Mein erster Druck

Diskutiere Mein erster Druck im Forum CTC (Makerbot-Klon) im Bereich 3D-Drucker - Der erste Druck läuft, das alles mit Standard Einstellungen habe nix verändert. Am Anfang hat er so komisch geknackt immer an einem bestimmten Punkt.
S

skorpion-23

Foren-Einsteiger
Dabei seit
26.12.2017
Beiträge
9
Der erste Druck läuft, das alles mit Standard Einstellungen habe nix verändert. Am Anfang hat er so komisch geknackt immer an einem bestimmten Punkt.
 

Anhänge

  • photo3661.jpg
    photo3661.jpg
    595,9 KB · Aufrufe: 0
A

Anzeige

S

skorpion-23

Foren-Einsteiger
Dabei seit
26.12.2017
Beiträge
9
No Title

Warum wird das Gesicht nicht richtig gedrückt. Sollte Mund und Augen dabei seien.
Muss ich das blaue Tape jedes mal erneuern beim Druck
 

Anhänge

  • photo3662.jpg
    photo3662.jpg
    747,1 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Äh, wenn ich das Knacken am Anfang richtig deute, dann fährst du gegen die Begrenzungen - zumindest läßt das dein Raft von den Dimensionen her vermuten - geht bis zum
Rand des Druckbettes. Ist nicht normal...! Entweder ist das Teil zu groß oder falsch ausgerichtet. Das funzt zwar, aber dein Drucker bekommt nichts von diesem "Knacken" mit - ergo hast du in dem Teil Schrittverluste, was nicht sehr förderlich für die Druckgenauigkeit ist... Der Boden sieht sagen wir mal ausbaufähig aus. Flächen sind nicht geschlossen, was auf falsche Extrusion Width und falsche Flow-Werte hindeutet...
Zur Temperatur kann ich nichts sagen, das gibt Aufnahmewinkel und Detailansicht nicht her, aber ich vermute, du hast da keinerlei Abgleich gemacht, oder? Einfach Herstellerprofil und los, oder?
Das wird ein harter kampf mit der Methode... Wenn du anfängst, solltest du erstmal kleine Boxen, bestehend aus einem Perimeter drucken. Sind schnell gedruckt, Praktisch und man sieht sofort, wenn man Sie gegen das Licht hält sofort, was Sache ist... Aber zu allererst würde ich mal abgleichen, was das Filament macht. Einfach auf einen Meter länge mal alle 10 cm den Durchmesser in beide Richtungen messen (so merkst auch schnell, ob es rund oder leicht Oval ist...). und aus diesen 20 Messungen den Durchschnitt messen. Diesen Wert mußt du in deinem Slicer eintragen. Dann würde ich mal aufheizen und einfach in die Luft eine Weile Extruieren lassen. So 20 cm, damit die Kammer gefüllt ist und sich einpendelt. Diesen Knäuel erkalten lassen und mal messen, welchen Durchmesser er hat. Das ist deine Extrusion Width für deinen Slicer, nämlich genau das, was durch die Düse ohne Gegendruck (Werkstück/ Druckplatte) gepresst wird. Im ersten Layer kannst du Ihn geringfügig weiter stellen, um etwas mehr Anpressdruck zu erhalten, beim Bridgeing ist es besser, schneller zu fahren und - sehr vorsichtig, da der Faden gern reißt - etwas dünner als Extrusion Width zu fahren. Bewirkt, dass der Faden etwas gespannt wird - wirkt etwas der Schwerkraft entgegen... Aber das sind Sonderfälle, mit denen mußt dich nicht am Anfang auseinander setzen. War nur ein kurzer wink, dass nicht alles in Stein gemeiselt ist. Vorrausgesetzt, du weißt, was du tust...
Damit hast du schonmal 2 wichtige Kenngrößen. Raft verwende ich nie, Briem reicht eigentlich, aber mußt du wissen. Am Anfang sicherlich einfacher, da er eine schieflage oder nicht exakt ausgemittelte Höhe korrigieren kann. Besser wäre es, Flucht und Layerhöhe sauber einzustellen, dann klappt es deutlich besser mit dem ersten Layer.
Was du dann noch wissen solltest, ist, ob dein Drucker auch tatsächlich 1 cm Fördert, wenn du 1 cm gefördert haben willst. Das ist nämlich gar nicht gesagt. Da spielen Düsengröße, Material und Temperatur mit rein, genauso wie die Steps, die in der FW eingestellt sind. Der Hersteller kann nämlich nur auf ein bestimmtes Verhältnis den Drucker einstellen. I.dr. die Düse im Auslieferzustand sowie PLA mit optimaler Fließtemperatur. Da sollte es genau aufgehen. Änderst du die Düse, änderst du den Wiederstand, genauso, wenn du die Layerhöhe änderst. Ich gleich das immer so ab, das ich einen Würfel mit 1 cm Kanntenlänge drucke. Der Slicer sagt mir, Wieviel cm Material er dafür mit den Werten braucht. Das messe ich am Filament ab und mache mir eine Markierung mit CD-Marker. Dann mache ich noch 10 cm später nochmal eine Markierung sowie nach 20 cm. Wenn ich nun drucke, sollte er bei der 1.ten Markierung stehen bleiben. Bleibt er vorher stehen, Extruiert er definitiv zu wenig. Fährt er darüber hinaus, kann ich dank der beiden anderen Messpunkte noch bestimmen, wieviel er drüber hinaus geht und entsprechend die Überextrusion bestimmen. Nun gibt es 2 Möglichkeiten: Entweder über den Flow-Wert korrigieren, oder aber in der FW. Wenn es in der Grundeinstellung nicht paßt, wäre sinnvoll, dass in der FW zu korrigieren, wenn die Kenntnisse da sind. Damit hast dann nur geringe korrekturen von Filament zu Filament. Das nächste wäre noch ein kleiner Turm, bei dem du im Slicer alle 5 mm die Temperatur änderst. Würde ich aber nicht zu klein wählen - vielleicht 5 cm Durchmesser. Damit hat er genug Verweildauer Pro Layer und die Temperatur kann sich sauber einpendeln - und letztlich ist er mit der heißen Düse nicht zulange an einem Punkt bzw. unmittelbar daneben. Du fährst die ganze Temperaturbreite des Filaments in 5 mm Schritten, jeweils immer 5 Grad mehr, ab und schaust dir nachher das Ergebnis an. Du wirst sofort erkennen, wo der Perfekte Temperaturbereich ist (max. Layerhaftung, wird bei höheren Temperaturen nicht besser, aber kühlt schnell genug bei der gewählten Druckgeschwindigkeit wieder ab - das ändert sich je nach Druckgeschwindigkeit nämlich! Je langsamer, desto kühler mußt du, je schneller, desto heißer, da die Verweildauer und somit der Zeitfaktor, indem das Filament Wärmeenergie aufnehmen kann, sich verändert...). Aber das sind Erfahrungswerte...
Wenn du das verstehst du schon deutlich besser, was da schief läuft und woran du drehen mußt, um auf das gewünschte Ergebnis zu kommen...
Vielleicht schaust mal bei 3d-druck-community oder so rein. Da rennen genug "alte Hasen" rum... Ich schau da auch öfter vorbei. Hier bin ich sehr selten. Meist bin ich bei uns im RF1000.de.
Ist speziell für die Conrad-Drucker ein Forum, von daher sehr speziell, aber von den Druckproblemen her ist alles im Prinzip die gleichen Probleme - Nur Mechanik und FW-mods bringen halt anderen herzlich wenig, aber die braucht man ja auch nicht unbedingt... ;-)

Gruß, Digibike
 
S

skorpion-23

Foren-Einsteiger
Dabei seit
26.12.2017
Beiträge
9
Stimmt war etwas gross. Da hab ich noch viel Arbeit vor mir. Muss ich mal schauen wo man das alles im slicer einstellt.
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Ja, so ganz einfach ist das nun doch nicht... Aber von was für einem Slicer reden wir den? Oder hast du es selbst gefunden?

Gruß, Digibike
 
S

skorpion-23

Foren-Einsteiger
Dabei seit
26.12.2017
Beiträge
9
Momentan slic3r. Noch habe ich es nicht gefunden. Aller Anfang ist schwer 😉
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hmmmh! bei dem Link erfährst du ein paar Tricks zu Underiextrusion usw... Mußt aber Englisch können.
Schau noch kurz nach Sli3er schauen.
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Zu Slic3r habe ich in unserem Forum einiges zu lesen. Allerdings geht da nur lesen. Müßtest dich regestrieren, wenn du auch Bilder anschauen willst...
Ich selbst habe Slic3r zwar drauf gehabt, aber da ich eh nur noch mit Simplify arbeite, nach dem Crash meiner Platte nicht mehr wieder drauf gemacht...
Erinner mich nur dunkel daran.
Gruß, Digibike
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hier habe ich noch eine Anleitung zu Slic3r (weiß aber nicht, ob die 100% mit deiner Version kompatibel ist - vielleicht weicht die Darstellung etwas ab...)
in English gefunden...
 
S

skorpion-23

Foren-Einsteiger
Dabei seit
26.12.2017
Beiträge
9
Ja danke. Simplify habe ich nicht da ich erst am Anfang bin wollte ich nicht soviel erstmal ausgeben.habe ich mir ein paar slicer installiert um zu sehen welchen zu mir past ☺kannst mir dann ein paar Tips zum anderen geben die du evtl. kennst. Im englisch bin ich nicht so gut 😣
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Na, Tante Google hilft da schon ein wenig... Englisch ist im 3D Druck bereich halt Standard. Muß mich da auch immer wieder durch beißen...
Aber Simplify habe ich in Englisch laufen. Wenn man die ganze Zeit eh mit den Fachbegriffen hantiert, bringt es wenig, wenn Sie das Programm
ins Deutsche übersetzt anzeigt...
Aus welcher Gegend kommst du den? Ich würde an deiner Stelle mal zu einem Stammtisch in der Nähe. Da kannst mit Gerät hin. Da findet
sich immer ein Ansprechpartner, der hilft, das Gerät "fein zu justieren"... Das Forum hier ist für mein Verständnis etwas Tot.
Daher bin ich hier auch sehr selten und hab dir noch Links zu aktiveren Foren zum Mitlesen gegeben.
Mit den Slicern ist das so ´ne Sache. Ich habe Cura und Reptier schon gehabt und mit gearbeitet - zumindest mit Reptier/Slic3r, aber das ist schon
ein paar Jährchen her. Damals war noch Simplify 3D in der Version 2. Mittlerweile habe ich Version 4 und würde kaum zurück wechseln, auch wenn
die anderen kostenlos sind und das Teil 140 Euro kostet. Was es mir an Einstellmöglichkeiten und Handling bietet macht den Preis-Nachteil mehr als
Wett für mich. Allerdings hat es sehr viele Schalterchen und wenn man nicht weiß was man tut und zuviel rumstellt, geht der Schuß ganz schnell nach
hinten los... ;-)
Also mein letztes Slicer-Wissen von Slic3r ist von 2014 Ende des Jahres. Danach hatte ich nur noch Simplify. Ist einfacher und besser, sich mit einem
vernünftig einzuarbeiten, als die Zeit zu verschwenden mit hier ein bischen und dort ein bischen testen und nachher nichts richtig zu können....
3D Druck ist schon komplex genug, um da noch rumzuspielen... Ist jedenfalls meine Einstellung dazu. Aber das muß jeder für sich selbst wissen und
entscheiden.

Gruß, Digibike
 
S

skorpion-23

Foren-Einsteiger
Dabei seit
26.12.2017
Beiträge
9
Morgen
komme aus bayern 93339 riedenburg😉 habe mich jetzt bei rf1000 registriert. Habe schon gehört und gelesen das simplify Top ist aber bevor ich das dann hol wollte ich erst mal etwas lernen bevor ich das Geld ausgebe. Wie man justiert und die Einstellung vornimmt
 

Mein erster Druck - Ähnliche Themen

  • RUMBA Sensorless Homeing

    RUMBA Sensorless Homeing: Hey Leute, Ich habe einen Anet A8 und ersetze jetzt das Anet board durch ein RUMBA board. Als Stepper-Controller nutze ich den TMC2130...
  • Ich und mein erster Drucker: Ein Anet A8

    Ich und mein erster Drucker: Ein Anet A8: Hallo, ich bin der Stefan und hier seht ihr meinen 40mm Calibration Cube. ;-) Der Würfel ist mein drittes Druckobjekt mit meinem neuen 3d...
  • mein erster druck mit Flexible TPU/TPE Filament 1Kg bei von ebay

    mein erster druck mit Flexible TPU/TPE Filament 1Kg bei von ebay: mein erster druck mit Flexible TPU/TPE Filament und finde er ist gut geworden :-) mit meinen eigenbau von einem prusa i3 zu 249 euros
  • Mein erster Drucker: CTC soll es werden...

    Mein erster Drucker: CTC soll es werden...: Moin Mädels, Ich möchte mir die Tage meinen ersten Drucker bestellen,und brauche euerem Segen dazu... Ich habe mich in das Thema CTC...
  • Mein erster Gang zum CTC Drucker.

    Mein erster Gang zum CTC Drucker.: CtC Drucker Bauweise wie ebay: 331637294148 einige Fragen habe ich mir schon selbst beantwortet, stimmen diese jedoch ? Ich will diesen CTC...
  • Oben