Druckprobleme Anycubic Mega-S

Diskutiere Druckprobleme Anycubic Mega-S im Forum Drucken Allgemein im Bereich 3D-Drucken - Liebe Forumsmitglieder, ich wende mich an euch, weil ich schlkichtweg nicht mehr weiter weiß. Ich habe ind er Vergangenheit mich in vielen Foren...
T

The Grey Pilgrim

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.06.2024
Beiträge
2
Liebe Forumsmitglieder,

ich wende mich an euch, weil ich schlkichtweg nicht mehr weiter weiß. Ich habe ind er Vergangenheit mich in vielen Foren belesen, Hilfeseiten angesehen und viele Lösungen ausprobiert. Jetzt weiß ich nicht mehr weiter.

Gerät: Anycubic Mega-S, in Betrieb seit Dezember 2020
Extruder 1 x getauscht, Hotend auch 1 x getauscht

Das Problem ist, dass die Druckqualität seit ca. 4 Monaten abnimmt. Ich habe ein paar Beispielbilder beigefügt. Ich denke, das spricht für sich.

Was habe ich alles shcon versucht? Bitte seht es mir nach, ich kriege es nicht mehr zusammen, da ich seit 3 Jahren mit dem Drucker experimentiere. Ich habe jedenfalls:
  • Extruder mehrmals anhand diverser Anleitungen und Octoprint kalibiert
  • Z-Achse gespannt
  • Druckbett gelevelt (vor jedem Druck) und gereinigt
  • diverse Temperaturen, Geschwindigkeiten, Retractions etc. ausprobiert

Der aktuelle Druck ist mit Octoprint, PLA, 205 Grad, 65 Grad Betttemperatur, 40 mms (10 mms am Wall), 70% Fan entstanden. Das war in der Vergangenheit ein guter Wert um einen halbwegs sauberen Druck hinzukriegen, jetzt sieht es (schon wieder) so aus... Außerdem löst sich das PLA vom Druckbett.

Ich kann den Fehler nicht mehr richtig eingrenzen, wahrscheinlich ist es einfach, aber ich stehe auf dem Schlauch, weil ich mir nicht mehr erklären kann, warum der Drucker immer wieder bei unveränderten Einstellungen zu solchen Fehlern kommt.

Vielleicht hat jemand eine Idee oder kann zumindest das Fehlerbild eingrenzen? Für mich ist hier alles mit dabei.
 

Anhänge

  • IMG_0038.jpg
    IMG_0038.jpg
    165,3 KB · Aufrufe: 1
  • IMG_0039.jpg
    IMG_0039.jpg
    217,9 KB · Aufrufe: 1
  • IMG_0040.jpg
    IMG_0040.jpg
    179,6 KB · Aufrufe: 1
  • IMG_0041.jpg
    IMG_0041.jpg
    216,9 KB · Aufrufe: 1
I

i3Megaristi-Karl

Foren-Einsteiger
Dabei seit
29.09.2023
Beiträge
26
Ich stelle mal die
Erste Frage, Hast Du schon mal ein anderes PLA Filament ausprobiert als dieses Lila Filament?

Zweite Frage, bist Du sicher, daß das Lila Filament PLA ist?

Dritte Frage, auf Bezug warum sich das Filament vom Druckbett löst, was für ein Druckbett hast Du genau und hast Du das schon mal ordentlich gereinigt, so daß es fettfrei ist! Ich vermute aber mal, da ich einen i3 Mega habe, daß Du ein Ultrabase Druckbett hast?

Vierte Frage, welche Schicktdicke hat die erste Schicht und wie dick sind die restlichen Schichten?

Fünfte Frage, wie alt ist das Filament?

So, irgendwo wo muß man halt mal mit verschiedenen Frage anfangen! Und gleich mal einen Tipp, drucke noch mal ein Teil, breche aber den Druck direkt nach der ersten Schicht ab und mache ein oder mehrere scharfe Bilder von der ersten Layerschicht auf dem Druckbett, so kann man auch auf einiges an eventuellen Fehlern schließen!

Gruß Karl
 
T

The Grey Pilgrim

Foren-Einsteiger
Dabei seit
03.06.2024
Beiträge
2
Alles klar, ich habe auch zu wenig geschrieben.

Ja, ich habe neben dem lila Filament zwei weitere PLA (Geetech und Material4Print) ausprobiert. Fotos folgen. Die Ergebnisse waren gleich (schlecht).

Ja, ganz sicher ist es PLA, ca. 6 Monate alt, luftdicht gelagert mit Trocknungskugeln.

Ich habe das Ultrabase-Druckbett und reinige es vor jedem Druck mit Isopropanol und einem Mikrofasertuch.
 
I

i3Megaristi-Karl

Foren-Einsteiger
Dabei seit
29.09.2023
Beiträge
26
Alles klar, ich habe auch zu wenig geschrieben.

Ja, ich habe neben dem lila Filament zwei weitere PLA (Geetech und Material4Print) ausprobiert. Fotos folgen. Die Ergebnisse waren gleich (schlecht).

Ja, ganz sicher ist es PLA, ca. 6 Monate alt, luftdicht gelagert mit Trocknungskugeln.

Ich habe das Ultrabase-Druckbett und reinige es vor jedem Druck mit Isopropanol und einem Mikrofasertuch.
Also dann kann es am Filament selber nicht liegen. Und wenn Du das Ultrabase mit Isopropanol und einem Mikrofasertuch reinigst auch nicht! Da in Deinen Bildern ja alles gleichmaßig von Anfang an bis zum Schluß gleichmäßig schlecht aussieht, dann schließe ich auf ein mechanisches Problem. Schon mal nachgeschaut ob am Extrudermotor alle Ritzel fest sind? Ist in den Ritzeln eventuell Filamentabrieb zu sehen. Ist Dein PTFE Schlauch eventuel verstopft?
Und schon mal das Hotend kontrolliert, vielleicht ist das in der Druckdüse, oder im Heatbrak verstopft oder verdreckt? Hast Du ein Ersatz Hotend zu Hause? Wenn ja das jetzige rausmachen und das neue reinmachen. Mit dem neuen Hotend aber nicht vergessen neu zu Leveln!

Ansonsten würde mir gerade nichts anderes einfallen was helfen könnte. Erstmal mal das abarbeiten was ich geschrieben habe.
 

Druckprobleme Anycubic Mega-S - Ähnliche Themen

  • Anycubic Mega x, Bedienfeld zeigt falsche Darstellung

    Anycubic Mega x, Bedienfeld zeigt falsche Darstellung: Moin liebes Forum, bei meinem Mega X sind die Schriftzeilen im Printmenü nach oben verschoben, nicht mehr in den Datenfeldern, sondern ganz nach...
  • Druckprobleme - PEI Druckbetthaftung und wenn, dann schlechte Ausgabe.

    Druckprobleme - PEI Druckbetthaftung und wenn, dann schlechte Ausgabe.: Hallo zusammen... Ich habe mit vor ca. 4 Wochen meinen ersten 3D Drucker zugelegt. Meine Wahl fiel auf den Twotrees SK1. Getestet habe ich...
  • Ender 3 V3 SE Druckprobleme

    Ender 3 V3 SE Druckprobleme: Moin zusammen, Ich bin noch recht neu im Bereich 3D-Druck, und habe mir zum Einstieg eine Creality Ender 3 V3 SE gekauft. Ich hatte eine...
  • Anet A8 Druckprobleme

    Anet A8 Druckprobleme: Hallo, ich habe meinen Anet A8 schon seit 2-3 Wochen und ich konnte ohne Probleme drucken. Nachdem ich heute zwei Stunden bei einem Druck hinter...
  • Anet A6 Druckprobleme

    Anet A6 Druckprobleme: Hallo Habe ein Problem mit meinem Anet A6. Habe ihn zusammengebaut und er druckt auch sehr ordentlich. Das Problem ist das die Masse nicht...
  • Oben