NinjaFlex verarbeiten - Hat jemand Erfahrungswerte?

Diskutiere NinjaFlex verarbeiten - Hat jemand Erfahrungswerte? im Forum Materialien im Bereich 3D-Drucken - Hi! Ich überlege mir, mal etwas mit NinjaFlex auf meinem Renkforce zu drucken. Leider habe ich über das Material bisher nur etwas Grundinfos und...
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi!

Ich überlege mir, mal etwas mit NinjaFlex auf meinem Renkforce zu drucken.
Leider habe ich über das Material bisher nur etwas Grundinfos und Gerüchte...

Es soll wohl recht gut verarbeitbar sein, wenn man´s den mal in den Extruder rein gefädelt hat..
Was ich so mit bekommen habe, muß wohl die Geschwindigkeit beim Druck drastisch runter
gefahren werden?!
Hat da jemand Erfahrungen? Welche Farbe ist am besten geeignet bzw. Verarbeitbar oder ist
das bei dem NinjaFlex egal? Welche temperaturen am Heizbett und Extruder sind wohl am
ehesten geeignet und welche Druckgeschwindigkeiten?

Würde mich über Tipps freuen!

Gruß, Digibike
 
Freak44

Freak44

Junior-Experte
Dabei seit
29.01.2014
Beiträge
104
Hi Digibike! Ich habe mir vor einiger Zeit eine halbkilo Rolle Ninjaflex in Rot geholt. Es ist wirklich ziemlich gummelig, und ich kann es nicht normal von der Rolle ablaufen lassen. Aber wenn ich es von vorne in den Extruder spanne ,klappt es ganz gut. Bei großen Drucken ist das halt blöd, weil man immer ein bisserl drauf schauen muss. Wie du weißt, drucke ich auf einem kaltem Bett. Kleinere Teile mit Blue Tape kein Problem. Bei größeren nehme ich zusätzlich noch Uhu Stick, dann warpt nix und hält Bombe. Beim runternehmen muss man halt aufpassen, aber es geht. Ich Drucke es mit 210 Grad und max 30 mm/Sek. Es ist wirklich ziemlich weich und gummiartig. Als Alternative habe ich auch PLA Soft probiert. Auch weicher aber eher wie Hartgummi. Macht eine schöne Oberfläche. Ich denke mal es ist für Formen ganz brauchbar. Gruß Freak 44
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi Freak44,

vielen Dank! Das hilft mir schon etwas weiter!
Also Temperatur am Tisch ist unkritisch, 210 Grad ist machbar - muß also auf unter 30 mm/sek gehen
um das Zeug gedruckt zu bekommen...

Mal sehen - Wollte da nämlich noch eine Idee umsetzen, mit deren Hilfe vielleicht das Problem des
Nachlaufens seitens Extruder gelöst und somit dem Dual-Extruder nachrüsten nichts mehr im Weg
steht - außer vielleicht Lieferengpässe Seitens Conrad - die scheinen grad ein wenig zu modifizieren -
hab was von Extrudern usw. läuten hören und es sind kaum noch Teile derzeit zu finden - vor 3 Tagen
waren aber alle Teile auswählbar...

Hab mich mit denen mal kurzgeschlossen - mal sehen, was die meinen...

Gruß, Digibike
 
C

crazy-hardware

Fortgeschrittener
Dabei seit
25.11.2013
Beiträge
269
Hallo Digibike,

Sauberen Dualdruck bekommt man auch so hin ;)


Gruss Hansi
 

NinjaFlex verarbeiten - Hat jemand Erfahrungswerte? - Ähnliche Themen

  • Dremel 3D20 - Druckbett und Ninjaflex wollen sich schwer trennen

    Dremel 3D20 - Druckbett und Ninjaflex wollen sich schwer trennen: Hallo Leute, laut Hersteller und vielen Foren sollte der Dremel 3D20 ("IdeaBuilder") kein Ninjaflex drucken können. Nachdem ich mir den Extruder...
  • Ninjaflex oder andere flexible Filamente im Da Vinci Drucken

    Ninjaflex oder andere flexible Filamente im Da Vinci Drucken: Hallo, ist das irgendwie möglich? Ich habe einen Da Vinci 1.0a und kann da über einen Resetter die Düsen und Bett Temperaturen einstellen. So...
  • Drucken mit NinjaFlex

    Drucken mit NinjaFlex: Seit gestern versuche ich erstmalig mit NinjaFlex zu drucken, was aber bisher gründlich in die Hose gegangen ist. Bisher habe ich es nicht...
  • Oben