, direkt aus erster Hand. Und ich würde dann bei Druckern nicht fragen was sie können sondern welche Probleme man damit hat.
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi und guten morgen zusammen! :)

Einfach ausgedrükt: Du wirst probleme bekommen, von denen du noch nicht mal geträumt hast. Bis der erstmal so druckt, wie du das erwartest, wirst vieeele Selbstzweifel haben, Plastikmüll potenzieren, zig mal nah dran sein, daß ding in die Tonne zu treten und ein Nervenkostüm bekommen, bei dem schon ein Schokopapier, daß Junior nicht gleich in den Müll sondern auf den Tisch erstmal legte, dich zur Explosion bringen kann - Ich habe einen Freeskulpt. Zuletzt lief er super - und da verreckte dann das Motherboard. Seitdem ist er abstellfläche... ;)

Die erzählen immer nur von den Vorteilen und was man alles tolles mit Dual Extruder machen kann - 80% kann ich durch Ausrichten und beachten beim zeichnen bereits minimieren oder ganz vermeiden an Stützstrukturen. Die restlichen 20 % teilen sich in Saurer Apfel und mit Simplify sauberer Stützstrukturen einstellen auf.

Hast dir schonmal gedanken gemacht, was für Problemchen so ein 2.ter Extruder verursachen kann? Willst mal eine kleine Denkstütze oder willst es selber ausprobieren?
Hol dir lieber einen Drucker, bei dem du später den 2.ten Extruder nachrüsten kannst - glaub uns, du schonst deine Nerven und letztlich die Foren wegen ausbleibender Hilferufe... :p

Gruß, Digibike
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Hi Luke,

Welche AutoCAD kennst Du den?

Wenn Du bisher nur 2D gezeichnet hast, dann hast Du keine releavanen Vorkenntnisse da 3D zeichnen komplett anders funktioniert.

Keiner hier hat vor Dich jetzt hier irgendwie zu bremsen und von Deinem neuen Hobby abzuhalten, aber glaube mir,...wir erleben es alle ständig was passiert wenn Leute zu blauäugig die Sache angehen und sich beratungsressistent geben. Deshalb sagen wir auch knallhart wie es ist und beschönigen es nicht.

Deshalb mal mein wichtigster Tipp:

Leg Dich nicht darauf fest in 2 Wochen mit gewalt einen Drucker zu kaufen. Das bereust Du nur.
Der für Dich beste Drucker wäre einer, zu dem Du für Dich greifbar auch Hilfe aus Deiner Umgebung bekommen kannst und damit meine ich nicht einen Händler.
Deshalb,....such erstmal bei einem Fablab, oder einem treffen prakztischen Anschluß bei dem Du Dich live über alles infomieren kannst.

Ich selbst habe erst vor kurzen jemanden einen Drucker verkauft. Zuvor habe ich mit ihm noch 3 Wochen geschrieben, so daß er sich etwas vorbereiten konnte und Ihn bei der Abholung 3-4 Stunden praktisch eingewiesen. Am Abend zuhaus hat er seine erstes eigenes Objekt erstellt und druckt jetzt. So hat er locker ein halbes Jahr Frust übersprungen, aber auch nur weil wir das gemeinsam Schritt für Schritt abgearbeitet haben und er nicht die Siebenmeilenstiefel angezogen hat.

Von wo bist Du denn?

Gruß Edwin
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Ich hab wie gesagt, einen Freeskulpt - allerdings noch EX1 also Single.
Billig und massives Optimierungspotenzial - oder sollte ich besser sagen massiver Optimierungsbedarf..?
Mein 2.ter Drucker, von Conrad der RF1000, ist da schon eine ganz andere Welt! Sowohl was präzision,
Geschwindigkeit als auch Verarbeitungsqualität angeht. Trotzdem habe ich, und auch alle anderen
Ihre modifiziert bzw. modifizieren müssen.

Bevor du dich jetzt fragst, ob die Hersteller zu blöd oder wir zu genial sind... Zum einen sind die Hersteller
teilweise gezwungen, weil es da eine Firma gibt, die Drucker herstellt und dummerweise sehr viele Patente inne hat.
Würde man die nun verwenden, würde sich der Preis des Druckers teilweise locker mal vervierfachen...
Andere Sachen sind einfach nur Konstruktionsfehler/Murks - Praxis zeigt halt am besten, wo was wie geht und was
es letztlich taugt...

Was die Probleme an geht: Das fängt schon mit dem Filament an - du hast ein Filament, bei dem du endlich vernünftige
Werte für konstante Druckqualität hast - keine Selbstverständlichkeit... ;-) Und nun willst das ach so tolle Filament, für das
du die Werte ja alle erarbeitet hast, logischerweise möglichst oft verwenden - aber mal in einer anderen Farbe! Und oh wunder,
daß so tolle Zeug wird in der Farbe mit den selben Parametern plötzlich undruckbar.... Also alles von vorn...

Dann der Extruder, mal kommt zu wenig, mal ist er verstopft, mal frist das Förderritzel fest, mal vertropft es die Oberfläche,
mal bleibt die Spitze am Objekt hängen und scmeißt es um oder läßt Löcher wo keine sein sollten oder druckt statt einer Wand
2 dünnste Wändchen usw. usw. usw...

Das alles in den Griff bekommen ist nicht unmöglich - es schaffen hier ja genug Leute - aber frag mal in die Runde, wielange Sie
gebraucht haben... Aber ich denke mal, der größte Teil hier hat mit einem Extruder angefangen... Schwierig genug, eine Diva
in Griff zu bekommen, aber bei 2en, wenn man als Greenhorn einsteigt - erinnert mich ein bischen an Hundebesitzer! Bei den meisten
geht Herrchen/Frauchchen mit Hund spazieren - aber bei seeeehr vielen geht Hundchen mit Herrchen/Frauchen spazieren - oder
fährt mit selbigem Schlitten... Weshalb es ja auch immer mehr Sendungen a lá Rütters & Co. gibt...lol

Bei 2 Extrudern multiplizierst du die Parameter nicht einfach nur mit 2, sondern du Potenzierst Sie! Da kommen nämlich noch ein paar
kleinigkeiten hinzu, die man dir (Wohlweislich) gern verschweigt - getreu dem Motto "Das wird er dann schon selber rausfinden..."
Schonmal überlegt, daß unterschiedliche Materialien unterschiedliche Haftungsanforderungen und Wärmeverhalten haben?
Und dies soll Gleichzeitig verarbeitet werden! Das ist schon das erste Problemchen... Also ich druck mal eben mit PLA Gelb weil da kein Gestank
entsteht und es kein Wrapping gibt und füge HIPS Stützen zu und gut is - nix is gut! Chaos und blank liegende Nerven wirds geben...
Hips braucht für einigermaßen Haftung ein Bett von über 90 Grad, sonst druckst nette Stützschlangen... lol
Und was macht PLA oberhalb 60 Grad Heizbett-Temperatur? Supp Supp Supp brodel brodel brodel... lol
Du siehst, so nett das verkauft wird, alles ist halt doch nicht möglich... Da tun sich plötzlich weitere Fehlerquellen auf, die du vorher gar nicht
auf dem Schirm hattest - und du hast die allgemeinen Probleme ja noch nichtmal richtig in Griff...

Dann das nächste Problem: Plastik schmilzt! Binsenweisheit, oder? Sicher! Aber schonmal überlegt, was es heißt, mit 2 Extrudern zu drucken?
Der erste Druckt, der 2.te druckt nicht - muß aber auf Temperatur sein, damit er, wenn sein Einsatz kommt, losdrucken kann. Der ist aber
i.dr. fest mit dem anderen verbunden, d.h. der erste druckt eine Perfekte Oberfläche und der 2.te fährt danach drüber und schmilzt Sie wieder
an... Noch nicht auf dem Schirm gehabt, dieses Problemchen? Denk ich mir... Böse, wenn man nun denk, der erste Extruder macht müll und dreht
an diesem...

Nächstes Problem: Plastik wird flüssig und dehnt sich aus! Du ahnst es schon,oder? Klingt wie eine Binsenweisheit aber steht für ein weiteres
Problemchen... ;-) Die Düse ist Oben offen - irgendwie muß ja das Filament rein und unten ist eine Öffnung - irgendwo soll es ja flüssig wieder
raus. Nun neigen die Düsen bei Nichtbenutzung immer etwas zu oozen - es läuft Material raus, obwohl ich das gar nicht will - z.b. bei Leerfahrten
etc. Schon überlegt, wieviele Leerfahrten dein 2.ter Extruder so bei einem 8 h druck für die paar Stützen so machen wird...? ;-)
Wenn du das nicht halbwegs in Griff bekommst, hast nachher noch viel mehr Stützstrukturen, als du dachtest und an stellen, wo du Sie gar nicht
vermutet hättest... lol

Thema Stützstrukturen: Überhaupt schonmal damit näher befaßt? Ich mein außer der Erkenntnis, daß man Sie ab und an braucht...
Klar hört sich das erstmal schön an, aaaaber.... Wenn du saubere Strukturen (klar, bei nicht zugänglichen ist das zwingend, wenn man die
Konstuktion so machen will oder muß....) einstellst, haben die so gut wie keinen Kontakt und sind mechanisch in 1-2 min. entfernt.
Und die Hips& Co.? Teilweise stundenlang in einer Suppe, bis es einigermaßen sauber rausspült. An den Kontaktoberflächen meist nicht
saubere Oberfläche, weil einfach 2 Unterschiedliche Materialien miteinander verschmelzen und sich gegenseitig verdrängen...
Abgesehen von den zusätzlichen Kosten für das Stützfilament und Lösungsmittel...
Da mach ich mir lieber beim Konstruieren schon einen Kopf, wie ich das reduzieren kann, als in die Probleme und kosten unsinnig zu investieren...

Und noch eine kleinigkeit: Die Extruder sind beide auf der selben höhe - zwangsläufig! Sie bewegen sich gaaanz knapp über den Objekten - ebenso
zwangsläufig! Nun, der erste hat 0,2 mm Abstand zum Objekt und trägt Material auf. Ist ja der Sinn des ganzen - oh, je, wieder eine Binsenweisheit
mit Pferdefuß... lol Wieviel mm Abstand hat den der 2.te Extruder noch, wenn er über das gedruckte fährt...? Na? Dämmerts langsam?
Wenn der erste einen Ticken zuviel aufträgt, weil das Filament etwas zu sehr in der Dicke nach oben schwankt, wirds für den 2.ten Extruder ganz
schnell verflucht eng... Wenn es dann auch noch ein Modell mit Haftungsproblemen ist, drehst durch,weils nicht gedruckt bekommst - er schmeißt es
irgendwann um oder reißt es ab.

Ganz nebenbei verkleinert der 2.te Extruder auch noch den Druckberich im Druckraum um einige cm...

Das alles trägt dazu bei, daß ich meinen RF1000 seit über einem Jahr soweit in Griff habe und vernünftige Druckergebnisse erziele, die Möglichkeit
und sogar alles Material da habe, um einen 2.ten Extruder dran zu bauen, aber er immer noch als Single läuft.
Er wird aber vermutlich bald Dual sein - allerdings mit gaaaanz anderen Extrudern. Die kosten soviel, wie du für deinen ganzen Drucker anvisierst - Wie ich anfangs
schon schrieb, es gibt Lösungen, aber durch Patente vervierfachen Sie... Aber mit den Extrudern ist das Problem wesentlich kontrollierbarer und entspannter...
Schlagwort Lift-Extruder - Einfach mal DGlass3D.com reinschauen, dann weißt was ich mein - allerdings ist der Einbau auch mit kleineren und größeren
Hürden und dem einen oder anderen Eingriff in die FW verbunden....

Du siehst - selbst, wenns richtig Geld kostet, heißts noch lange nicht, daß es Plug and Play ist... ;-)

Gruß, Digibike
 
L

luke1977

Foren-Einsteiger
Dabei seit
23.05.2015
Beiträge
13
hallo an alle
und vielen dank für die posts
also ich nehme an ein 2ter extruder ist nicht gut für den Anfang ?


hehe nur nen Spaß

ok das hab ich nun verstanden , jedoch das ein treffen ohne je einmal gedruckt zu haben sinnvoll ist, ist für mich strittig , da ich ja keine Ahnung hab wo es bei mir Probleme geben wird ...
hab ja auch keine Kristallkugel und einiges kann man durch Internet Recherche rausbekommen , und wo die Probleme von den Geräten liegen das hab ich schon in etwa rauslesen können anhand der posts zu den jeweiligen Druckern,
ich hab noch keinen Drucker gekauft , tendiere jetzt aber doch dazu etwas zu sparen und dann nen Vernünftigen zu holen wie etwa den ultimaker 2 der ist ja auch upgradeabel auf 2 extruder
wenn es denn mal soweit ist , denke da erspar ich mir einbischen Frust so wie ich das rauslese ,hehe
das Cad program mit dem ich mal zutun hatte war ein 3d Program zum zeichnen von Maschinenteilen , nun vergesst ihr aber auch dass man mittels kinect kamera zB auch viel einscannen kann
mir persönlich schweben da nicht gerade komplizierte formen im kopf die ich gerne drucken möchte, aber auch gescannte die ich vor hatte mit kinect fusion zu erstellen.
nun gut, ich hoffe ihr seid dennoch relaxed, heute ist ein schöner sonniger tag und auch wenn der 2 te extruder mal Probleme macht, Kopf hoch es wird schon

ich melde mich dann nochmal wenn ich genug gespart hab und meine ersten Probleme auftauchen ...
ciao

​luke
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Hallo Luke,

glaub mir, wenn wir uns ein wenig unterhalten kann ich Dir Dir die bei Dir dann auftauchenden Beginnerprobleme locker zu 80% vorhersagen, da es immer die Selben sind und nur ein wenig durch den verwendeten Drucker, Deine Vorkenntnisse und Anwendungen abweichen.....:cool:

Und ein teuerer Drucker ist noch lange keine Garatie, daß es mit diesem dann besser klappt. Andere Dinge sind da für Anfänger erstmal wichtiger.

Übrigens, vom zweiten Extruder zum Ultimaker wrd schon ewig geredet, aber mir ist bis heute keiner bekannt der auch ausgeliefert wurde und auch der Ultimaker hat da so seine Probleme.

Ich habe da einen wunderbaren Blog zum lernen für Dich und die arbeiten auch mit Ultimakern....

https://3drucken.ch/blog

Den empfehle ich jeden Anfänger sehr aufmerksam durchzulesen, auch wenn es ein Blog einer Schule ist.

Gruß Edwin
 
L

luke1977

Foren-Einsteiger
Dabei seit
23.05.2015
Beiträge
13
recht interessant vor allem wenn ich mir so einen bausatz holen sollte irgendwann ...
das mit dem 2ten extruder beim ultimaker hat ja auch zeit mir ist es nur wichtig dass es open source ist und da es ein guter drucker ist, ist es unwahrscheinlich dass er fallen gelassen wird , so dass man schon auf upgrades hoffen kann , ziehe hier aber vergleiche aus anderen technischen sachen wie dem arduino , der glaub ich auch verwendung in manchen 3D Druckern findet.
und vielleicht ist es mit dem UM 2 und dem 2ten extruder halt so wie mit manch anderen sachen dass man da auch noch forscht um den Drucker nicht schlechter zu machen durch den umbau dann , das hoff ich zumindest.
ich wünsch euch noch nen schönen Nachmittag
und viel spass beim drucken
ciao
luke
Edit was ich schon mal direkt von der seite gelernt hab ist , sprühe niemals irgendwelche bauteile an .. auch wenns nicht stört es sieht nacher meistens nur schlechter aus :D
ah tut mir leid hab jetzt beim 2ten durchlesen die frage nach meiner herkunft gesehen
ich wohne in mönchengladbach
hab geschaut nach grünstadt sind das 270 km etwa
wenns soweit ist schau ich mal wie weit ich mit dem internet und youtube und diesem forum komme , wenn nichts hilft und meine ausdruecke mies werden werd ich sicherlich zu so einem meeting mal hinfahren um tips zu bekommen , aber denke dass das internet , sei es das forum hier oder youtube da schon viel weiterhelfen werden ... hoff ich
nun kann ich noch erholsamen abend wünschen
bis demnächst
luke
 
Zuletzt bearbeitet:
mastermann

mastermann

Fortgeschrittener
Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
449
Tipp von mir der da vinci ist sehr gut im Vergleich Preisleistung für Einsteiger die nicht unbedingt basteln wollen
 
A

Apa

Foren-Profi
Dabei seit
09.10.2014
Beiträge
653
Ich denke mal Luke kann sich ein gutes Bild vom Da Vinci in den ganzen Berichten und dem ganzen Thema mit dem extrem teurem Filament hier gut machen und warum er öfter dann wieder nach kurzer Zeit verkauft wird........:cool:
 
K

Kernfusion

Junior-Experte
Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
120
Hallo Luke1977,
ich habe mich nicht so intensiv mit dem Thema vorher beschäftigt und habe einen CTC Dual gekauft, losgelegt habe ich am Anfang nur mit einem Extruder,
ich war aber über den zweiten Extruder sehr froh als der erste nicht mehr richtig gedruckt hat und ich auf Ersatzteile warten musste,
bis zum zweifarbig Drucken ist der Weg recht steinig, aber dafür sind dann die Möglichkeiten viel besser.
 
Harald

Harald

Fortgeschrittener
Dabei seit
08.05.2015
Beiträge
239
Hallo Luke1977,

also ich habe mich vor dem Kauf des CTC ein wenig informiert. Den Ausschlag für den Kauf des CTC war letztendlich der Preis und außerdem der Umstand, daß man sich die eine oder andere Erweiterung / Verbesserung auch ausdrucken kann. Beim CAD habe ich mich erst einmal in FreeCad eingearbeitet. Mit der Haftung der gedruckten Teile habe auch ich zu kämpfen gehabt, aber mit etwas Primer gibt es eher das Problem, das Ausgedruckte wieder von der Bauplatte zu entfernen...
smile.png


Der Ausschuß, den ich gedruckt habe, geht wohl eher auf das Konto 'abgelöste Teile', bis ich die Lösung gefunden habe. Den zweiten Extruder habe ich noch nicht richtig benutzt, aber andere Drucker kosten als single Extruder mehr, als der CTC.

Du mußt aber auf jeden Fall mit Ausschuß rechnen, und wenn Du bereit dazu bist, ein wenig zu experimentieren, wird es auch klappen. Das Forum wird Dich auf jeden Fall unterstützen. :)
 
L

luke1977

Foren-Einsteiger
Dabei seit
23.05.2015
Beiträge
13
hallo
vielen Dank dür die posts
ja Edwin hat schon recht der Da Vinci wäre toll wenn das Filament nicht fast doppelt so teuer wäre.

der CTC Dual war mir auch schon ins auge gefallen , jedoch die schlechte anleitung ist bei mir der grund wieso ich da lieber zögere , kann es nur anhand der posts hier im forum beurteilen
auch, dass dieser temp sensor da oft kaput geht hab ich bischen rausgelesen , das zeugt für mich nicht von qualität

und mit Ausschuss rechne ich sowieso das ist ja klar, schade ist dann nur die zeit die man warten muss
noch ne kleine Frage bei nicht haftung des objekts , kann man da einfach abbrechen ? oder muss man warten bis er zuende gedruckt hat ? vielleicht auch von modell zu modell unterschiedlich ?

diese woche kommt ein usb kabel für meine kinect kamera , dann werde ich mal kinect fusion testen und ich schau mal ob ich freecad laden kann , dem namen nach ist es free :) also dürfte das auch gehen , dann kann ich mich da schon mal einarbeiten, vielen dank für den tipp mit dem freecad

für den fall ich hol mir einen ultimaker , was "nur" vom finanziellen abhängt ... da ist ja nun Cura dabei , ist dennoch simplify zu empfehlen um bessere qualitaet später zu drucken ? oder ist Cura da vollkommen ausreichend ?oder sind das 2 verschiedene dinge was die machen ?
so nun erstmal freecad laden ...
ciao
luke
 
paradroid

paradroid

Ausnahmetalent
Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
1.305
No Title

Der CTC ist besser als sein Ruf. Qualitativ könnte ein wenig mehr drin sein, ja, aber solange das Board ok ist, ist der Rest peanuts. Lässt sich auch relativ einfach verbessern. Auch druckt er out of the box sehr gut und ein Ultimaker ist auch nicht wirklich "besser". Support braucht man nicht erwarten, aber was ich so mitbekommen hab ist das bei Deutschen Händlern auch nicht der Fall. Sie können es nur besser in die Länge ziehen oder auf den Anwender schieben.

Hier mal ein Bild von meinem CTC, gekauft hab ich ihn letztes Jahr Juli:
attach21113.jpg
 

Anhänge

  • photo2031.jpg
    photo2031.jpg
    168,1 KB · Aufrufe: 0
K

Kernfusion

Junior-Experte
Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
120
Hallo Luke1977,

Freecad ist sehr gut für den Anfang, wenn Du noch nie mit CAD gearbeitet hast, dann geht es vielleicht noch einfacher mit www.Tinkercad.com einfach Anmelden
und online loslegen ohne Installation, allerdings geht es nicht mit dem Internet Explorer, ich verwende den Firefox.
Wenn Du Modelle suchst kannst Du unter www.Thingiverse.com viele fertige Modelle downloaden, einfach Suchbegriff in englisch eingeben.
 
Harald

Harald

Fortgeschrittener
Dabei seit
08.05.2015
Beiträge
239
Hallo Luke1977,

wegen Cura brauchst Du keinen Ultimaker. Cura ist GPL, man kann als Konfiguration den Makerbot einstellen, dann sollte auch der CTC damit funktionieren. Replicatorg ist auch kostenlos, der kann X3G speichern und gcode laden. Damit sollte ein in Cura erstellter gcode auch für den CTC aufberetet werden können. Beides habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert.

Ich verwende bis jetzt noch Makerware, was auch noch ziemlich gravierende Fehler hat. Da stimmen teilweise die angezeigten Werte nicht mit denen überein, die Makerware verwendet. Man sollte also immer alle Werte neu setzen. Abgesehen davon, daß man tw. Schwierigkeiten hat, Stützen zu entfernen (besonders bei PLA) bin ich damit recht zufrieden, bekomme ausreichend genaue Objekte und das bei recht einfacher Bedienung ohne Klimmzüge. Bei mir hat es so ziemlich out of the box funktioniert, nur bis ich eine ausreichende Haftung auf dem Druckbett bekam, kostete mich einige Experimente. Negativ ist beim CTC der ungenaue Temperaturfühler vom Heizbett. Dabei muß man allerdings auch erwähnen, daß auf der Aluplatte ein Kaptontape UND ein Bluetape verklebt ist (?), das isoliert natürlich auch. Ich bekomme bei SW-seitig eingestellten 130° nur 90° auf der Oberfläche, gemessen mit IR-Thermometer. Dabei löste sich allerdings beim letzten Druck das Bluetape vom Kaptontape (Bluetape geprimert) ...? :eek:
 

welcher Drucker ist der richtige ? - Ähnliche Themen

  • Welcher 3d Drucker bis 500 Euro?

    Welcher 3d Drucker bis 500 Euro?: Hallo zusammen. Nach einigem überlegen, habe ich mich dazu entschieden mir einen 3d Drucker zu kaufen. nach einigem rumgesuche habe ich den...
  • Einsteiger benötigt Infos welcher 3D Drucker der richtige ist

    Einsteiger benötigt Infos welcher 3D Drucker der richtige ist: Hallo zusammen, vorerst warne ich schon vor ich bin ein "Einsteiger" :-) Möchte ein Teil für ein Hobby nachdrucken. Es ist ausschließlich für...
  • Welcher 3D Drucker ist der richtige?

    Welcher 3D Drucker ist der richtige?: Hi Vor kurzem hatte ich für einige Tage einen Weistek WT150 (bis dieser den Dienst nach wenigen Tagen quittiert hat) und möchte mir nun was...
  • Welcher Drucker ist besser?

    Welcher Drucker ist besser?: Hallo, ich wollte mir schon etwas länger einen 3d Drucker kaufen. Habe bis jetzt ein paar gute gefunden wie zb...
  • Welcher Drucker ist euer Fav. im Bereich Stereo Lithography SL Printing?

    Welcher Drucker ist euer Fav. im Bereich Stereo Lithography SL Printing?: Hallo, Es kommen immer mehr Drucker auf den "Markt", daher die Frage und die Interessierten / Belesenen, welchen Drucker im Bereich SL seht ihr...
  • Oben