hi

Diskutiere hi im Forum Vorstellungen im Bereich Community - Hallo ich bin neu hier im Forum. Ich möchte in naher Zukunft beginnen 3D-Modelle zu erstellen und zu drucken. Ich habe nicht einmal annährend...
M

Mutzel

Foren-Einsteiger
Dabei seit
10.08.2014
Beiträge
1
Hallo ich bin neu hier im Forum.

Ich möchte in naher Zukunft beginnen 3D-Modelle zu erstellen und zu drucken.
Ich habe nicht einmal annährend Ahnung von der 3D-Druckerei.
Also ergeben sich folgende Fragen:
Welche 3D Programme nutzt ihr zum erstellen von Modellen?
Was haltet ihr von TriScatch®3D?
Welcher Drucker ist zu empfehlen für max 2500€? (ich möchte gerne gleich einen guten kaufen anstatt 2 mal)
Was sollte ich noch wissen?
Tips für Anfänger?

LG
Mutzel
 
A

Anzeige

Hallo Mutzel,

schau mal hier: hi. Dort wird jeder fündig!
E

eistee

Aktiver Autor
Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
174
Willkommen im Forum,

Bevor du garkeine Antwort mehr bekommst schreibe ich hier mal meine Erfahrungen.
- 3D-Software: Ich habe beruflich bedingt Zugriff auf professionelle CAD-Software, es gibt aber auch brauchbare Freeware (SketchUp, Blender..). Bevor man selbst etwas konstruiert hilft oft auch eine Suche bei Thingiverse
- Trisketch 3D: scheint mir nur ein Tool zum Scannen zu sein, oder? Damit bekommst du also nur Modelle hin dies schon real gibt...
- Drucker: Hier im Forum gabs die Frage schon öfter, kannst ja mal die Suche bemühen. Ich selber habe einen Multec Multirap M300 und bin damit sehr zufrieden. Gut gefällt mir, dass nachträglich erschienene Upgrades auch immer an älteren Druckerversionen angebaut werden können. So habe ich jetzt einen Dualdrucker mit Steuerung per Touchscreentablet. Zwischenzeitlich ist auch ein Gravierset Upgrade erschienen, aber das habe ich (noch) nicht gekauft. Ich glaube das kann sonst kein Drucker in dem Segment?!
Ansonsten habe ich im Bekanntenkreis schonen einen aktuellen Ultimaker gesehen, ich glaube da kann man auch nicht viel falsche machen.
-Tips: Ich kenne dein Vorwissen nicht, aber ich habe den Eindruck, dass viele sich das Thema zu einfach vorstellen und sich nicht bewusst sind, wie viel Arbeit man für gute Ergebnisse investieren muss. Auch die Einarbeitung ins Thema CAD-Software ist für komplette Neulinge sehr aufwendig.
 
D

Digibike

Fortgeschrittener
Dabei seit
05.01.2014
Beiträge
487
Hi!

Ich verwende den Renkforce RF 1000 und bin sehr zufrieden - hab Ihn als Bausatz gekauft und die Anleitung hatte einige Unstimmigkeiten und "Löcher",
aber wir haben hier im Forum dem Hersteller wohl sehr viel Hilfestellung bei unserem gegenseitigen Erfahrungsaustausch und gegenseitige Hilfe
gegeben...
Fand ich interessant und gut, daß der Hersteller mitliest und lernt und sich nicht einfach zurück lehnt nach dem Motto "Bei mir gehts und die sind halt
zu unwissend um´s hin zu bekommen..."
Ich erwähn Ihn einfach mal, weil Eistee was von gravieren schrieb. Der RF ist nämlich für Fräs und Gravier-Kit vorbereitet und wird wohl bald auch
erhältlich sein, wenn mans braucht...
Ein User ist derzeit dabei, Ihn auf Dualextruder umzurüsten - Ports hat er ja dafür...
Ich selbst bastel auch dran rum und komme zu immer stabileren und besseren Ergebnissen (schlecht waren Sie von Anfang an nicht, aber es geht immer
a bisserl besser, den nichts ist Perfekt.. ;-) ).
Ist aber weit weg von deiner Preisvorstellung (hab als Bausatz 1500 gezahlt) und etwas Geduld bei den Lieferzeiten brauchts - sind wohl etwas überrascht
worden von der Nachfrage...
Was Triskatch angeht: Es handelt sich um eine Kopiersoftware - wie Eistee schon schrieb, muß das Teil schon real existieren - wenn du sowas also suchst...
Es funktioniert soweit, aber...
Ich wurde damit nicht warm. Es ist ein Programm, dass im Prinzip mittels Scherenschnitt aus mehreren Perspektiven ein 3D Modell erstellt.
Hierbei sind mehrere Fehlerquellen, die das Ergebnis negativ beeinflußen bzw. unbrauchbar machen können (ok, ich kann mit Trimodo reparieren, aber wie
sinnvoll ist das, dass Teil aufwendig Fotografieren, Maskieren und nachher nochmal nachzubearbeiten?). Da kann ich auch gleich selber zeichnen...!
Was aber noch gravierender ist, ist die Tatsache, da du keine "verdeckten" Kanten erfassen kannst - ist wie bei dem normalen Scherenschnitt - nur dort, wo die
Kante irgendwann außen ist, kann Sie auch erfaßt werden... Damit bekommst du Komplexe Teile gar nicht und mittlere Komplexität mit viel Aufwand schwer
bis gar nicht hin - und für ein rechtwinkliges Teil 500 Euro ausgeben? Da bekomm ich CAD-Programme im Einsteiger-Bereich bereits für unter 50 Euro und
kanns selber konstruieren und ggf. noch verbessern..
Da macht meiner Meinung nach ein 3D Scanner mit Drehteller mehr sinn und kostet genauso viel...

Gruß, Digibike
 
paradroid

paradroid

Ausnahmetalent
Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
1.305
Hi,

ich verwende für einfache Drucksachen tinkercad.com, ist online und wenn man versteht das alle (auch komplexe) Objekte aus primitiven bestehen die entweder addiert oder subtrahiert sind, wirds nach einer 5 Minütigen Einführung und einer 10 Minütigen einarbeitung recht einfach.
 
Oben